Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Hessen-Nassaus Beauftragte für den 'ÖKT"

Miriam Küllmer-Vogt bereitet Kirchentag 2021 vor

EKHN/Pietro SuteraMiriam Küllmer-VogtMiriam Küllmer-Vogt

Miriam Küllmer-Vogt ist die neue hessen-nassauische Beauftragte für den Ökumenischen Kirchentag 2021 in Frankfurt. Ihren ersten Einsatz hat sie aber gleich am nächsten Wochenende in Münster.

Darmstadt 7. Mai 2018. Miriam Küllmer-Vogt vertritt die hessen-nassauische Kirche bei den Vorbereitungen auf den Ökumenischen Kirchentag im Jahr 2021 in Frankfurt am Main. Die 45 Jahre alte Theologin hat ihren Dienst als evangelische Beauftragte für den Ökumenischen Kirchentag angetreten, wie die Öffentlichkeitsarbeit der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) am Montag (7. Mai) mitteilte. Zu ihren Aufgaben gehören unter anderem die Vernetzung der Beteiligten von evangelischer, katholischer und kommunaler Seite sowie die Motivation zur Mitwirkung an dem Großereignis. Am kommenden Wochenende ist sie bereits beim Deutschen Katholikentag in Münster zu Gast, um für die Veranstaltung in Frankfurt zu werben.

Einheit sichtbar und erlebbar werden lassen

Eine große Chance des Ökumenischen Kirchentags liegt für Küllmer-Vogt darin, „dass sich neu herauskristallisiert, was uns als Kirchen wesentlich eint, und dass diese Einheit sichtbar und erlebbar wird.“ Gemeinde Christi ist für sie „eine Gemeinschaft, die nach Wahrheit sucht, aus Hoffnung lebt und sich in dem Glauben daran gründet, dass die Liebe unsere stärkste Kraft ist. Eine Gemeinschaft, die damit nicht allein bleibt, sich zurückzieht und im eigenen Saft badet. Sondern sich als Teil der weltweiten menschlichen Gemeinschaft versteht und engagiert.“ In der Bewegung des Kirchentags, so Küllmer-Vogt, komme dieses Engagement „auf fröhliche und leidenschaftliche Weise zum Ausdruck“.

Treffen für Mai 2021 in Frankfurt vorbereiten

Küllmer-Vogts Dienstsitz ist zunächst Darmstadt, bevor sie im kommenden Jahr in der künftigen Geschäftsstelle für den Ökumenischen Kirchentag in Frankfurt mit einem Team aus Hessen-Nassau und dem Bistum Limburg zusammenarbeiten wird. Sie war zuletzt Pfarrerin in der Kirchengemeinde Oberstedten im Vordertaunus und seit 2016 für künstlerische Projekte vom Pfarrdienst beurlaubt. Küllmer-Vogt ist auch als Bühnendarstellerin etwa in der Rolle von Martin Luthers Frau Katharina von Bora bekannt. Der Ökumenische Kirchentag wird vom 12. bis 16. Mai 2021 stattfinden. Die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau hatte gemeinsam mit dem Bistum Limburg dazu nach Frankfurt am Main eingeladen. Das Treffen wird der dritte Ökumenische Kirchentag nach 2003 in Berlin und 2010 in München sein. Es werden rund 130.000 Besucherinnen und -Besucher erwartet.

Zur Person

Miriam Kümmer-Vogt wurde 1973 in Kassel geboren. Dort legte sie ihr Abitur 1992 am Friedrichsgymnasium ab. Sie studierte in Kassel, Marburg und Kiel Evangelische Theologie und Germanistik und schloss mit dem 1. Kirchlichen Examen in Theologie sowie einem Magister in Germanistik ab. Ab 2000 absolvierte sie ihr Vikariat in Hofgeismar. Zwei Jahre später wurde sie zur Pfarrerin in der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck ordiniert. Danach arbeitete sie in der Klinikseelsorge in Hanau, bevor sie 2003 bis 2007 Pfarrerin für kreative Gemeindeentwicklung  in der hessen-nassauischen Andreasgemeinde in Niederhöchstadt wurde. Danach war sie bis 2016 Gemeindepfarrerin in der Evangelischen Kirchengemeinde Oberstedten im Vordertaunus, bevor sie für künstlerische Projekte vom Pfarrdienst beurlaubt wurde. Ende April 2018 trat sie ihren Dienst als Beauftragte der EKHN für den Ökumenischen Kirchentag in Frankfurt 2021 an. Küllmer-Vogt ist mit dem Pfarrer Fabian Vogt verheiratet und hat zwei Kinder.

Kontakt:

Miriam Küllmer-Vogt
Beauftragte der EKHN für den Ökumenischen Kirchentag
Danziger Platz 12
60314 Frankfurt 

Telefon: +49 170 5965444

E-Mail: Miriam.Kuellmer-Vogt@EKHN.DE

Christus spricht: Was ihr getan habt einem von diesen meinen geringsten Brüdern, das habt ihr mir getan.

Matthäus 25, 40

Bild: Mit freundlicher Genehmigung von gettyimages/tolga tezcan

Zurück zur Webseite >

to top