Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Andachten

Bernd Christoph MaternKirche im Nebel

Ruhepausen im Alltag

An-dacht hängt mit Denken zusammen. Wen sein Glaube nachdenklich werden lässt, wer darüber nachzusinnt, wer er ist, wozu das Leben gelebt wird und worauf die Menschen zugehen, wird andächtig.

In der Kirche gibt es viele Orte und Gelegenheiten der Andacht: In Gottesdiensten und Bibelstunden, im Zeltlager der Pfadfinder und in der Morgenandacht im Pflegeheim oder beim Mittagsgebet, der „geistlichen Mittagspause“. Andachten gibt es auch im Internet, im Radio und im Fernsehen.

„Das Wort zum Sonntag“ ist eine Andacht, die sicher die meisten Fernseh-Zuschauerinnen und -Zuschauer kennen. Wer eine Sendung verpasst hat, kann im Internet die Texte nachlesen. Anders als der Titel vermuten lässt, wird die Sendung am Samstagabend nach dem Wetterbericht auf der ARD meist ab 22.35 Uhr gesendet.

Im Internet finden Sie neben den Fernseh-Andachten auch die Texte der Verkündigungssendungen im Hessischen Rundfunk.

Andachten:

24.11.2022 h_wiegers

Lebendiger Adventskalender öffnet sich in Nastätten

„Miteinander Licht ins Dunkel bringen“ möchte in diesem Jahr wieder der Lebendige Adventskalender, zu dem die evangelische und die katholische Kirchengemeinde in Nastätten von Donnerstag, 1. bis Sonntag, 18. Dezember zu verschiedenen Orten und Gastgebern in Nastätten einladen.
Künstlerisches Gestalten

25.10.2022 red

Warum kann es wichtig sein, loszulassen?

Immer wieder sind wir herausgefordert, loszulassen. Zum Beispiel schlechte Gewohnheiten oder Beziehungen, die uns schon zu lange nicht mehr guttun. Aber so einfach ist das nicht mit dem Loslassen, es kann auch weh tun. Deshalb erzählt Hochschulpfarrer Erich Ackermann von seinen Erfahrungen zum Loslassen in einem Kunst-Kurs.
Pfarrerin Anette Kassing bei der Andacht im Moor

07.09.2022 cw

Mit der Moorbahn zur Andacht

Die kleine Moorbahn stampft und rattert durch den Bad Schwalbacher Kurpark Richtung Moor. An manchen Stellen beträgt die Steigung mehr als sechs Prozent. Lokführer Jürgen Kleinteich und sein Team befördern gut 20 Passierge zur Endhaltestelle zwischen den Morrgruben 5 und 6. Dort empfängt sie Glockengeläut aus Lautsprechern. Drei Dutzend Personen warten bereits am begehbaren Moor auf das erste Mal: „Mit der Moorbahn zur Andacht.“

31.07.2022 hjb

Spiritualität aus Schottland

Spiritualität aus Schottland: Pfarrerin Karin Schmid hat ein Buch zur Liturgie aus Iona veröffentlicht. Von der über tausend Jahre alten Abtei Iona auf der gleichnamigen Hebrieninsel in Schottland geht eine besondere Faszination aus, sagt Pfarrerin Karin Schmid. Die Referentin für Bildung im evangelischen Dekanat an der Dill hat das Kloster schon oft besucht.

22.07.2022 h_wiegers

2023: Der Zauber von Taizé

Für das Jahr 2023 bieten Pfarrer Simon Ahäuser und Gemeindepädagogin Margarete Ruppert vom 20.8. bis zum 27.8.2023 für Jugendliche ab 15 Jahren wieder eine Fahrt nach Frankreich zur "Communauté de Taizé" an.

05.05.2022 ysch

Bleibt die christliche Friedensethik auf der Strecke?

Von Stahlhelmen, die per Reisebus von Deutschland in die Ukraine transportiert wurden, bis zur Forderung nach schwerem Geschütz vergingen nur wenige Wochen. Im Rahmen einer abendlichen Andacht in der Wormser Magnuskirche gingen die Initiator:innen dieses politischen Nachtgebets der Frage nach, wie die Gratwanderung gelingen kann, zwischen dem Hinhalten der „anderen Wange“ und der Gegengewalt als Antwort auf den Angriff auf die Ukraine.

28.02.2022 h_wiegers

"Wir sind im Frieden eingeschlafen, und wir sind im Krieg aufgewacht"

Tröstliches und Ermutigendes von Propst Dr. Klaus-Volker Schütz zu dem Schrecken, den wir im Moment mit dem Ukraine-Krieg erleben.
Glockenläuten

24.02.2022 pwb

Ukraine: Kirchen rufen zu Glocken und Gebet auf

Kirchenpräsident Volker Jung empfindet den militärischen Angriff Russlands auf die Ukraine als entsetzlich. Die Situation versetze viele Menschen in Angst. Jung hat die Gemeinden dazu aufgerufen, täglich um die Mittagszeit zum Friedensgebet einzuladen und die Glocken zu läuten.

17.01.2022 hjb

Aufräumen für die Seele

Die Pandemie hat uns nach wie vor im Griff: Viele Menschen verbringen mehr Zeit zuhause als vor Corona. Wie füllen wir diese Zeit? Bettina Marloth erzählt von ihrem Umgang damit: vom Aufräumen zum Bibellesen...
Kirchenpräsident Volker Jung im Berliner Dom

03.01.2022 red

Kirchenpräsident zum neuen Jahr: „Nicht alles ist verfügbar und machbar“

Am Neujahrstag ermunterte Kirchenpräsident Jung im Berliner Dom, das Leben aktiv zu gestalten - im Vertrauen auf Gott.

Diese Seite:Download PDFDrucken

In der Konzentration auf das, was ist,
kann sich so etwas wie ein Raum öffnen,
ein Gewahrsam schärfen für die Gegenwart Gottes.

(Carsten Tag)

Carsten Tag

Bild: Mit freundlicher Genehmigung von gettyimages / rusm

Zurück zur Webseite >

to top