Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Beten

© 2019 Getty Images, kate sept2004Betendes MädchenBeten als Wiedervereinigung mit dem göttlichen Grund unseres Seins (Paul Tillich)

Mensch und Gott

Wer betet, spricht mit Gott. Der Betende wendet sich dabei an ein unsichtbares, „großes Du“. Dabei erkennt er Gott als Schöpfer und als letzten Grund aller Ereignisse an. Mensch und Gott – zwei sehr ungleiche Gesprächspartner. Betende können darauf vertrauen, dass ihr Anliegen aus tiefstem Herzen bei Gott ankommt, ob laut gesprochen oder gedacht, ob kniend oder aufrecht stehend, ob in deutsch oder auf russisch. Nichts Menschliches ist Gott fremd.

Heilende Antworten wachsen allmählich

Die Sprache Gottes hingegen wahrzunehmen, ist nicht leicht. Keine deutliche Stimme ist zu hören, welche die richtigen Antworten während einer Klausur verrät oder die zusagt, einem Kranken heilende Kräfte zu schicken. Es verhält sich vielmehr so, dass Einsichten ungeplant und spontan allmählich in einem selbst wachsen. Dies kann geschehen, während der Gläubige eine Szene in der U-Bahn beobachtet, während er eine biblische Geschichte liest, einem bestimmten Menschen begegnet – oder bewusst betet. Erzwingen lässt sich die Antwort, die Gott als Zeichen in unsere Welt schickt, nicht. Es braucht Zeit, um sich intensiv auf ein Gebet einzulassen und abzuwarten, was es in einem auslöst.

Beten lernen mit Kindern

Häufig können Kinder viel unbefangener beten und leichter über das Beten reden als Erwachsene. Deswegen erklären Ihnen hier die Kinder aus dem „Kindergarten am Sonnengarten“ in Bad Soden am Taunus noch einmal alles, was Sie über das Beten wissen müssen.

Kinder berichten über Gebetserfahrungen

mehr über den "Buß- und Bettag"

Aktuelle Artikel zum Thema Beten

Glocke auf der Landesgartenschau

04.04.2020 red

„Zeichen der Zuversicht“ an Palmsonntag und Ostern

Die katholischen und evangelischen Kirchengemeinden sind eingeladen, mit einem ökumenischen Glockenläuten ein Zeichen der Zuversicht in Zeiten der Corona-Pandemie zu setzen. Am Abend des Palmsonntags (5. April) sollen zu Beginn der Karwoche alle Kirchenglocken in Deutschland ebenso läuten wie am Ostersonntag (12. April). Auch die EKHN macht mit.
Ein Gebet geht um die Welt

01.04.2020 red

Ein Gebet geht um die Welt - in 21 Sprachen

„Gemeinsam stehen wir das durch!“ So heißt es in vielen E-Mails, die aus den Partnerkirchen der EKHN eintreffen. Deshalb haben die Kirchen die Aktion „Gemeinsam – ein Gebet geht um die Welt“ gestartet. Mittlerweile wurde das Gebet in 21 Sprachen übersetzt. Viele Christeinnen und Christen beten es am Abend, wenn um 19:30 Uhr in Deutschland die Glocken läuten. Zur Aktion ermutigen das Zentrum Oekumene der EKHN und EKKW sowie der Missionarisch Ökumenischen Dienst der Evangelischen Landeskirche der Pfalz.
Text und Logo Gebetskette

24.03.2020 pwb

Ein Gebet geht um die Welt

Covid-19 ist eine Pandemie, die ganze Welt ist betroffen. Die Ökumeneabteilung der Evangelischen Kirche der Pfalz und das Zentrum Oekumene der EKHN und EKKW haben eine Grafik und ein Gebet in verschiedenen Sprachen erstellt. Dies kann in Form einer Gebetskette im Netz geteilt werden.
Kerze anzünden

19.03.2020 red

Glaubens-Impulse: Bibelworte, Gebete, Meditationen

Durch die Schutzmaßnahmen leben wir mit Einschränkungen. "Aber wir leben in Gottes Hand", vermittelt Pfarrerin Doris Joachim, die Gottesdienst-Referentin der EKHN. Mehrere Verfasserinnen und Verfasser möchten das mit ihren Gebeten vermitteln und laden zum Mitbeten ein.

19.03.2020 red

Online miteinander beten per Live-Blog

Geschlossene Läden, abgesagte Konzerte, Veranstaltungen und Gottesdienste. In der Corona-Krise ist es zunehmend schwer, mit anderen Menschen zusammenzukommen und sich auszutauschen. Auch gemeinsames Beten in Andachten und Gottesdiensten ist kaum möglich. Eine Lösung bietet jetzt eine Online-Gebetswand.
Frauen aus Simbabwe

05.03.2020 rh

Aufstehen für die Frauen in Simbabwe

Nahrungsmittelengpässe durch Dürre und soziale Spannungen lassen das Leben für viele Frauen in Simbabwe zum Überlebenskampf werden. In Texten und Liedern zum „Weltgebetstag der Frauen“ ermutigt eine Gruppe Simbabwerinnen zu Tatkraft und Zuversicht.
Ökumenischer Höhepunkt im Reformationsjahr 2017: Gemeinsames Christusfest im Frankfurter Dom

30.01.2020 vr

Synodaler Weg: Beten für Reformen in der katholischen Kirche

Geschwisterliche Geste aus Hannover: Die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) bittet alle Gemeinden und Dekanate für den Reformprozess der katholischen Kirche zu beten. Ab Donnerstag treffen sich in Frankfurt über 200 Delegierte zum Start des "Synodales Wegs". Hier die Fürbitte im Wortlaut.
Kerzen hinter Buntglas

24.01.2020 cw

Oasen im Alltag

Mitten in der Woche einmal durchatmen und Kraft tanken, kurz vor dem Wochenende zur Ruhe kommen oder vor dem Start in die Arbeitswoche eine Oase für die Seele aufsuchen, das bieten immer mehr Evangelische Kirchengemeinden in der Region an.
Tigris

10.01.2020 rh

Beten für die leidenden Menschen in Nahost: Salam – Schalom – Frieden

Die Drohnen- und Raketenangriffe aus den USA und dem Iran haben die Welt in Atem gehalten. Mittlerweile zeigen sich erste Signale einer Deeskalation. Allerdings tragen mehrere Ursachen dazu bei, dass die Region konfliktgefährdet bleibt – eine davon ist auch der Klimawandel. Sabine Müller-Langsdorf zum Friedensgebet auf.
Sprachassistenten

13.11.2019 rh

Jesus-Geschichten auf Youtube - und beten mit Alexa

Alt und verstaubt? Beim Blick auf Angebote der evangelischen Kirche, die gesellschaftliche und technologische Entwicklung aufgreifen, sackt dieses Vorurteil in sich zusammen. So ist es für Konfirmanden im hessischen Lich selbstverständlich, dass sie biblische Geschichten mit dem Smartphone kennen lernen. In England können sich Gläubige zu Hause das Tischgebet vom Sprachassistenten Alexa sprechen lassen. Auch in Deutschland setzt sich eine Projektgruppe mit Mitgliedern verschiedener Landeskirchen und Evangelischer Medienhäuser dafür ein, dass über Alexa aufbereitete Glaubensinhalte abgerufen werden können.

Diese Seite:Download PDFDrucken

Wer Halt gewährt,
verstärkt in sich den Halt.

(Martin Buber)

Martin Buber

Bild: Mit freundlicher Genehmigung von gettyimages_rusm

Zurück zur Webseite >

to top