Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Aktuelles zum Glauben

TV schauen

26.09.2022 rh

Seelsorge-Tipps: Der Angst angesichts der Eskalation im Ukraine-Krieg begegnen

In einer Fernsehansprache am 21. September 2022 kündigte der russische Präsident Putin eine Teilmobilmachung an. Dies werten viele als weitere Eskalation im Krieg gegen die Ukraine. Aufgrund der Drohungen aus Russland hat laut Medienberichten der US-amerikanische Präsident Joe Biden bereits vor einem Krieg mit Atomwaffen gewarnt. Wie kann man mit Ängsten in bedrohlichen Situationen umgehen?
Schulunterricht

05.09.2022 rh

Ferienende: Fürbitte zum neuen Schuljahr

Das Schuljahr 2022/22 hat es in sich: Kinder und Jugendlichen können endlich wieder ihren Klassenkameraden begegnen. Allerdings stehen auch einige Herausforderungen aufgrund mehrerer Krisen an. Deshalb hat Gottesdienst-Referentin Pfarrerin Pia-Baumann ein Gebet für den Start ins neue Schuljahr verfasst.
Waldbrand

17.08.2022 epd/red

Waldbrände – Fürbitte für Rettungskräfte

In den letzten Tagen haben in unterschiedlichen Regionen Hessen-Nassaus die Wälder gebrannt. Bei Dillenburg mussten die Rettungskräfte zu einem Großeinsatz ausrücken. Auch in Südhessen brannten mehrere Waldstücke. Bei der Brandbekämpfung im Taunus wurden vier Feuerwehrleute verletzt. Mit einer Fürbitte denken wir an die Rettungskräfte.

24.06.2022 ahrt

Durch Taten aus dem Zweifel führen

Nachdem EKD-Präses Anna-Nicole Heinrich den Jugendkirchentag der EKHN besucht hat, war sie am vergangenen Wochenende zu Besuch im Geistlichen Zentrum der Johanniter Nieder-Weisel im Evangelischen Dekanat Wetterau. Bei der angeschlossenen Diskussion fand die 26-Jährige klare Worte zur Zukunft der Kirche.
Braille-Text

06.06.2022 des

Blind in die Hebräisch-Prüfung

Brigitte Buchsein ist blind – zugleich Prädikantin in der Oberurseler Auferstehungsgemeinde, Kirchenvorsteherin und in der Blinden- und Sehbehindertenseelsorge der EKHN aktiv. Neue Herausforderungen mag sie: Im Oktober hat sie neben ihrem Beruf als Softwareentwicklerin angefangen, Theologie zu studieren.
Doris Joachim

11.05.2022 rh

"Gott gibt es doch"

Mit ihrer Lebenserfahrung, ihrer Freude an Sprache und ihrer Spiritualität hat die Referentin für Gottesdienst Doris Joachim 14 Jahre lang das liturgische Leben in der EKHN mitgeprägt. Dabei war ihr Weg als Pfarrerin nicht vorgezeichnet, denn als junge Frau hatte sie zunächst beschlossen, aus der Kirche auszutreten. Jetzt verabschiedet die EKHN Pfarrerin Joachim in den Ruhestand. Sie hinterlässt ein zukunftsweisendes Werk.
Kirche und Gesellschaft

10.05.2022 red

Religiös geprägte Menschen zufriedener mit Demokratie

Gibt es einen Zusammenhang zwischen Kirchenmitgliedschaft, Religiosität, politischer Kultur und Vorurteilen? Das hat jetzt eine EKD-Studie beleuchtet. Tatsächlich hat sich gezeigt, dass vor allem die religiöse Prägung dazu beitragen kann, vom Durchschnitt abzuweichen.
Auferstehung

15.04.2022 red

Was hat es auf sich mit der Auferstehung?

An Ostern feiern Christinnen und Christen weltweit die Auferstehung Jesu. Allerdings tauchen immer wieder Zweifel an diesem Glauben auf. Wie lassen sich aus heutiger Sicht die Auferstehungserzählungen verstehen?
Hans Holbein d.Ä., 1501, Detail aus: Auferstehung Christi, Innenflügel des Frankfurter Dominikaneraltares

15.04.2022 red

Oster-Meditation: Balsam für die Seele

Wie lässt sich angesichts der traurigen und dunklen Ereignisse in dieser Welt die Hoffnung von Ostern vermitteln? Ein Detail aus der Ostergeschichte, die im Markus-Evangelium festgehalten ist, kann eine Perspektive der Zuversicht eröffnen. Das hat Pfarrerin Doris Joachim aus dem Zentrum Verkündigung der EKHN erlebt und ihre Gedanken in der folgenden Oster-Meditation veröffentlicht.

15.04.2022 red

Ostern: eine Zumutung in Zeiten des Krieges?!

Angesichts des Krieges in der Ukraine, angesichts Tausender getöteter Menschen und Millionen Geflüchteter fällt es schwer, von „Ostern feiern“ zu sprechen. Hoffnung schenkt die große Welle der Solidarität und Hilfsbereitschaft, die das ganze Land erfasst hat. Im Gebet um Frieden finden Christinnen und Christen in der ganzen Welt zusammen. Karfreitag und Ostern – Verzweiflung und Hoffnung. Diese Tage stehen im Zeichen von Gefühlen, die momentan viele Menschen erleben.

Diese Seite:Download PDFDrucken

Du stellst meine Füße auf weiten Raum.

(Psalm 31,9)

Psalm 31,9

Bild: Mit freundlicher Genehmigung von gettyimages/tolga tezcan

Zurück zur Webseite >

to top