Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Nachrichten

Artikel mit der Kategorie: _Newsletter

Helga Engler-Heidle und Ute Knie

14.11.2018 rh

Feministischer Blick auf biblische Texte und neue Berufsperspektiven

100 Jahre Frauenwahlrecht bieten den Anlass, das Engagement der Frauen um Gleichberechtigung zu würdigen. Auch in der EKHN hatten Frauen für ihre Rechte gekämpft, sie wollten nicht mehr auf der „Schattenseite“ stehen. Dabei hatte ihnen ein neuer Blick auf die biblischen Texte Kraft gegeben. Zwei Wegbereiterinnen berichten darüber in einem Video auf evangelisch.de.
Ölzweig

14.11.2018 red

Mitmachen: Shalom – Salam – Frieden

Ärger im Straßenverkehr und Nachrichten über Kriege hinterlassen eine Wirkung. Wie der gemeinsame Wunsch nach Frieden neuen Optimismus weckt, zeigen die interreligiösen Friedensgebete. Mit einem jüdischen, einem muslimischen und einem christlichen Gebet erhält jeder die Chance, mitzubeten.

12.11.2018 red

Einsatz für Frauenrechte!

Vor 100 Jahren wurde das Frauenwahlrecht in Deutschland gesetzlich verankert. Der 12. November 1918 gilt als die Geburtsstunde dieses Rechts. Jahrzehntelang hatten Frauen dafür gekämpft. Auch in der Kirche setzten sich Frauen für Gleichberechtigung und Mitsprache ein. Eine von ihnen ist Heidi Rosenstock. Für ihren Einsatz erhielt sie 2012 das Bundesverdienstkreuz.
Mutter mit Kind

12.11.2018 red

Checkliste für die Taufe

Sie haben sich dazu entschieden, Ihr Kind taufen zu lassen. Oder Sie möchten selbst diesen Glaubensschritt gehen und damit der Gemeinschaft der Christinnen und Christen angehören. Unabhängig davon, wie Sie den großen Tag feiern möchten, diese Liste hilft Ihnen bei der Planung des Gottesdienstes und der anschließenden Feier.
Schwangere im Krankenhaus

09.11.2018 vr

Evangelische Kirche verurteilt Abschiebungen aus Kliniken

Das geht gar nicht, meinen Evangelische Kirche und Diakonie: Menschen direkt aus dem Krankenhaus abschieben. Zuletzt war eine an Diabetes erkrankte Schwangere aus der Universitätsklinik Mainz abgeholt und zum Flughafen Hannover transportiert worden, wo erst der Pilot sich weigerte, die Kranke mitzunehmen. Mit nach Rheinland-Pfalz zurückgenommen wurde sie mit ihrem einjährigen Kind von den Behörden zudem nicht.
500-Euro-Blüte

07.11.2018 vr

Kirchen-Mitarbeitende: Mehr Gehalt rückwirkend zu August 2018

Gute Nachrichten zum Jahresende für alle 19.000 Angestellten in der hessen-nassauischen Kirche: Rückwirkend zum August 2018 gibt es mehr Gehalt für alle. Was brachten die Gehaltsverhandlungen genau?
Neue Religionslehrerinnen und Religionslehrer: Bevollmächtigungsgottesdienst mit Ulrike Scherf 2018 in der Offenbacher Markuskirche

07.11.2018 vr

Im Fach Religion mehr Zuversicht vermitteln

Es ist immer wieder ein ergereifendes Ereignis, wenn Religionslehrerinnen und Religionslehrer ihre Bevollmächtigungs-Urkunde erhalten. Sie dürfen ab dann offiziell unterrichten. Bei einem festlichen Gottesdienst hob Hessen-Nassaus Stellvetretende Kirchenpräsidentin Ulrike Scherf die Bedeutung des Fachs auch im Kampf gegen zuviel Druck im Alltag hervor.
O-Tonne

07.11.2018 red

Eine Tonne voller Geschichten

Dieses Transportfass ist nicht dazu bestimmt, Flüssigkeiten zu beherbergen. Stattdessen wird über Hörschläuche klar, was sich im Inneren dieses blauen Behälters verbirgt: Aufnahmen von Geflüchteten sowie Helferinnen und Helfern. Bis Ende November wird die „O-Tonne“ das Engagement vieler Freiwilligen hörbar machen.
Brot für die Welt

07.11.2018 red

Eine Welt ohne Hunger ist möglich!

„Hunger nach Gerechtigkeit“ - so heißt die neue Aktion von Brot für die Welt. Damit macht die Hilfsorganisation unter anderem darauf aufmerksam, dass eine Welt ohne Hunger und Armut möglich ist, und dass jeder Mensch das Recht auf Teilhabe im gesellschaftlichen Leben hat. Projekte beweisen den Erfolg: zum Beispiel in Sierra Leone und Somalia.
Gruppenbild

06.11.2018 red

Internationale Partnerkirchen der EKHN

Die EKHN ist seit vielen Jahren partnerschaftlich mit Kirchen in Afrika, Asien, Nordamerika und Europa verbunden. Diese Partnerschaften ermöglichen es, Kontakte zu Christinnen und Christen weltweit zu pflegen. Dazu gehören ein regelmäßiger Austausch und gegenseitige Besuche.

Siehe, jetzt ist die Zeit der Gnade, siehe, jetzt ist der Tag des Heils!

2. Korinther 6, 2

Bild: Mit freundlicher Genehmigung von Hans Genthe

Zurück zur Webseite >

to top