Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Andachten

Bernd Christoph MaternKirche im Nebel

Ruhepausen im Alltag

An-dacht hängt mit Denken zusammen. Wen sein Glaube nachdenklich werden lässt, wer darüber nachzusinnt, wer er ist, wozu das Leben gelebt wird und worauf die Menschen zugehen, wird andächtig.

In der Kirche gibt es viele Orte und Gelegenheiten der Andacht: In Gottesdiensten und Bibelstunden, im Zeltlager der Pfadfinder und in der Morgenandacht im Pflegeheim oder beim Mittagsgebet, der „geistlichen Mittagspause“. Andachten gibt es auch im Internet, im Radio und im Fernsehen.

„Das Wort zum Sonntag“ ist eine Andacht, die sicher die meisten Fernseh-Zuschauerinnen und -Zuschauer kennen. Wer eine Sendung verpasst hat, kann im Internet die Texte nachlesen. Anders als der Titel vermuten lässt, wird die Sendung am Samstagabend nach dem Wetterbericht auf der ARD meist ab 22.35 Uhr gesendet.

Im Internet finden Sie neben den Fernseh-Andachten auch die Texte der Verkündigungssendungen im Hessischen Rundfunk.

Andachten:

Kerzen hinter Buntglas

24.01.2020 cw

Oasen im Alltag

Mitten in der Woche einmal durchatmen und Kraft tanken, kurz vor dem Wochenende zur Ruhe kommen oder vor dem Start in die Arbeitswoche eine Oase für die Seele aufsuchen, das bieten immer mehr Evangelische Kirchengemeinden in der Region an.

07.01.2020 h_wiegers

"Es dämmert am 12."

Das erfolgreiche Gottesdienstformat "12 Minuten aussteigen" der evangelischen Kirchengemeinde Partenheim vom Advent 2019 findet 2020 in Form einer Andacht zur Dämmerstunde an jedem 12. eines Monats im Jahr 2020 seine Fortsetzung.
Fernblick

03.01.2020 red

Mit Gottvertrauen ins neue Jahr

Was wird das neue Jahr bringen? Die Nachrichten und Magazine sind voll mit Berichten über Krisen und Befürchtungen. Der evangelische Professor Stefan Claaß weiß aber um die Kraft, die von Hoffnungsgeschichten ausgeht, die mit der Realität verknüpft sind. In seinen Sonntagsgedanken für den Hessischen Rundfunk hat er sich auf die Suche nach den Verlockungen des neuen Jahres begeben.
Krankes Kind mit Vater

02.01.2020 red

Neues Jahr: „Ich glaube; hilf meinem Unglauben.“

Die Jahreslosung 2020 lautet: „Ich glaube, hilf meinem Unglauben.“ (Markus 9,24) Diese Worte schreit der Vater eines kranken Sohnes heraus. Zuvor hatte Jesus behauptet: Denen, die glauben, sei alles möglich. Nach der verzweifelten Bitte des Vaters heilt Jesus den Jungen. In der Andacht macht sich Kirchenpräsident Volker Jung auf die Suche nach der Kraft, mit der sich dem Unheilvollen entgegentreten lässt.
Schreiben

23.12.2019 ara

Wie sieht es aus mit den guten Vorsätzen?

Der ein oder andere möchte mit guten Vorsätzen ins neue Jahr starten. Laut Statista sind die beliebtesten Vorsätze für 2020: mehr Sport treiben, weniger Zeit in sozialen Medien verbringen und gesünder ernähren. Doch vertraute Routinen machen der langfristigen Umsetzung oft einen Strich durch die Rechnung. Das haben auch die ersten Christen erfahren.

27.11.2019 h_wiegers

Zur Ruhe kommen im Advent

An drei Donnerstagen im Dezember öffnet die Binger Johanneskirche um 19:00 Uhr ihre Türen für eine Andacht.

05.11.2019 h_wiegers

„Ich bin ein Gast auf Erden... Vom Trauern und Trösten in Wort und Klang“

Propst Dr. Klaus-Volker Schütz, Dekanin Renate Weigel, Pfarrerin Silke Funk und Pfarrer Armin Himmighofen rückten in der Rundkirche von Oberneisen sehr facettenreich unterschiedliche Begegnungen mit dem Tod in den Focus ihrer Lesungen.
Gefängnis im 19. Jahrhundert

15.10.2019 ara

Wegschauen ist keine Option

Pfarer Uwe Wießner arbeitet als Gefängnisseelsorger in den Justizvollzugsanstalten Rockenberg und Limburg. Jetzt hat er erfahren, dass es bereits im 19. Jahrhundert eine Frau in England gab, die die Situation für Gefangene verbessert hat: Elisabeth Fry. In seiner Online-Andacht erzählt Pfarrer Wießner, dass sie im Königreich Hannover dafür gesorgt hatte, dass mehr als 1000 Gefangenen die Ketten abgenommen wurden.
Weihnachtskrippe

09.10.2019 red

Gemeindebriefvorlagen für Weihnachten und Jahreslosung

Viele Gemeindebrief-Redakteurinnen und -Redakteure denken schon jetzt an Weihnachten. Um sie bei der nächsten Gemeindebrief-Ausgabe zu unterstützen, stellt die Stellvertretende Kirchenpräsidentin Ulrike Scherf eine Andacht für das kommende Weihnachtsfest zur Verfügung. Von Kirchenpräsident Dr. Volker Jung kommen außerdem Gedanken zur Jahreslosung 2020.

07.10.2019 sru

Urgroßvater, 89, sucht Urwald für Urenkel, 1 Jahr

Der weltweite Klimastreik ist jetzt schon seit ein paar Wochen vorüber. Und wie geht es jetzt weiter? Was unternehme ich selbst? Margit Binz, Pfarrerin für Ökumene und interreligiösen Dialog im Evangelischen Dekanat Vorderer Odenwald, macht sich in ihrem Denkanstoß Gedanken darüber, wie die Erwachsenen handeln.

Diese Seite:Download PDFDrucken

Alles, was uns geschieht,
kann der ganzen Menschheit geschehen.

(Elie Wiesel, jüdischer Schriftsteller)

Jesaja 60,2

Bild: Mit freundlicher Genehmigung von Quelle: gettyimages, stockam

Zurück zur Webseite >

to top