Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Nachrichten

Artikel mit der Kategorie: Judentum

Schild in der Kriegkstraße 12 im Frankfurter Gallusviertel: Kein Platz für Rassismus!

29.01.2020 epd

Religionen laden nach Darmstadt ein

Während der 25. Internationalen Wochen gegen Rassismus (16. bis 29. März) finden die zentralen religiösen Veranstaltungen in Darmstadt statt. Bereits 1995 seien sie unter dem Motto "Religionen laden ein" dort ausgerichtet worden, teilte der Geschäftsführer der Stiftung für die Anti-Rassismus-Wochen, Jürgen Micksch, am Mittwoch dem Evangelischen Pressedienst (epd) mit.
Holocaust-Mahnmal

27.01.2020 epd

Loewy: Antisemitismus wird nicht ernst genommen

Der Direktor des Jüdischen Museums im österreichischen Hohenems, Hanno Loewy, beklagt eine gewisse Ignoranz im Kampf gegen den wachsenden Antisemitismus in Deutschland.
Martin Stöhr

06.12.2019 vr

Martin Stöhr: Trauer um den Pionier im jüdisch-christlichen Dialog

Er galt als großer Brückenbauer zum Judentum: Nun ist Martin Stöhr im Alter von 87 Jahren gestorben. Viele Jahre leitete er die Evangelische Akademie Arnoldshain und profilierte sie. Weltweit war er ein geachteter und vielfach engagierter Mann des christlich-jüdischen Dialogs. Er wird vielen fehlen. Die Trauerfeier ist für den 16. Dezember vorgesehen.
Bettina Kratz

04.11.2019 vr

Weitsichtig, engagiert, klar: Bettina Kratz wird 90

Auf ihre Initiative hin hatte die EKHN das Verhältnis zum Judentum völlig neu bestimmt und nahm 1991 einen neuen Passus in die Kirchenordnung auf. Nun ist Bettina Kratz 90 Jahre alt geworden.

01.11.2019 red

EKD: „Judenfeindschaft und christlicher Glaube schließen einander aus“

Angriffe auf Juden, antisemitische Parolen und Hass: Auch unter Christen ist Antisemitismus ein Problem. Daher hat die EKD nun Christian Staffa beauftragt sich für den Kampf gegen Judenhass einzusetzen.
Kirchenpräsident Volker Jung besucht die Darmstädter Synagoge

28.09.2019 vr

Kirchenpräsident: „Für Gedenkkultur einsetzen“

Der hessen-nassauische Kirchenpräsident Volker Jung gratuliert den jüdischen Gemeinden zum Neujahrsfest am Sonntag. Ganz ungetrübt ist der große Festtag in diesem Jahr aber nicht.
Gruppenfoto in der Staatskanzlei

15.08.2019 epd

Projekt „Meet a Rabbi“ in Frankfurt gestartet

Gemeinsam mit den Frankfurter Rabbinern Avichai Apel und Julian-Chaim Soussan hat der hessische Beauftragte für jüdisches Leben und den Kampf gegen Antisemitismus, Uwe Becker, das Projekt „Meet a Rabbi“ gestartet. Schulen sollten die Rabbiner einladen, um mit ihnen über das Judentum und dessen Traditionen zu sprechen, teilte Becker in Wiesbaden mit.
Davidstern an der Bad Nauheimer Synagoge

06.08.2019 epd/red

EKD-Antisemitismusbeauftragter gefordert

Angriffe auf Juden, antisemitische Parolen und Verschwörungstheorien: Der Bischof der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck, Martin Hein, dringt auf die Einsetzung eines Antisemitismusbeauftragten für die Evangelische Kirche in Deutschland. Der Bischof fordert: „Wir müssen vor der eigenen Haustür kehren!“ Auch die EKHN beschäftigt sich seit Jahren mit dem Thema Antisemitismus.
Kippas können auch Mode sein.

13.05.2019 epd

„Rent a Jew“: Miteinander reden statt übereinander

Rund 200.000 Juden leben in Deutschland. Viele Menschen aber kennen keinen persönlich. Das wollen die Referentinnen und Referenten von „Rent a Jew“ ändern: Ehrenamtliche Referenten bringen Jugendlichen den jüdischen Alltag näher.
Jüdische Familie

10.05.2019 vr

Beziehungen mit jüdischen Gemeinden vertiefen

Mit großer Sorge nimmt die Synode der EKHN einen wachsenden Antisemitismus wahr. In einer Resolution hat das mit einem Parlament vergleichbare Gremium deshalb am 9. Mai seine Ablehnung jeder Form von Judenfeindschaft gegenüber bekräftigt und seine Solidarität mit allen Menschen jüdischen Glaubens nochmals deutlich zum Ausdruck gebracht.

Die wirklichen Beziehungen zwischen Menschen
sind immer ein Angewiesensein,
ein Einander-Brauchen.

(Dorothee Sölle)

to top