Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

10.12.2019 ste

„Menschenrechte, die nur auf dem Papier stehen, sind keine!“

„Die Menschenrechtsverletzungen von heute sind Ursache der Konflikte von morgen“ hat UN-Generalsekretär Kofi Annan 1998 gesagt. Heute ist dieses Morgen von damals. Das zeigt sich zum Beispiel in Syrien: Die Menschenrechtsverletzungen unter dem autoritären Regime Assads führten unter anderem 2011 zum Bürgerkrieg.
Gruppenfoto vor dem Altar

22.11.2019 pwb

Gedenkgottesdienst für verfolgte Trans*menschen

Der diesjährige Buß- und Bettag war auch der „Transgender Day of Remembrance“, der in der Evangelischen Stadtkirche in Darmstadt als ein thematischer Gottesdienst gefeiert wurde. Stadtkirchenpfarrerin und Beauftragte für Chancengleichheit der Geschlechter der EKHN, Anita Gimbel-Blänkle, und der Theologische Fachreferent der Synode, Pfarrer Martin Franke, haben gemeinsam mit anderen an die getöteten Trans*menschen des letzten Jahres erinnert.
Schild der Bushaltestelle Uni Campus Westend

08.11.2019 epd

Verbände unterzeichnen Positionspapier „Religion an der Hochschule“

Vertreter von christlichen, jüdischen und muslimischen Hochschulverbänden haben am Donnerstag in Frankfurt am Main ein interreligiöses Positionspapier „Religion an der Hochschule“ unterschrieben. Bei dem Papier handele es sich um eine Selbstdarstellung und Selbstverpflichtung, sagte die evangelische Bundesstudierendenpfarrerin Corinna Hirschberg.
Stoppt Rassismus

06.09.2019 red

Initiativen gegen Rechts in Hessen-Nassau

Wahlergebnisse, Studien und das ein oder andere Gespräch zeigen: rechtes Gedankengut erhält noch immer von beträchlichen Teilen der Bevölkerung Zustimmung. Mit dieser Entwicklung finden sich einige Engagierte nicht ab. Auch im Kirchengebiet der EKHN schließen sich Menschen zusammen, um Zeichen gegen Rassismus zu setzen.

03.09.2019 aw

Schüler begegnen polnischen Auschwitz-Überlebenden

Der deutsche Überfall auf Polen jährt sich zum 80. Mal. Dabei macht es einen Unterschied, ob Jugendliche von den Folgen im Geschichtsbuch lesen oder polnischen Zeitzeugen begegnen. Ein persönliches Treffen ermöglicht eine zwischenmenschliche Nähe, die kein Film ersetzen kann. Jetzt haben Schülerinnen und Schüler drei Auschwitz-Überlebende kennen gelernt. Ermöglicht hat das der kürzlich in Warschau ausgezeichnete evangelische Verein „Zeichen der Hoffnung“.
Kleiner depressiver Junge sitzt allein auf dem Boden

02.09.2019 red

Kein Mensch wird als Rechtspopulist geboren

Die letzten Wahlergebnisse, aber auch Studien zeigen, dass rechtspopulistische Einstellungen auf dem Weg sind, sich zu etablieren. Was sind die Gründe der rechtsautoritäteren Welle? Gefühle von wirtschaftlicher Unsicherheit und Ungleichheit, der Druck der Globalisierung und die Kritik an einem links ausgerichteten Wertewandel sind beachtenswerte Ansätze. Für den Kinderarzt und Pädagogen Herbert Renz-Polster liegen die tieferen Ursachen in Erlebnissen der Kindheit.

11.07.2019 red

Studie: Religiöse Toleranz in Deutschland verbreitet – Islam als Ausnahme

Laut der Bertelsmann-Stiftung sieht jeder zweite Deutsche den Islam als Bedrohung. Während demokratische Grundprinzipien und Werte unter Angehörigen der verschiedenen Religionen auf breite Zustimmung trifft, werden dabei nicht alle Religionen gleichermaßen einbezogen.
Die stellvertretenden Kirchenpräsidentin Ulrike Scherf, Präses Dr. Ulrich Oelschläger und Kirchenpräsident Dr. Dr. h. c. Volker Jung (v.l.n.r.) werben für die Europawahl

25.05.2019 red

Evangelischer Wahlaufruf: „Für unsere Zukunft in Europa“

Sie ist ein Garant für den Frieden in Europa: die EU. Allein das ist es schon wert, sich für einen starken Staatenbund einzusetzen, sagt Hessen-Nassau jetzt mit seinen Partnerkirchen. Mit dem dringenden Appell, am 26. Mai wählen zu gehen, verbinden sie aber auch ein paar wichtige Ideen zur Reform der EU.
Wald im Spessart

24.05.2019 red

EU-Länder kooperieren beim Schutz der Schöpfung

Der Naturschutzbund (NABU) war der Auffassung, dass Hessen die Naturschutzgebiete nur unzureichend schützt. Der Verein legte Beschwerde bei der EU-Kommission ein und bekommt nun Recht. Das ist ein Beispiel, wie die EU den Naturschutz unterstützen kann.
Auch am 19. Mai haben die Omas gegen rechts und für Europa demonstriert

23.05.2019 epd

Widerstand statt Ruhestand: „Omas gegen rechts“

Sie sind alt, laut und haben ein Ziel: für die Demokratie kämpfen und gegen Fremdenhass auf die Straße gehen. In immer mehr Städten gründen sich „Omas gegen rechts“- Gruppen. Mitmachen können nicht nur Seniorinnen.

Diese Seite:Download PDFDrucken

Glück ist Verbundenheit,
also eben nicht die unverbundene Selbststeigerung,
die alles andere benutzt zur eigenen Optimierung.

(Fulbert Steffensky)

Johannes 1,16

Bild: Mit freundlicher Genehmigung von Quelle: gettyimages, rusm

Zurück zur Webseite >

to top