Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Literaturliste – eine Auswahl

Stefanie BerneckerBücherstapelBücherstapel

Zusammengestellt von Peter W. Bernecker

John Locke:
Ein Brief über die Toleranz
Meiner Verlag, 1996

John Locke war ein englischer, universal gebildeter Enzyklopädist, Universalgelehrter und ein bedeutender Aufklärer. Er nahm eine für seine Zeit ungewöhnlich tolerante Haltung in religiösen Fragen ein und setzte sich in „Ein Brief über die Toleranz“ (1685/86) klar und deutlich für die Religionsfreiheit ein.

Iring Fetscher: 
Toleranz. Von der Unentbehrlichkeit einer kleinen Tugend für die Demokratie.
Radius-Verlag, 1990
Hinweis: Titel nicht mehr im Buchhandel lieferbar, aber über Amazon und im modernen Antiquariat noch gebraucht bestellbar

Der Frankfurter Politologe geht dem Toleranzgedanken seit der Antike nach. „Toleranz bedeutet – richtig verstanden – nicht Gleichgültigkeit gegenüber dem Anderen, sondern Anerkennung von dessen Anderssein und seines Rechts auf solches Anderssein.“

Gerhard Schweizer:
Ungläubig sind immer die anderen. Weltreligionen zwischen Toleranz und Fanatismus.
Klett-Cotta, 1990
Hinweis: Titel nicht mehr im Buchhandel lieferbar, aber über Amazon und im modernen Antiquariat noch gebraucht bestellbar

Zahlreiche Beispiele aus Geschichte und Gegenwart, die zeigen, wie schwierig es für die Gläubigen in aller Welt ist, Toleranz gegenüber andersgläubigen zu üben.

Ingo Broer / Richard Schlüter (Hg.):
Christentum und Toleranz.
Wissenschaftliche Buchgesellschaft Darmstadt, 1996
Hinweis: Titel nicht mehr im Buchhandel lieferbar, aber über Amazon und im modernen Antiquariat noch gebraucht bestellbar

Dieser Band versammelt selbstkritische biblische und historische Reflexionen zur Toleranz im Christentum, prospektive philosophisch-theologische Erörterungen zum Verhältnis Christentum – Toleranz – Pluralismus und Anregungen für eine überzeugende Praxis der Toleranz im gesellschaftlichen, kirchlichen und schulpädagogischen Bereich.

Norbert Bobbio:
Das Zeitalter der Menschenrechte. Ist Toleranz durchsetzbar?
Wagenbach Verlag, Berlin 1998
Hinweis: Titel nicht mehr im Buchhandel lieferbar, aber über Amazon und im modernen Antiquariat noch gebraucht bestellbar

Bobbio (1909–2004), italienischer Rechtsphilosoph und Publizist, schreibt hier über die Entstehung, Gegenwart und Zukunft der Menschenrechte und die Gründe für die Toleranz.

Rainer Forst (Hg.) :
Toleranz. Philosophische Grundlagen und gesellschaftliche Praxis einer umstrittenen
Tugend Campus Verlag, 2000

Dr. Rainer Forst ist wissenschaftlicher Assistent am Institut für Philosophie der Universität Frankfurt/Main. Sein Buch gehört zu den Grundlagentexten zum Thema „Toleranz“.

Von Rainer Forst liegt auch der Titel "Toleranz im Konflikt: Geschichte, Gehalt und Gegenwart eines umstrittenen Begriffs" vor. suhrkamp taschenbuch wissenschaft; 2003

Christoph Schwöbel / Dorothee von Tippelskirch (Hg.):
Die religiösen Wurzeln der Toleranz
Herder Verlag, 2002
Hinweis: Titel nicht mehr im Buchhandel lieferbar, aber über Amazon und im modernen Antiquariat noch gebraucht bestellbar

Aus dem Vorwort:
Die Autorinnen und Autoren kommen aus unterschidlichen jüdischen, christlichen und muslimischen Kontexten. Einige von ihnen arbeiten seit mehrenen Jahren in dem von Adam Seligmann geleiteten International Program on Religion ans Tolerance der Boston University zusammen.  Gemeinsam versuchen sie alle zu erkunden, welche Wurzeln der Toleranz sich in ihren religiösen Traditionen und den Gemeinschaften, die sie pflegen - den Religionsgemeinschaften und Kirchen – finden lassen. Gibt es religiöse Wurzeln der Toleranz und worin bestehen sie?

Silke Fauzi:
Islam in Deutschland. An den Grenzen der Toleranz?
Buch zur Talkshow „Tacheles“. 
Lutherisches Verlagshaus,  2003
Hinweis: Titel nicht mehr im Buchhandel lieferbar, aber über Amazon und im modernen Antiquariat noch gebraucht bestellbar

Über den Islam, seine Verbände in Deutschland und wie der Dialog der Religionen funktionieren kann.

Friedrich Schorlemmer:
Einander achten - aufeinander achten: Zur Toleranz und Zukunft der Utopie
Verlag Glaux, 2004
Hinweis: Titel nicht mehr im Buchhandel lieferbar, aber über Amazon und im modernen Antiquariat noch gebraucht bestellbar

Friedrich Schorlemmer, Pfarrer, Publizist, streitbarer Politiker und Prediger an der symbolträchtigen Schlosskirche zu Wittenberg, Friedenspreisträger des Deutschen Buchhandels und Träger der Carl-von-Ossietzky-Medaille

Henryk M. Broder:
Kritik der reinen Toleranz
Wolf Jobst Siedler Verlag, 2008
Paperback bei Pantheon, 2011 (mit aktuellem Vorwort)

Der Autor setzt sich zum Teil sehr polemisch mit den Grenzen der Toleranz auseinander.

Toleranz
In: zeitzeichen. Evangelische Kommentare zu Religion und Gesellschaft.
14. Jahrgang, April 2013

Das Heft beinhaltet mehrere Artikel zum Thema:
Thomas Kaufmann: Vertreiben statt Töten. Zur Toleranz und ihrer Grenze bei den Reformatoren.
Christoph Schwöbel: Allein aus Gnade. Warum der evangelische Glaube eine Quelle für Toleranz in der säkularen Gesellschaft sein kann.
Helmut Kremers: Dulden heißt beleidigen. Zur Geschichte eines schillernden Begriffs.
Außerdem ein Pro und Contra, ob Rechtsradikale in Kirchenvorständen geduldet werden können und ein Interview mit dem Islamwissenschaftler Thomas Bauer

Diese Seite:Download PDFDrucken

Beten mit Worten der Bibel:

Gott,
wir erfassen kaum, was auf Erden ist,
und begreifen nur schwer,
was wir in Händen haben.
Was aber im Himmel ist, wer hat es erforscht?
Und wer hat deinen Ratschluss erkannt?
Es sei denn, du hast Weisheit gegeben und
deinen heiligen Geist aus der Höhe gesandt.
Amen

(Weisheit 9,16 ff)

to top