Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Feuerwehr

Waldbrände – Fürbitte für Rettungskräfte

©gettyimages, mountainberryphotoWaldbrandFeuerwehrmänner und -frauen löschen brennende Waldstücke unter hohem persönlichen Einsatz - auch auf dem Gebiet Hessen-Nassaus (Symbolbild)

In den letzten Tagen haben in unterschiedlichen Regionen Hessen-Nassaus die Wälder gebrannt. Bei Dillenburg mussten die Rettungskräfte zu einem Großeinsatz ausrücken. Auch in Südhessen brannten mehrere Waldstücke. Bei der Brandbekämpfung im Taunus wurden vier Feuerwehrleute verletzt. Mit einer Fürbitte denken wir an die Rettungskräfte.

 (epd/red) Die Arbeit ist natürlich sehr, sehr hart. Es ist zum einen die körperliche Arbeit, weil man mit Handwerkzeug wirklich auch graben und Teile aus dem Weg räumen muss. Zum anderen sind da die Hitze und Trockenheit“, berichtete Fabian Herr von der Feuerwehr Dillenburg auf hessenschau.de. Laut dem epd war am Freitag bei Dillenburg ein Waldbrand ausgebrochen, der sich innerhalb kurzer Zeit auf 30 Hektar ausbreitete.
Im Lahn-Dill-Kreis sind seit Freitag etwa tausend Einsatzkräfte der Feuerwehr und des Katastrophenschutzes mit dem Löschen von Waldbränden beschäftigt. Am Montag liefen Vorbereitungen für den Einsatz eines Löschbaggers, teilte der Lahn-Dill-Kreis am mit. Die Löscharbeiten dauerten vermutlich noch die ganze Woche an.
Landwirtinnen und Landwirte aus der Region transportierten mit Schleppern und Tanks Löschwasser heran. Auch bei der Verpflegung derm Einsatzkräfte gab es große Unterstützung aus der Bevölkerung, wie der Landkreis weiter berichtete.

Feuerwehrleute bei Brandbekämpfung verletzt

Auch in Südhessen brannten Wälder. Gegen den Brand in Münster bei Darmstadt kämpfen die Einsatzkräfte auch am Montag noch. Laut hessenschau war nahe der ehemaligen Munitionsanstalt am Samstagmittag das Waldstück in Brand geraten. Jetzt würden noch Glutnester und auflodernde Flammen bekämpft.
In der letzten Woche brannten am Donnerstag die Bäume auf einer Fläche von sechs Hektar auf einem Hang in der Nähe von Königstein im Taunus. Am Abend konnte der Brand gelöscht werden. Allerdings wurden vier Feuerwehrleute bei den schwierigen Löscharbeiten verletzt.

Den Helfenden beistehen 

Im Evangelischen Dekanat an der Dill hatten Kirchengemeinden zur Fürbitte für die vielen Helfer gebeten.  Die Fürbitte zum Mitbeten teilen wir hier:

Fürbitte:

Ich hoffe und bitte, dass es gelingt, die Gewalt des Feuers zu begrenzen.
Ich hoffe und bitte, dass Leib und Leben von Helfenden und Betroffenen unbeschadet bleiben.
Ich hoffe und bitte, dass Gott unsere Seele stärkt und uns dorthin leitet, wo wir gebraucht werden.

So bitte ich auch  Euch, aufmerksam zu sein für das,
was wir unseren Nächsten in Not sein und tun können
und um die Fürbitte in den Gottesdiensten.

Amen.

© epd: Einige Textteile sind dem epd entnommen. epd-Nachrichten sind urheberrechtlich geschützt. Sie dienen hier ausschließlich der persönlichen Information. Jede weitergehende Nutzung, insbesondere ihre Vervielfältigung, Veröffentlichung oder Speicherung in Datenbanken sowie jegliche gewerbliche Nutzung oder Weitergabe an Dritte ist nicht gestattet.

[red/epd/hjb]

Diese Seite:Download PDFDrucken

In der Konzentration auf das, was ist,
kann sich so etwas wie ein Raum öffnen,
ein Gewahrsam schärfen für die Gegenwart Gottes.

(Carsten Tag)

Carsten Tag

Bild: Mit freundlicher Genehmigung von gettyimages / rusm

Zurück zur Webseite >

to top