Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Medientipps

Das Team der Evangelischen Medienzentrale hat zum Thema „Sonn- und Feiertage bzw. Sonntagsschutz“ einige Medientipps für Sie zusammengestellt. Diese können Sie für den Schul- oder Konfirmations-Unterricht, aber auch für Gemeinde-Abende einsetzen.

In der Evangelischen Medienzentrale der EKHN können bis zu 1.700 Titel ausgeliehen werden. Die umfangreiche Programmauswahl ermöglicht die Gestaltung von Workshops, Studientagen oder Filmreihen und umfasst dreistündige Dokumentationen, dreiminütige Kurzfilme oder auch Hollywoodproduktionen.

Die Medien sind mit den Verleihrechten für die nichtkommerzielle öffentliche Aufführung ausgestattet. Erlaubt ist also, einen Film der Medienzentrale öffentlich zu zeigen - zum Beispiel in Kirchengemeinden und Schulen. Es darf allerdings weder Eintritt genommen, noch Werbung mit dem Filmtitel gemacht werden. Für weitere Informationen stehen Ihnen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Medienzentrale gerne zur Verfügung.

Auf der Suche nach dem verlorenen Sonntag

DVD ComplettDVD Auf der Suche ...

Kurzspielfilm von Uwe Nagel, Deutschland 2012,

22 Minuten, ab 12 Jahren

Im Jahr 2050 hat sich eine zwar demokratische, aber hoch kapitalistische, rein leistungsorientierte Gesellschaft etabliert. Der 13-jährige Julius, eigentlich brav und tüchtig, muss sich in der Schule vor dem »Time-Management-Pädagogen«, dem TMP, wegen Schwänzens des Lern- und Unterhaltungsprogramms rechtfertigen. Im Wechsel zwischen dieser Szene und Rückblenden erfahren die Zuschauer, was passiert ist: Julius’ gleichaltrige Freundin Lilli wird in andere Kurse als er eingeteilt, was ihr Zusammensein erschwert. Spontan entledigt sich Julius seines »Electronic Organizers« (EO), der wie ein weiterentwickeltes Smartphone den Alltag der Menschen kontrolliert, und trifft sich heimlich mit Lilli. Ihm fällt ein, dass es früher einen freien Tag in der Woche gab, den Sonntag. Er erinnert sich, dass sein Opa, mit dem er wenig Kontakt hat, mehr darüber weiß, weil er der Gemeinschaft der Christen angehört. Vielleicht können sie beide aus eben diesem Opa eine Entschuldigung für ihr unerlaubtes Fehlen herausleiern, überlegen sie sich. Sie besuchen den Großvater und kommen ins Gespräch über Zeit, Werte und Glaubensdinge. Danach macht sich der Großvater auf den Weg zu einem Gottesdienst. Die zwei Jugendlichen folgen ihm heimlich. Sie lauschen den Gesängen und fühlen sich berührt von der Kraft und Intensität. In diesem Moment spürt sie die Schulsozialarbeiterin auf, die sie über Lillis EO orten konnte. Doch der Opa tut so, als ob die beiden öfters bei den sonntäglichen Treffen dabei seien. Die Schulsozialarbeiterin muss unverrichteter Dinge abziehen. Allerdings folgt eine Untersuchung des Vergehens. Der TMP beschwört Julius, alles auf Lilli abzuwälzen. Aber er weigert sich.

Beten - DVD2107

FWUDVD Beten

Dokumentarfilm - Christian Wölfel, Anja Lupfer - FWU Institut für Film und Bild, Grünwald - Deutschland - 2017

32 Minuten – Geeignet ab 12 Jahre

Beten ist eine besondere Ausdrucksform. In Gebeten wenden sich Menschen mit Klagen, Bitten, Lob und Dank an Gott. Beten kann man aber nicht nur mit Worten. In Gebetshaltungen wird deutlich, dass auch der Körper mitbetet: Knien, sich Verbeugen oder das Ausbreiten der Arme kann ein Gebetsanliegen spürbar unterstreichen. Die Produktion lädt ein, dem Gebet in Judentum, Christentum und Islam (neu) zu begegnen.

Arbeitsmaterialien im ROM-Teil

Christliche Feste - DVD1883

MedienLBDVD Christliche Feste

Feiertage im Kirchenjahr

Dokumentarfilm - MedienLB - MedienLB-Medien für Lehrpläne und Bildungsstandards - Deutschland - 2013

25 Minuten – Geeignet ab 12 Jahre

Das kirchliche Jahr besteht aus einer Vielzahl von Feiertagen. Große Feste wie Weihnachten und Ostern, sowie einzelne Feiertage im Jahreslauf zählen hierzu. Dieser Festkalender des Kirchenjahres hält die Kirchen zusammen. Bei allen Unterschieden bilden die christlichen Feste eine Basis, die in unserer Gesellschaft wichtig ist. Das Kirchenjahr deckt zahlreiche Facetten des menschlichen Lebens und der Gefühle des Menschen ab: Dankbarkeit und Einkehr, Freude und Trauer, Tod und Leben.  Die DVD zeigt die unterschiedlichen Feste im kirchlichen Jahreslauf auf, erklärt was und wie an den einzelnen Daten gefeiert wird und welche Unterschiede es hier zwischen den Konfessionen gibt. Es werden wichtige Elemente dieser Feste aufgezeigt und anhand verschiedener Pfarreien in der Praxis vorgestellt. Hier greift der Film zum Beispiel die liturgischen Farben und deren Bedeutung heraus.

Arbeitsmaterialien im ROM-Teil

Fast ein Gebet - Online

kfwDVD Fast ein Gebet

Trickfilm - Inka Friese, Simone Masarwah - Katholisches Filmwerk GmbH (KFW) - Deutschland - 2002

3 Minuten – Geeignet ab 4 Jahre

Dem Film liegt ein Gedicht von Rainer Kunze zugrunde:  Wir haben ein Dach / und Brot im Fach / und Wasser im Haus, / da hält man's aus.  Und wir haben es warm / und haben ein Bett. / O Gott, dass doch jeder / das alles hätt'!   Eine dicke Katze und ein kleiner Vogel leben zusammen in einem schönen Haus und werden sich dankbar ihres Glücks bewusst.

Gottes Häuser (2016) - DVD2048

FWU

Dokumentarfilm - Anna Schreiber - FWU Institut für Film und Bild - Deutschland - 2016

24 Minuten – Geeignet ab 10 Jahre

Ob in Synagoge, Kirche (katholischer Gottesdienst) oder Moschee - in Gottes Häusern kommen Menschen zusammen, um miteinander zu beten, zu feiern, dem Heiligen nahe zu sein. Heute besuchen aber auch Menschen Sakralräume aus nicht-religiösen Gründen. Parallelen in den liturgischen Praktiken und Riten der monotheistischen Religionen führen dazu, dass manche Funktions- und Ausstattungselemente in den Sakralräumen sowohl des Judentums als auch der Christen und Muslime zu finden sind. In anderen Bereichen führen jeweils eigene Traditionen und religiöse Vorschriften zu Unterschieden. In dieser Produktion werden die Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen Synagoge, Kirche und Moschee einander gegenübergestellt. Zu Gast in einem anderen Gotteshaus zu sein, kann - über die Gemeinsamkeiten - helfen, Zugang zu einer anderen Religion zu finden.

Arbeitsmaterialien im ROM-Teil

Göttlich! I - DVD2071

Matthias FilmDVD Göttlich I

Judentum | Christentum | Islam

Dokumentarfilm - Cécile Déroudille - Matthias Film gGmbH - Frankreich - 2016

78 Minuten – Geeignet ab 10 Jahre

Wozu gibt es Religionen? Gibt es einen Gott? Oder viele Götter? Wie wird Religion gelebt? Ausreichende Kenntnisse über die Grundlagen der fünf Weltreligionen ermöglichen ein besseres Verständnis des Anderen und der Welt um sich herum: Die Dokureihe GÖTTLICH! beleuchtet in fünf Filmen die Geschichte, Symbole, Grundlagen, Bräuche und Verbote des Judentums, Christentums, Islams, Hinduismus und Buddhismus.  Judentum:  Worin unterscheiden sich Hebräer, Juden und Israelis? Kann man die Religion wechseln? In der Doku-Reihe „Göttlich!“ antworten gläubige und konfessionslose Experten auf die Fragen von Kindern zwischen 10 und 15 Jahren und zeigen Schnittstellen zwischen den verschiedenen Glaubensrichtungen auf: Geschichte, Geografie, Feiertage und Rituale. Es wird erklärt, warum jüdische Frauen keine Kippa tragen und was das jüdische Pessachfest vom christlichen Ostern unterscheidet. - 26 Minuten

Christentum:  Sind alle Christen katholisch? Warum gibt es Religionskriege? Gläubige und konfessionslose Experten antworten  auf die Fragen von Kindern zwischen 10 und 15 Jahren und zeigen Schnittstellen zwischen den verschiedenen Glaubensrichtungen auf: Geschichte, Geografie, Feiertage und Rituale. Die Folge erklärt etwa, warum es in manchen protestantischen Kirchen keinen Altar gibt und weshalb man in der Fastenzeit auch seinen Internetkonsum reduzieren sollte.  - 26 Minuten

Islam:  Was ist der Unterschied zwischen muslimisch und islamistisch? Was heißt Beten?  Die Folge erklärt, dass der Ramadan zu den fünf Säulen des Islam gehört und der Imam wie der jüdische Rabbi heiraten und einem Beruf nachgehen darf.  - 26 Minuten

Arbeitsmaterialien im ROM-Teil

Im Haus meines Vaters sind viele Wohnungen - DVD1586

kfwDVD Im Haus meines Vaters

Dokumentarfilm - Hajo Schomerus - Katholisches Filmwerk GmbH (kfw) - Deutschland, Schweiz - 2010

89 Minuten – Geeignet ab 14 Jahre

In der Grabeskirche in Jerusalem leben sechs christliche Konfessionen unter einem Dach: griechisch-orthodoxe, römisch-katholische, syrische und armenische Christen, äthiopische Abessinier und ägyptische Kopten. Eine muslimische Familie verwahrt den Schlüssel zur Kirche. In diesem Status Quo befindet sich die Kirche seit der osmanischen Zeit. Die einzelnen Glaubensgemeinschaften wachen penibel über die ihnen zugewiesenen Anteile und beobachten eifersüchtig die anderen. Die Abessinischen Christen, die ihren Platz in der eigentlichen Kirche verloren haben, quartierten sich kurzerhand auf dem Dach der Kapelle ein, die koptischen Christen, die den Haupteingang des Grabes nicht benutzen dürfen, bauten sich eine kleine Kapelle an der Rückseite der Grabkammer und die Griechisch-Orthodoxen verteidigen unverdrossen den Vordereingang. Aber nachts, wenn die unfreiwillige Wohngemeinschaft in der Kirche eingeschlossen ist, kehrt Ruhe ein und die Mönche beten vor dem Grab.

Lupenrein! - DVD2058

EKHNDVD Lupenrein

Entdeckungsreisen in die Reformation

Kurzspielfilm, Videoclip - Martha Badenhop, Reinhard Sturm - Evangelische Kirche in Hessen und Nassau - Deutschland - 2017

44 Minuten – Geeignet ab 12 Jahre, 7 Episoden á ca. 6 Minuten

Kathi hat gerade mit dem Konfirmandenunterricht angefangen. Zusammen mit ihrer Freundin Samira stößt Kathi in ihrem Alltag immer wieder auf kleinere und größere Fragestellungen und Probleme. Bei der Lösung der Probleme und der Beantwortung ihrer Fragen hilft Kathi ein geheimnisvoller Forsche. Mit Hilfe seiner Entdeckerlupe, gelangen die Beiden in eine animierte Welt zur Zeit Martin Luthers. Dort erleben sie Schlüsselszenen aus dem Leben des Reformators. Was sie dort entdecken und lernen, übersetzen sie zurück in die „echte Welt“ in die heutige Zeit.

Episode 1: Gnade
Martin Luthers Entdeckung der Gnade hilft Kathi selbstbewusster auf Internet-Mobbing zu reagieren.

Episode 2: Glaube 
Durch eine Beziehungskrise begegnet die jugendliche Protagonistin Kathi Martin Luther. Sein Vertrauen in Gott hilft ihr, mehr Grundvertrauen in die Menschen und das Leben zu haben.

Episode 3: Gottesdienst 
Beim Besuch eines Gottesdienstes taucht Kathi wieder in Luthers Zeit ein und lernt viel darüber, was Gottesdienst eigentlich ist.

Episode 4: Gottes Wort
Durch ihre Freundin Samira und deren heiliges Buch erkannt Kathi, was Gottes Wort mit ihr zu tun hat.

Episode 5: Christus
Kathi erfährt, worauf es beim Glauben wirklich ankommt und was die Taufe mit Jesus und Martin Luther zu tun hat.

Episode 6: Freiheit 
Durch einen Streit mit Ihren Eltern wird Kathi deutlich, was Freiheit bedeutet und welche Verantwortung diese mit sich bringt.

Episode 7: Reformation
Die Erlebnisse Martin Luthers und seiner Standhaftigkeit machen auch Kathi Mut, sich bei einem Konflikt auf die richtige Seite zu stellen.

Arbeitsmaterialien im ROM-Teil

Offen für alle - DVD1349

DVD ComplettDVD Offen für alle

Kirche und Gottesdienst

Dokumentarfilm - Silke Stürmer - Evangelisches Medienhaus GmbH - Deutschland - 2007

20 Minuten – Geeignet ab 10 Jahre

Zwei Mädchen flitzen auf ihren Cityrollern durch die Stadt. Johanna, die zu Besuch bei Klara weilt, wundert sich über die Architektur der Kirche, bei der zwei Türme durch eine Brücke verbunden sind. Die zwei beschließen, sich das Gotteshaus von innen anzuschauen. Stille empfängt sie drinnen. Dann aber hallen Orgelklänge durch den hohen Raum. Die Mädchen treffen auf den Kantor, der ihnen zeigt, wie dieses besondere Instrument Töne erzeugt. Dann schauen sie sich weiter um. Es gibt viel zu entdecken in einer alten Kirche: den Altar, die Kanzel, das Kirchengestühl, Grabplatten, den Taufstein. Die Kamera begleitet die beiden, während der Kommentar vermittelt, dass in diesem Haus Menschen willkommen sind, die beten oder einfach ein bisschen nachdenken wollen.

Arbeitsmaterialien im ROM-Teil

Sonntagsmelodie - DVD1578

kfwDVD Sonntagsmelodie

Geschichten aus dem Alltag 3

Dokumentarfilm - Marco Giacopuzzi - Katholisches Filmwerk GmbH (kfw) - Deutschland - 2009

29 Minuten – Geeignet ab 14 Jahre

„Arbeit ist das halbe Leben…“ Und die andere Hälfte? Was passiert, wenn die Arbeit das ganze Leben bestimmt? Welche Auswirkungen hat dies z.B. auf das Zusammenleben einer Familie? Die Dokumentation erzählt die Geschichte von Maik, der als Lokführer in Frankfurt/M. arbeitet, während seine Familie die Woche zu Hause im ostdeutschen Bernsdorf verbringt. Der Rhythmus der Schichtarbeit bestimmt den Alltag, längst ist der Sonntag nicht mehr der Ruhetag. Mehrere hunderttausend Arbeitnehmer pendeln Woche für Woche zwischen Arbeitsplatz und Wohnort. Und dabei mahnt doch das 3. Gebot: "Du sollst den Feiertag heiligen".

Arbeitsmaterialien im ROM-Teil

weltwärts - Eine Dokumentation im Perspektivwechsel - DVD1677

BMZDVD Weltwärts

Dokumentarfilm - Johannes Meier / Stefan Bubenzer - BMZ Bundesministerium für wirtsch. Zusammenarbeit u. Entwicklg. - Deutschland - 2010

28 Minuten – Geeignet ab 14 Jahre

Drei junge Menschen brechen mit dem Freiwilligendienst „weltwärts" von Deutschland nach Indonesien, Ecuador und Südafrika auf, um dort entwicklungspolitische Projekte aktiv zu unterstützen. Der Film begleitet sie vom Tag ihrer Abreise über die ereignisreiche Zeit im Einsatzland bis zu ihrer Rückreise. 

Marieke fliegt von Frankfurt nach Südafrika, weil sie sich um ehemalige Straßenkinder kümmern möchte.

Fabian zieht es vom Westerwald nach Ecuador, wo er als Hilfslehrer in einer Dorfschule gebraucht wird.

Ly bricht von Bremen nach Yogyakarta in Indonesien auf, um sich dort für ein Umweltprojekt für besseres Trinkwasser zu engagieren.

Diese Seite:Download PDFDrucken

Kontakt Medienzentrale

Telefon: 069 / 92 107 100

dispo@medienzentrale-ekhn.de

Zur Evangelischen Medienzentrale

Seht auf und erhebt eure Häupter, weil sich eure Erlösung naht.

Lukas 21, 28

Bild: Mit freundlicher Genehmigung von david-hertle / unsplash

Zurück zur Webseite >

to top