Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Fürbitte

Beten für die Anschlagsopfer von Nizza

fbBeten für NizzaBeten für die Anschlagsopfer von Nizza, ihre Angehörigen und Freunde

An einer Promende in Nizza kamen die Menschen zusammen, um das Feuerwerk zum Nationalfeiertag am 14. Juli zu sehen. Dann raste ein Lastwagen in die Menschenmenge: 84 Menschen starben, mehrere hundert sind verletzt. Wir beten für sie und ihre Angehörigen.

Fürbitte:

Kein Wort, welches das Entsetzen ausdrücken kann.
Über 80 ermordete Menschen in Nizza, hunderte Verletzte.
Gnadenlose, hasserfüllte Gewalt.

Ewiger Gott, wir beten für die Toten.
Lass sie geborgen sein bei dir.
Sei bei den Betroffenen, Trauernden und Verzweifelten.
Gib ihnen Halt, Kraft und Liebe.
Schenke ihnen Menschen, die in ihrem Schmerz und in ihrer Trauer bei ihnen sind.
Wir bitten um Stärke für die Krankenschwestern, Ärzte und Helfer, die sich um sie kümmern.

Öffne die Menschen in Europa dafür, sich nicht vom Hass spalten zu lassen, sondern für den Frieden zusammen zu stehen.
Schenke den Politikern und Verantwortlichen die Klugheit, Herzensbildung und Weitsicht, dem Frieden und dem Leben der Menschen zu dienen.

Gott, wir haben Angst. Der Terror hört nicht auf.
Schütze uns auf unseren Straßen und Plätzen, auf unseren Reisen und Wegen.
Schütze unsere Kinder, die uns ihre Lebensfreude schenken.
Schütze unsere Jugendlichen, die mit Zuversicht und Tatkraft die Weichen in ihrem Leben stellen.
Schütze unsere Frauen und Männer, die jeden Tag ihr Bestes geben.

Gott, wir bitten dich für die, die vom Hass zerfressen sind:
Reiß die Mauern um die Herzen der Menschen ein,
die verlernt haben zu lieben,
die verlernt haben, die Würde der Menschen zu achten,
die verlernt haben, dem Leben zu dienen.

Gott des Friedens und der Liebe,
bleib bei uns.

Amen

[Rita Deschner / Martin Vorländer]

Gebet:

Die Worte bleiben fort.
Sie verirren sich im Durcheinander der Gefühle.
Sie gehen verloren – zwischen hilflosem Zorn und Trauer um die Toten.
Zwischen Angst und Rachegefühlen.
Zuviel Böses.

Jetzt wieder – in Nizza.
Zu viele ermordete Menschen.
Immer wieder.
Was sollen wir dir noch sagen, Gott?
Was können wir noch beten?

Nur dies:
Verlass die Toten nicht..
Verlass die Überlebenden nicht.
Sei bei denen, deren Herzen zerrissen sind vor Schmerz.
Überlass deine Welt nicht dem Terror.

Wir wollen leben, Gott!
Wir wollen uns freuen an deiner Welt.
Gib uns die Leidenschaft für den Frieden!

[Doris Joachim-Storch]

Worte des Ratsvorsitzenden der EKD:

„Unfassbar und entsetzlich, wenn Menschen unbeschwert den Nationalfeiertag feiern und dann plötzlich der Tod hereinbricht. Ich bete für sie und für ihre Angehörigen, für die sich jetzt Abgründe auftun“, schreibt Heinrich Bedford-Strohm, der Ratsvorsitzende der EKD auf seiner facebook-Seite.

Diese Seite:Download PDFDrucken

Ist jemand in Christus, so ist er eine neue Kreatur; das Alte ist vergangen, siehe, Neues ist geworden.

2. Korinther 5, 17

Bild: Mit freundlicher Genehmigung von Zoltan Tasi/unsplash

Zurück zur Webseite >

to top