Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Nachrichten

Artikel mit der Kategorie: www.ekhn.de

Eingang des Konzentrationslagers Auschwitz

27.01.2020 vr

Zum 75. Jahrestag der Befreiung von Auschwitz

Mit einer gemeinsamen Erklärung zum 75. Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz am 27. Januar 2020 haben der Vorsitzende des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Heinrich Bedford-Strohm und der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx, an die Opfer des Nationalsozialismus erinnert.
We remember Auschwitz

27.01.2020 red

Holocaust-Gedenken: Weltweite Aktion #WeRemember

Egal, ob Deutschlands Außenminister Heiko Maas, Fernsehmoderatorin Anne Will oder die Spieler von Borussia Dortmund: Sie alle beteiligen sich an der internationalen Aktion #WeRemember zum Holocaust-Gedenktag am 27. Januar. Vor drei Jahren hatte der Jüdische Weltkongress (WJC) erstmals dazu aufgerufen. Auch die EKHN ist mit dabei.
Kinder spielen Tauziehen.

27.01.2020 pwb

Frühjahrssammlung der Diakonie vom 2. bis 12. März 2020

Mit Haus- und Straßensammlungen unterstützen die evangelischen Kirchengemeinden die Arbeit der Diakonie. Vom 2. bis 12. März 2020 findet in Hessen und Rheinland-Pfalz die Frühjahrssammlung statt. Die Diakonie Hessen bittet um Ihre Unterstützung.

27.01.2020 h_wiegers

„Als Pfarrer darf man nicht hasenherzig sein“

„Überall, wo ich war, habe ich Kunst hinterlassen“, erzählt Pfarrer Kurt Bendler. In seiner letzten Gemeinde Armsheim, gelang es ihm in den 30 Jahren seines Wirkens besonders gut, die Verknüpfung von Bildender Kunst, Musik, Kultur und Kirche. Am 26. Januar wurde Pfarrer Bendler in der Evangelischen Pfarrkirche in Armsheim von Propst Dr. Klaus-Volker Schütz verabschiedet.
Marlies Flesch-Thebesius

27.01.2020 red

Über die Demütigungen während des Nationalsozialismus sprechen

Der 27. Januar erinnert an die Opfer des Nationalsozialismus. Seit 1933 bekam auch die 13-jährige Marlies Flesch-Thebesiu die Demütigungen unter der nationalsozialistischen Herrschaft zu spüren, denn sie galt als „Vierteljüdin“. Schließlich zieht sie nach Italien, doch sie kehrt zurück. Sie studiert Theologie und wird Pfarrerin. Bis ins hohe Alter steht sie als Zeitzeugin zur Verfügung.
Holocaust-Mahnmal

27.01.2020 epd

Loewy: Antisemitismus wird nicht ernst genommen

Der Direktor des Jüdischen Museums im österreichischen Hohenems, Hanno Loewy, beklagt eine gewisse Ignoranz im Kampf gegen den wachsenden Antisemitismus in Deutschland.
Lernlabor Anne Frank Gedenkstätte

27.01.2020 epd

Video: Eigenen Rassismus erkennen

Rassismus: viele Menschen merken oft gar nicht, wenn sie sich im Alltag rassistisch verhalten. Mit Vorurteilen und Stereotypen im Kopf begegnen wir anderen Menschen. Wie man sein Verhalten erkennen und hinterfragen kann und sich vorurteilsfreier verhalten kann, lernen Jugendliche im Lernlabor Anne Frank in Frankfurt am Main.
OMAS GEGEN RECHTS IN FRANKFURT

26.01.2020 red

Video: Demo-Oma im Portrait

Die Bewegung aus Österreich ist seit einiger Zeit auch in deutschen Städten und Gemeinden aktiv. Ältere Frauen, aber auch Opas, gehen mit Plakaten und Transparenten gegen rechtspolitische Propaganda und Gedankengut auf die Straße. In Frankfurt gründet sich gerade eine neue Ortsgruppe.
Ehemalige Schlafräume des KZ Osthofen

26.01.2020 epd

Mehr Besucher in hessischen NS-Gedenkstätten

Die Besucherzahlen in den hessischen Gedenkstätten stiegen an, während die der rheinland-pfälzischen leicht gefallen sind. Neu sind Themenführungen und Projekttage.
Fitness-Selfie

24.01.2020 epd

Sport ist gesund - kann aber süchtig machen

Sport ist heilsam. Das haben Sportwissenschaftler, Theologen und Ärzte auf dem Sportethischen Fachtag der Evangelischen Kirche in Deutschland in Frankfurt hervorgehoben. Sport führe nicht nur zu einem gesunden Körper, sondern trage auch stark zum psychischen Wohlergehen bei. Andererseits könne Sport aber auch ein bedenkliches Suchtpotenzial entwickeln.

Alles, was uns geschieht,
kann der ganzen Menschheit geschehen.

(Elie Wiesel, jüdischer Schriftsteller)

Jesaja 60,2

Bild: Mit freundlicher Genehmigung von Quelle: gettyimages, stockam

Zurück zur Webseite >

to top