Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Nachrichten

Artikel mit der Kategorie: Flüchtlinge

11.11.2020 bbiew

Lesbos: Camp Pikpa geschlossen

Die griechischen Behörden haben ihre Drohung wahrgemacht. Das von der Initiative Lesvos Solidarity getragene Flüchtlingscamp Pikpa auf der Insel Lesbos wurde geschlossen. Der Appell führender evangelischer Kirchenvertreter, das Lager zu erhalten, blieb erfolglos.

03.11.2020 h_wiegers

Feierliche Amtseinführung von Flüchtlingspfarrer Uwe Rau

Ein Nachmittag, bei dem einmal das Thema „Corona" in den Hintergrund trat: in der Ingelheimer Versöhnungskirche wurde Pfarrer Uwe Rau feierlich in sein Amt als Flüchtlingspfarrer der EKHN (Region Süd) unter Anteilnahme zahlreicher Kollegen eingeführt.
Das notdürftig eingerichtete Lager Karatepe auf der Insel Lesbos reicht längst nicht mehr. So floriert der Verkauf kleiner Zelte zu völlig überteuerten Preisen. Es gibt in Karatepe zwölf Duschen im Freien und zwei Container mit Toiletten für 2.000 Menschen.

15.10.2020 krebs

Sorge um zwei Lager für besonders gefährdete Geflüchtete auf Lesbos

Die griechische Regierung will zwei Lager auf der Insel Lesbos schließen. Evangelische Kirchenvertreterinnen und -vertreter wenden sich deshalb mit einem Brief an den zuständigen griechischen Minister.
Durch ein Feuer im Flüchtlingscamp auf der griechischen Insel Moria wurden im September 2020 Tausende über Nacht obdachlos. Die Initiative "Lesvossolidarity" unterstützt besodners hart Betroffene wie Mütter und Minderjährige.

19.09.2020 vr

Synodenresolution zu Moria: Lager evakuieren und Flüchtlinge aufnehmen

In einer Resolution bitten die Synodalen das Land Hessen, 1000 Geflüchtete aufzunehmen. Rheinland-Pfalz solle 650 Flüchtlingen helfen.
Durch ein Feuer im Flüchtlingscamp auf der griechischen Insel Moria wurden im September 2020 Tausende über Nacht obdachlos. Die Initiative "Lesvossolidarity" unterstützt besodners hart Betroffene wie Mütter und Minderjährige.

14.09.2020 vr

Moria: Kirche und Diakonie rufen zu Spenden auf

Die evangelischen Kirchen und die Diakonie Hessen rufen zu Spenden für die von der Brandkatastrophe betroffenen Flüchtlinge auf Lesbos auf. 10.000 Euro Notfallhilfe sind für die Partnerorganisation „Lesvossolidarity“ bestimmt, die auf der griechischen Insel vor allem Mütter mit Kindern sowie Minderjährige unterstützt.
Das Flüchtlingslager im griechischen Idomeni

09.09.2020 rh

Moria: Evangelische Kirche fordert nach Brand Hilfe von Bundesregierung

„Es muss endlich geholfen werden.“ So steht es in einem Appell der EKD an die deutsche Bundesregierung nach dem Großbrand im griechischen Flüchtlingslager Moria. Denn: Mit der EU-Ratspräsidentschaft muss sie sich endlich um eine europäische Lösung für die Schutzssuchenden kümmern.
Flüchtlinge suchen Hilfe in der Krise

09.09.2020 vr

Eine Frage der Zeit: Brandkatastrophe in Moria

Bereits im März hatte der hessen-nassauische Kirchenpräsident Volker Jung vor den katastrophalen Zuständen in griechischen Flüchtlingslagern wie Moria gewarnt. Nun ist eingetreten, was viele Expertinnen und Experten lange befürchteten: Das Camp auf der Insel Lesbos ist durch einen Brand größtenteils zerstört worden. Tausende sind über Nacht obdachlos.
Seawatch United4Rescue

01.09.2020 red

353 Menschen im Mittelmeer gerettet

Seit Mitte August ist das kirchliche Rettungsschiff „SeaWatch 4 – powered by United 4 Rescue“ im Einsatz. Jetzt hat das Schiff 353 Menschen mutmaßlich das Leben gerettet. Das teilte die Initiative zur zivilen Seenotrettung Sea Watch e.V. mit. Demnach dürfe das Bündnisschiff mit den Geretteten an Bord den Hafen von Palermo anlaufen. EKD-Ratsvorsitzender Bedford-Strohm begrüßt das in einer Stellungnahme.
Kirchenpräsident Volker Jung besucht eine geflüchtete Familie.

29.08.2020 vr

Flüchtlingsarbeit: Fünf Jahre „Wir schaffen das!“

Fünf Jahre nach dem Appell von Angela Merkel „Wir schaffen das!“ hat der hessen-nassauische Kirchenpräsident Volker Jung eine positive Bilanz der Aufnahme von Geflüchteten gezogen. Er sieht neben viel Gelungenem, großem Engagement aber auch weiter große Herausforderungen.
Marburger Studenten-WG mit Flüchtling

29.08.2020 red

Bilanz der Flüchtlingsaufnahme: #offengeht

Mit der Erklärung #offengeht erinnern mehrere Organisationen daran, wie gut die Aufnahme Geflüchteter seit 2015 funktioniert hat. Und fordern, dass mehr geflüchtete Menschen nach Deutschland kommen dürfen.

In der Konzentration auf das, was ist,
kann sich so etwas wie ein Raum öffnen,
ein Gewahrsam schärfen für die Gegenwart Gottes.

(Carsten Tag)

Carsten Tag

Bild: Mit freundlicher Genehmigung von gettyimages / rusm

Zurück zur Webseite >

to top