Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Nachrichten

Artikel mit der Kategorie: Gerechtigkeit

Behinderte und nichtbehinderte Mädchen fotografieren sich gemeinsam

11.10.2018 red

Perspektiven und Erfahrungen zur Inklusion

Unabhängig davon, ob jemand kurzsichtig ist, im Rollstuhl sitzt oder öfter tieftraurig ist: Menschen sollen mit ihren Eigenheiten ganz selbstverständlich dazugehören - ob in der Freizeit, auf Reisen, in der Schule oder am Arbeitsplatz. Einzelne Menschen - aber auch die EKHN sowie die Diakonie - unterstützen mit zahlreichen Initiativen dieses Ziel. Aber kann das überhaupt funktionieren?
Mode für Rollstuhlfahrer

11.10.2018 red

Stylische Mode für Rollstuhlfahrer

Beim Shoppen achten wir darauf, dass uns eine Hose gefällt und gut sitzt, sie zu unserer Figur passt. Aber dann erleben wir: Während unseres 8-Stunden-Tages im Büro zwickt und schneiden oft die Nähte ein. Jeans sind eben zum Gehen und nicht zum Sitzen gemacht. Und jetzt stellt man sich vor: 1,6 Millionen Menschen in Deutschland sitzen den ganzen Tag – und zwar im Rollstuhl.
Der Gospelchor der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck

24.09.2018 ara

Lieder - gesungen oder gegrölt?

Pfarrerin Susanne Domnick aus Friedberg findet: „Wir sind leise geworden.“ Sie hört kaum noch, dass Menschen singen. Am Bahnsteig stehen und summen? Das könnte peinlich wirken. Stattdessen bemerkt die Pfarrerin, dass bestimmte Lieder nicht gesungen, sondern gegrölt werden. Lieder, die aufhetzen. In ihrer Andacht denkt sie darüber nach, wie Musik verbinden kann.

18.06.2018 bon

Raus aus dem Teufelskreis der Langzeitarbeitslosigkeit

Die Arbeitslosenquoten in Hessen und Rheinland-Pfalz gehen kontinuierlich zurück. Dennoch gibt es weiterhin Menschen, die trotz langjähriger Suche keinen Job finden. Das Diakonische Werk im Westerwaldkreis hat nun ein Beratungsangebot für Langzeitarbeitslose gestartet.
Courage

19.04.2018 red

Stellung beziehen gegen Rechtspopulismus – aber wie?

„Das wird man ja wohl noch sagen dürfen!“ Worte, die zunehmend häufiger zu hören sind und sich oft auf rechtspopulistische Auffassungen beziehen. Worauf ist im Gespräch mit Vertretern rechten Gedankenguts zu achten? Ideen dazu hat der Referent Matthias Blöser, der in der EKHN auf Fairness und Klarheit setzt.

17.04.2018 red

Job bei der Kirche auch ohne Konfession möglich

Das Urteil betrifft hunderttausende Beschäftigte in den evangelischen Kirchen. Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat geurteilt: Kirchliche Arbeitgeber dürfen nicht bei jeder Stelle von Bewerbern eine Religionszugehörigkeit fordern. Hintergrund ist ein Fall aus Deutschland. Kirchenpräsident Jung versichert, dass die EKHN auf die Folgen des Urteils vorbereitet sei.
Bildmontage: Portrait Martin Luther King und Begriffe "peace", "liberation", "justice" etc.

03.04.2018 vr

Martin Luther King: Den großen Traum weiter leben

Zum 50. Jahrestag der Ermordung von Martin Luther King am 4. April 2018: Kirchenpräsident Volker Jung würdigt den großen Bürgerrechtler als begnadeten Redner, Theologen der Konsequez und inspirierende Persönlichkeit, ohne den vieles heute in den USA und darüber hinaus nicht denkbar wäre.

08.03.2018 bs

„Frauen! Hört nicht auf zu fordern.“

Gleiche Rechte für Männer und Frauen sind im deutschen Grundgesetz verbrieft (Artikel 3,2). Die tägliche Praxis ist davon aber noch entfernt. Betroffen sind davon viele Lebensbereiche: Angefangen bei der politischen Teilhabe bis zum gleichen Gehalt für gleiche Arbeit, sagt Mechthild Nauck vom Evangelischen Frauenbegegnungszentrum in Frankfurt.

21.02.2018 evb

Gebete und Fürbitten für Syrien

Die Nachrichten über Gewalt und Terror, Tote und Verletze in Syrien geben vielen Menschen ein Gefühl der Hilflosigkeit. Doch Fürbitten können Kraft geben, wenn Betende Gott um Gutes für andere Menschen bitten.

14.12.2017 red

Mit Video: Foodsharing – Essen teilen, statt Essen wegwerfen

Bevor Restaurants und Bäckereien schließen, offenbart sich oft: Eine Menge Speisen und Lebensmittel sind übriggeblieben. Zu schade, um sie wegzuwerfen. Das findet auch der Aktivist Maxi Platzner und erklärt den Sinn des Foodsharings: „Mit anderen Essen zu teilen und dadurch den Abfall zu minimieren.“

Es ist dir gesagt, Mensch, was gut ist, und was der HERR von dir fordert,
nämlich Gottes Wort halten und Liebe üben und demütig sein vor deinem Gott.

Micha 6, 8

Bild: Mit freundlicher Genehmigung von Hans Genthe

Zurück zur Webseite >

to top