Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Darmstadt

Evangelische Jugend nimmt erstmals am Christopher Street Day teil

pixabay.com|rihaijJunge Menschen tragen ein Regenbogen-BannerArchivbild: CSD 2017 in Hamburg

Die Evangelische Jugend wird sich erstmalig am Christopher Street Day am Samstag, 18. August, in Darmstadt beteiligen und mit einem selbstdekorierten LKW an der Demoparade vom Luisenplatz zum Riegerplatz dabei sein.

Die Mitglieder der Evangelischen Jugend möchten ein Zeichen setzen und als Delegierte der Kirchengemeinden in Darmstadt zum diesjährigen Motto „Trans*pride - Du bestimmst nicht mein Geschlecht!“ Stellung beziehen. Sie sind der Auffassung, dass Kirche auch aktuelle Themen aufgreifen kann und sollte, statt in alten Strukturen stehen zu bleiben. „Wir möchten damit ein Zeichen setzen und bewirken, dass aktuelle, gesellschaftliche Themen nicht an evangelischer Kirche vorbeigehen, sondern sich das, bei manchen Menschen veraltete, Bild der Beziehung zwischen Kirche und queeren Lebensentwürfen erneuert“, so Philipp Wagner Vorsitzender der Jugendvertretung im Dekanat DA-Stadt

In einer kleinen Vorbereitungsgruppe haben sich die jungen Menschen mit dem Titel „Gott ist *queer“ auseinander gesetzt und mit Hilfe von einem Mitglied der Darmstädter Queer-Community „Vielbunt” die verschiedenen Transgender-Begriffe diskutiert und Begrifflichkeiten geklärt.

Damit Transsexualität auch in der Evangelischen Kirche Platz hat

Die Teilnahme am Christopher Street Day ist insbesondere für die Vorsitzenden der Evangelischen Jugend ein besonderes Event und Herzensanliegen, deswegen haben sie sich um vieles selbst gekümmert. Zuschüsse bei der Kinder- und Jugendstiftung der Evangelischen Jugend beantragt, Banner und Flyer gedruckt, Kondome mit Bibelversen beklebt etc. Philipp Wagner und Johanna Schwed hoffen, dass sich viele Teamer*innen, Konfirmanden und junge Menschen aus den Kirchengemeinden beteiligen werden und freuen sich auf eine farbenfrohe Veranstaltung mit guten Gesprächen und das sie als Evangelische Jugend wahrgenommen werden. Sie möchten als gutes Beispiel voran gehen, dass Transsexualität auch in der Evangelischen Kirche ihren Platz hat. Da ist es auch selbstverständlich, dass die jungen Menschen die Handreichung der Evangelischen Kirche zum Thema: „Transsexualität in der Kirche“ mit im Gepäck zu haben, um diese an Interessierte zu verteilen.

Die CSD-Parade startet am 18. August um ca. 12:00 Uhr in der Darmstädter Innenstadt. Danach Bühnenprogramm auf dem Riegerplatz. Um 15:45 Uhr wird Noah Kretzschel (Evangelische Jugend in Hessen und Nassau) an einer Podiumsdiskussion teilnehmen. Thema: „Mein Geschlecht – mein Leben“.

Der „Christopher-Street-Day“ (CSD) erinnert an den ersten bekanntgewordenen Aufstand von Homosexuellen und Menschen mit verschiedenen sexuellen Orientierungen gegen die Polizeiwillkür in der New Yorker Christopher Street am 28. Juni 1969. Daraus ist eine weltweite Bewegung geworden, im Sommer eine Demonstration für die Rechte von lesbischen, schwulen, bisexuellen, Trans* und Inter*Menschen zu veranstalten.

Seht auf und erhebt eure Häupter, weil sich eure Erlösung naht.

Lukas 21, 28

Bild: Mit freundlicher Genehmigung von david-hertle / unsplash

Zurück zur Webseite >

to top