Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Verónica Razo

Mexiko

Verónica Razo wurde im Juni 2011 von Bundespolizisten in Mexiko-Stadt willkürlich festgenommen und schwer misshandelt. Sie wurde gezwungen, sich der Beteiligung an Entführungen und der Beteiligung an Organisierter Kriminalität schuldig zu bekennen. Amnesty International hingegen kommt zu dem Ergebnis, dass keine Beweise dafür vorliegen, dass Verónica Razo die ihr vorgeworfenen Verbrechen begangen hat. Die vermeintlichen Beweise wurden unter Folter erpresst. Deshalb fordert Amnesty, dass alle Anschuldigungen gegen sie fallen gelassen werden und sie freigelassen wird. Verónica ist eine von zahlreichen Frauen in Mexiko, die im Zuge des sog. „Kriegs gegen Kriminalität“ gefoltert und anderweitig misshandelt werden.

Diese Seite:Download PDFDrucken

Übersicht über alle Einzelschicksale

zurück zur Übersichtsseite

Amnesty Mainz und die Meinungsfreiheitsaktion

Weitergehende Informationen über Amnesty Mainz und die Meinungsfreiheitsaktion zur Nacht der Freiheit

Mehr erfahren

Du wirst Gottes Kraft in der Schwachheit erfahren,
nicht vorher, nicht daran vorbei.
In der eigenen Schwachheit, in den Dingen,
um die ich einen großen Bogen mache,
meine Tabus, meine wunden Punkte.
Aber es tut nicht nur weh, es tut auch gut,
am wunden Punkt berührt und geheilt zu werden.
Und es führt kein Weg daran vorbei,
wenn es richtig gut werden soll.

to top