Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Soziales und Politik

Zerbrochenes Glas

10.06.2019 red

Gegen Missbrauch vorgehen

Die evangelsiche Kirche engagiert sich mit zahlreichen Präventionsmaßnahmen gegen sexualisierte Gewalt. Dennoch sind Fälle von sexuellem Missbrauch bekannt geworden. Eine Service-Seite informiert darüber, wohin sich Betroffene wenden können und was die hessen-nassauische Kirche unternimmt.

06.06.2019 red

Diakonie Hessen hofft auf bessere Bedingungen in der Pflege

Die Konzertierte Aktion Pflege der Bundesregierung hat der Pflege sehr viel politische und öffentliche Aufmerksamkeit beschert.

04.06.2019 red

Diakonie Hessen meldet: Vermehrt Frauen in Abschiebungshaft

Die Caritas und Diakonie haben ihre Auswertung des Rechtshilfefonds zur Abschiebungshaft in Ingelheim vorgestellt.

03.06.2019 epd/red

Mietschulden besonders brisant: Diakonie Hessen klärt mit Video auf

Wenn die Mietschulden zu hoch werden, droht ein Rauswurf. Die Diakonie Hessen zeigt mit einem neuen Video Wege gegen den Verlust der Wohnung. Bei der bundesweiten Aktionswoche Schuldnerberatung geht es um den „Albtraum Miete“.
Nummer ins Handy eingeben

31.05.2019 red

Am Telefon mitten im Abenteuer der Anrufer

50 bis 70 mal am Tag klingelt das Telefon in einem Büro in Hannover. Seit fünf Jahren kümmern sich dort die Mitarbeitenden des Info-Service der EKD um Anfragen zur evangelischen Kirche. Für einige Fragen brauchen die Kollegen starke Nerven.
Photo by Pfc. Rhita Daniel 
15th Marine Expeditionary Unit - US-Army Wikimedia

31.05.2019 epd

„Militärische Themen müssen stärker diskutiert werden“

Deutschland braucht einen Ethikrat für militärische Themen! Das fordert der evangelische Militärbischof Sigurd Rink. Der Grund: Neue Formen des Krieges, unter anderem mit Kampfrobotern, müssten stärker in der Öffentlichkeit diskutiert werden.
Auch Deutschland wählt das Europäische Parlament

25.05.2019 red

Zukunft der Europäischen Union mitbestimmen

Ja, es könnte besser laufen in Europa. Das Chaos rund um den drohenden Brexit und rechtspopulistische Strömungen rütteln an den Vorstellungen einer friedlichen, wirtschaftlich erfolgreichen und sicheren Gemeinschaft. Aber Politik braucht Beteiligung. Am 26. Mai 2019 können die Bürgerinnen und Bürger in Deutschland an der Europawahl teilnehmen.
Die stellvertretenden Kirchenpräsidentin Ulrike Scherf, Präses Dr. Ulrich Oelschläger und Kirchenpräsident Dr. Dr. h. c. Volker Jung (v.l.n.r.) werben für die Europawahl

25.05.2019 red

Evangelischer Wahlaufruf: „Für unsere Zukunft in Europa“

Sie ist ein Garant für den Frieden in Europa: die EU. Allein das ist es schon wert, sich für einen starken Staatenbund einzusetzen, sagt Hessen-Nassau jetzt mit seinen Partnerkirchen. Mit dem dringenden Appell, am 26. Mai wählen zu gehen, verbinden sie aber auch ein paar wichtige Ideen zur Reform der EU.
Wald im Spessart

24.05.2019 red

EU-Länder kooperieren beim Schutz der Schöpfung

Der Naturschutzbund (NABU) war der Auffassung, dass Hessen die Naturschutzgebiete nur unzureichend schützt. Der Verein legte Beschwerde bei der EU-Kommission ein und bekommt nun Recht. Das ist ein Beispiel, wie die EU den Naturschutz unterstützen kann.
Auch am 19. Mai haben die Omas gegen rechts und für Europa demonstriert

23.05.2019 epd

Widerstand statt Ruhestand: „Omas gegen rechts“

Sie sind alt, laut und haben ein Ziel: für die Demokratie kämpfen und gegen Fremdenhass auf die Straße gehen. In immer mehr Städten gründen sich „Omas gegen rechts“- Gruppen. Mitmachen können nicht nur Seniorinnen.

Diese Seite:Download PDFDrucken

Gott erweist seine Liebe zu uns darin,
dass Christus für uns gestorben ist,
als wir noch Sünder waren.

Römer 5, 8

Bild: Mit freundlicher Genehmigung von gettyimages_saemilee

Zurück zur Webseite >

to top