Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Nachrichten

Artikel mit der Kategorie: _Newsletter

Grabplatte, jemand legt einen Blumenstrauß nieder

18.11.2019 b_specht

Vom Friedhof zum Friedwald

Wenn sich das Leben ändert, wirkt sich das auch auf die Bestattungskultur aus. Dadurch, dass viele junge Menschen für einen Job aus ihrer Heimat wegziehen, möchten sie später von der Grabpflege entbunden werden. Prof. Dr. Reiner Sörries hatte in einem Vortrag über den Wandel der Bestattungskultur referiert.
Junge Hand hält die Hand einer älteren Frau

18.11.2019 epd

Letzte-Hilfe-Kurse vermitteln Grundwissen

Überall in Deutschland werden mittlerweile Letzte-Hilfe-Kurse angeboten. Die Idee: Ebenso wie bei der Ersten Hilfe könnte jeder auch Letzte Hilfe leisten. Denn am Lebensende geht es oft nur um wenige, einfache Dinge.
Wald

15.11.2019 rh

Weichen für den Wald der Zukunft stellen

Die Blätter fallen, für die Bäume beginnt die Vegetationsruhe. Doch viele Outdoor-Fans und Forstleute sind in Aufruhr: Laut dem Bundesagrarministerium weisen rund 180.000 Hektar Waldfläche in Deutschland Schäden auf. Das Ministerium will jetzt „klimatolerante Mischwälder“ fördern. Wie können Bürgerinnen und Bürger sowie Besitzer kirchlicher Waldflächen mit dieser Entwicklung umgehen?
Forschungsarbeiten am Sarkophag von St. Johannis in Mainz

14.11.2019 vr

„Er ist es: Im Sarkophag liegt Erkanbald!“

Im Sommer ist ein 1000 Jahre alter Sarkophag in der St. Johanniskirche in Mainz geöffnet worden. Nach einem halben Jahr intensiver Forschung ist klar: In ihm liegt Erzbischof Erkanbald. Die Geschichte von Mainz muss nun umgeschrieben werden. Denn die Stadt hat jetzt gleich zwei Dome.
Friedhof

13.11.2019 red

Immer mehr Menschen werden anonym beerdigt

Wie können Verstorbene ohne Angehörige oder ohne finanzielle Rücklagen würdevoll beerdigt werden? Die Diakonie Hessen hat zusammen mit der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) und der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck (EKKW) ihre Handreichung „Abschied in Würde“ überarbeitet, erweitert und neu aufgelegt.

11.11.2019 mhart

Der Pfarrer, der nicht aufgeben wollte und anders auf das Leben blickt

Merten Teichmann (54) wird zum 1. Februar 2020 neuer Pfarrer der Kirchengemeinden Garbenteich und Hausen. Der Seelsorger kämpfte in den zurückliegenden Jahren gegen die Folgen eines schweren Schlaganfalls vor fast acht Jahren. Die Ärzte machten ihm und seiner Familie wenig Hoffnung. Jetzt hat er seinen Beruf zurückerobert.

11.11.2019 bs

Zukunft der Kirche in Hommertshausen ungewiss

Nachdem ein LKW am Montag in die denkmalgeschützte Fachwerkkirche in Dautphe-Hommersthausen gefahren war, steht der Schaden noch immer nicht fest. Ein Sprecher des Dekanats vermutet aber, dass das Fachwerk der Kirche komplett erneuert werden muss.
Seit Jahren kämpft die Bürgerinitiative Sachsenhausen gegen Fluglärm und den Ausbau des Frankfurter Flughafens.

11.11.2019 epd

300. Montagsdemo am Flughafen mit Kabarettist Reichow

Die Betroffenen des Frankfurter Fluglärms demonstrieren nächsten Montag zum 300. Mal gegen Fluglärm. Dort wollen sie eine Kampagne „Deutschland fliegt nicht“ mit einer bundesweiten Aktionswoche starten.
Collage mit Web-Buttons und Finger

11.11.2019 red

Nachhaltige Innovationen für die Sozialwirtschaft

Wie können Unternehmen aus der Sozialwirtschaft Innovationen nachhaltig für sich nutzen? Darüber spricht Dennis Horn für die EKHN beim diesjährigen Social Talk in Darmstadt. Dabei wird er zwei Methoden vorstellen, die nicht neu sind, aber selten angewandt werden.
Foto (v.l.): Luise Böttcher, Vorsitzende des Vorstands im Landesverband Evangelische Frauen in Hessen und Nassau e.V. (EFHN); Kristina Hänel, Ärztin und Preisträgerin; Angelika Thonipara, geschäftsführende Pfarrerin EFHN und Pfarrerin Angelika Maschke bei der Verleihung des Katharina-Zell-Preises 2019 am 10. November 2019 in der Evangelischen Kirche Linden-Leihgestern bei Gießen.

11.11.2019 red

Ärztin Kristina Hänel geehrt

Sie informierte auf ihrer Homepage über Schwangerschaftsabbrüche, wurde deshalb gerichtlich verurteilt und kämpft trotzdem weiter! Die Gießener Ärztin Kristina Hänel wurde deshalb jetzt mit dem Katharina-Zell-Preis ausgezeichnet.

Wir müssen alle offenbar werden vor dem Richterstuhl Christi.

to top