Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu
Gruppenbild

06.11.2018 red

Internationale Partnerkirchen der EKHN

Die EKHN ist seit vielen Jahren partnerschaftlich mit Kirchen in Afrika, Asien, Nordamerika und Europa verbunden. Diese Partnerschaften ermöglichen es, Kontakte zu Christinnen und Christen weltweit zu pflegen. Dazu gehören ein regelmäßiger Austausch und gegenseitige Besuche.
Bundespräsident Joachim Gauck begrüßte die Kirchentagsbesucherinnen und -besucher nach dem Gottesdienst

01.11.2018 pwb

Joachim Gauck wird für sein friedenspolitisches Engagement geehrt

Bundespräsident a.D. Joachim Gauck wird am 2. November in Worms mit dem Gustav-Adolf-Preis ausgezeichnet. Das Gustav-Adolf-Werk Hessen-Nassau zeichnet regelmäßig Persönlichkeiten aus, die aus ihrem protestantischen Selbstverständnis heraus eine gesellschaftliche Vorbildfunktion übernehmen.
Jung vor dem Gebäude der Kirchenverwaltung der EKHN, das mit Fahnen geschmückt ist

29.10.2018 vr

Jung: Nach Landtagswahl kühle Politker-Köpfe gefragt

Der hessen-nassauische Kirchenpräsident Volker Jung hofft nach der Hessenwahl auf kühle Politiker-Köpfe und die Bildung einer tragfähigen Koalition. Und noch etwas wird in der nächsten Legislatur wichtig sein.
Die Interkulturelle Woche 2018 in Frankfurt

26.10.2018 fk

Interkulturelle Woche vom 27.10.-8.11. in Frankfurt

In vielen Städten der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) gibt es die Interkulturelle Woche. In Frankfurt starten am 27.10. Dutzende Veranstaltungen, mit denen die Vielfalt der Kulturen gefeiert wird. Organisiert wird das Ganze unter anderem von der evangelischen Kirche.
Ein Banner vom Römerbergbündnis an einer Frankfurter Mainbrücke

24.10.2018 red

Aktion der evangelischen Kirche gegen Rechts (mit Video)

Das Frankfurter Römerbergbündnis setzt durch Plakate mit der Aufschrift „Hessen wählt buntgemustert statt kleinkariert“ ein Zeichen gegen Rechtsextremismus. Kurz vor der hessischen Landtagswahl hängen die Plakate und Banner an vielen Frankfurter Brücken. Wie denken die Frankfurter eigentlich über die bevorstehende Wahl? Finden Sie es heraus, in unserem Video auf evTV.
Landtagswahl in Hessen

24.10.2018 bs

Wie politisch darf die Kirche sein?

In Hessen hat der Landtagswahlkampf seinen Höhepunkt erreicht. Im Netz, im Fernsehen, im Radio: die Spitzenkandidaten der Parteien sind fast omnipräsent. Und das ist gut so. Wir Bürger sollen wissen, für was die Parteien stehen. Wahlempfehlungen gibt die Kirche nicht. Kritiker sagen – sie tut es trotzdem. „Die Kirche entwickelt sich langsam zu einem Moralinstitut, das parteipolitische Präferenzen äußert, auch von der Kanzel“, so der Schriftsteller Klaus Rüdiger Mai.
Digitale Wahlhelfer Wahl-o-mat und Wahlswiper

23.10.2018 hag

Entscheidungshelfer für die Hessenwahl 2018

Zwei von fünf Hessen wissen noch nicht, welche Parteien sie am 28. Oktober wählen sollen. Hilfen bieten der Wahl-o-mat oder der Wahlswiper. Manche Fragen, die diese Internetrechner stellen, können Christen und engagierte Kirchenmitglieder aufhorchen lassen. Will doch eine Partei den konfessionellen Religionsunterricht abschaffen. Pfarrer Hans Genthe hat die beiden Wahlhelfer getestet.
Jung im Gespräch

23.10.2018 red

"Wahlen sind das Herz der Demokratie"

Am Sonntag wählen die Hessen ihren neuen Landtag. Im dpa-Interview hat der Präsident der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN), Volker Jung erzählt, warum Wählen so wichtig ist und wie er über rechtspopulistische Parteien wie die AfD denkt.
Einmischen für die menschliche Würde

22.10.2018 ara

Soll sich Kirche um Politik kümmern?

Auf der facebook-Seite der EKHN gibt es hin und wieder verwunderte Kommentare darüber, dass Kirche auch politische Themen aufgreift. Manche vertreten die Auffassung, Kirche solle sich doch lieber ausschließlich um die Glaubenspraxis und Seelsorge kümmern. Diese Diskussion ist im „realen“ Leben nicht anders: Auch Gemeindepfarrer Christian Krüger kommen ähnliche Worte zu Ohren. Er hat über eine Antwort nachgedacht.

22.10.2018 bon

Dekan Wengenroth: „Populismus ist menschenverachtend“

In einer engagierten Predigt hat sich Dekan Axel Wengenroth klar gegen populistische Positionen gewehrt. Nach Ansicht Dr. Axel Wengenroths ist der christliche Glaube nicht mit braunem Gedankengut vereinbar. Mehr noch: Der Vorsitzende der Pfarrerschaft findet, dass rechtspopulistische Parteien für Christen nicht wählbar sind.

Diese Seite:Download PDFDrucken

Siehe, jetzt ist die Zeit der Gnade, siehe, jetzt ist der Tag des Heils!

2. Korinther 6, 2

Bild: Mit freundlicher Genehmigung von Hans Genthe

Zurück zur Webseite >

to top