Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Soziales und Politik

Aktiv für den freien Sonntag

15.10.2019 epd/red

Bürgermeister wollen neue Regelung

Wirtschaft und Kommunen in Hessen haben noch einmal dringend an Landesregierung und Landtag appelliert, die Ladenöffnung an vier Sonntagen im Jahr gesetzlich abzusichern. Die stellvertretende Kirchenpräsidentin der EKHN, Ulrike Scherf, betont hingegen den Sonntagsschutz als „Garant des sozialen Friedens“.
Gefängnis im 19. Jahrhundert

15.10.2019 ara

Wegschauen ist keine Option

Pfarer Uwe Wießner arbeitet als Gefängnisseelsorger in den Justizvollzugsanstalten Rockenberg und Limburg. Jetzt hat er erfahren, dass es bereits im 19. Jahrhundert eine Frau in England gab, die sich dafür einsetzte, die Situation für Gefangene zu verbessern: Elisabeth Fry. In seiner Online-Andacht erzählt Pfarrer Wießner, dass sie im Königreich Hannover erreicht hatte, dass mehr als 1000 Gefangenen die Ketten abgenommen wurden.
Hessischer Landtag und Marktkirche

15.10.2019 rh

"Evangelisches Büro Hessen" hält Kontakt zur Politik

Wenn die Abgeordneten des Hessischen Landtags über bestimmte Gesetzesentwürfe diskutieren, vertreten auch die evangelischen Kirchen in Hessen sowie die Diakonie ihre Haltung dazu. So haben sich die Kirchen beispielsweise zum Änderungs-Entwurf des Hessischen Ladenöffnungsgesetzes geäußert. Das Team des „Evangelischen Büros Hessen“ erarbeitet eigene Stellungnahmen und Positionen, die auf dessen Website veröffentlich sind.
Rasmus Bertram kämpfte in Leipzig für Frieden und Demokratie

09.10.2019 red

30 Jahre Montagsdemos

"Wir sind das Volk" - Mit diesem Ruf fing alles an: Tausende Menschen trafen sich an der Leipziger Nikolaikirche und demonstrierten gegen die DDR. Rasmus Bertram war von Anfang dabei. Die Erinnerung daran bewegt ihn auch noch 25 Jahre danach.

07.10.2019 bbiew

Was haben die Kinder nur verbrochen?

Vierzehn ehrenamtlich und vier hauptamtlich Engagierte in der Flüchtlingsarbeit waren eine Woche in Serbien und Ungarn. Sie sprachen dort mit Flüchtlingen und Flüchtlingsinitiativen. Die Begegnungsreise geht dem Ende entgegen. Vom letzten Tag in Budapest berichtet Berndt Biewendt in einem Blog.

07.10.2019 bs

Die digitale Zukunft der Sozialwirtschaft

Wie können Unternehmen und Organisationen der Sozialwirtschaft in der digitalen Welt funktionieren? Das ist die Hauptfrage auf der Veranstaltung Social Talk am 12. November in Darmstadt. Darüber diskutieren Führungskräfte und Wissenschaftler. Mitveranstalter ist auch die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau.
Gerhard Trabert in seinem mobilen Sprechzimmer in Mainz.

03.10.2019 cm

Video: Weltweit als Arzt im Einsatz - mit vollem Herzen

Als Kind hat Gerhard Trabert erlebt, wie befreundete Heimkinder immer wieder benachteiligt wurden. Damals hat er sich geschworen, sich als Erwachsener für mehr Gerechtigkeit einzusetzen. Heute packt der Professor für Sozialmedizin und Sozialpsychiatrie persönlich mit an und hilft wohnungslosen Menschen in Deutschland, Waisenkindern in Syrien und Flüchtlingen auf dem Mittelmeer.

03.10.2019 bbiew

"Solange wir nicht zu laut werden"

Die Diakonie Hessen und das Zentrum Oekumene der beiden Landeskirchen Kurhessen-Waldeck und Hessen und Nassau haben ihre Begegnungsreisen zu europäischen Flüchtlingsinitiativen fortgesetzt. Nach ihrem Besuch in Serbien sind die vierzehn ehrenamtlich und vier hauptamtlich Engagierten in der Flüchtlingsarbeit inzwischen in Ungarn eingetroffen. Berndt Biewendt berichtet in einem Blog

02.10.2019 bbiew

Bleiben oder gehen?

Die Diakonie Hessen und das Zentrum Oekumene der beiden Landeskirchen Kurhessen-Waldeck und Hessen und Nassau haben ihre Begegnungsreisen zu europäischen Flüchtlingsinitiativen fortgesetzt. Derzeit befinden sich die vierzehn ehrenamtlich und vier hauptamtlich Engagierten in der Flüchtlingsarbeit in Serbien. Berndt Biewendt berichtet in einem Blog.

02.10.2019 bbiew

Mit neun Jahren allein auf der Flucht

Die Diakonie Hessen und das Zentrum Oekumene der beiden Landeskirchen Kurhessen-Waldeck und Hessen und Nassau haben ihre Begegnungsreisen zu europäischen Flüchtlingsinitiativen fortgesetzt. Derzeit befinden sich die vierzehn ehrenamtlich und vier hauptamtlich Engagierten in der Flüchtlingsarbeit in der serbischen Hauptstadt Belgrad. Berndt Biewendt berichtet in einem Blog.

Diese Seite:Download PDFDrucken

Denn alles, was aus Gott geboren ist, überwindet die Welt;
und unser Glaube ist der Sieg, der die Welt überwunden hat.

to top