Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu
Deutsche BibelgesellschaftLutherbibel 2017Die Übersetzung der Bibel durch Martin Luther wurde anlässlich des Reformationsjubiläums im Jahr 2017 neu überarbeitet
Getreide, Feld, Junge, Himmel

02.10.2018 hag

Sehnsucht nach dem Paradies

Heimat ist viel mehr als der Ort, an dem man aufgewachsen ist. Heimat ist auch die Familie und heimatlich ist die Kultur, in der man zu Hause ist. Man kann seine Heimat verlieren und man kann eine neue Heimat finden. Und schließlich kann auch der Glaube zur Heimat werden. Kurz gesagt: Heimat ist die Sehnsucht nach dem Paradies.
Drei Kamele werden von einem Führer durch die Wüste geleitet

02.08.2018 hag

Tiere in der Bibel

Zahlreiche Tiere bevölkern die Bibel, denn Menschen und Tiere lebten in einer Schicksalsgemeinschaft. Höchste Wertschätzung bringt die Bibel den meisten Tieren entgegen. Schließlich sind sie Lebensgrundlage der Hirten und Bauern. Sehr oft haben Tiere eine symbolische Bedeutung. Bekanntestes ist die Schlange.

15.07.2018 red

Mit Test! Familien in der Bibel zwischen Konflikten und Geborgenheit

Vater, Mutter, Kind - dieser „Klassiker“ kommt in der Bibel seltener vor als vermutet. Selbst die „Heiligen Familie“ hat nicht dieser Norm entsprochen: Maria, noch unverheiratet, wird schwanger. Doch welche Familienformen werden in der Bibel erwähnt? Testen Sie ihr Wissen.
Cover der "Polizeibibel" vor einem Einsatzwagen

11.07.2018 pwb

Taschenbibel als Begleiterin für Polizeibeamte

Das „Neue Testament für Polizeiangehörige” ist eine Erfolgsgeschichte. Für Bibelausgaben eigentlich nichts besonderes, in diesem Falle aber besonders erfreulich. Bereits in der fünften Auflage erschienen, hat sich diese Taschenbibel als Begleiterin für Polizeibeamte bewährt.

06.07.2018 red

Multimedial: Küsse in der Bibel

Nicht nur in der Popkultur steht Küssen hoch im Kurs – auch in der Bibel gibt es so manche Kussgeschichte. Vom Judaskuss, über das Hohe Lied der Liebe bis zu einem Kuss, der die Welt verändert: In der Bibel ist Küssen definitiv nicht verboten.
Kinder im inzwischen aufgelösten "wilden" Flüchtlingslager Idomeni in Nordgriechenland. Die Grenzen waren dicht. Die Flüchtlinge hingen fest.

05.07.2018 bbiew

"Ich bin ein Fremder gewesen"

Als Kommentar zur aktuellen Debatte um Asylzentren, Abschottung, Abschiebung, Grenzschließung, Rückführung veröffentlicht Berndt Biewendt einen Text, der fast 2000 Jahre alt ist.
Sprechblase zu Ostern

30.03.2018 red

Wie es Grab uff aamal leer gewese is

Für Eigenheiten regionaler Sprachen und Mundarten begeistert sich der Sprachwissenschaftler Dr. Walter Sauer. Nun hat der Mundartautor die Ostergeschichte aus der Bibel ins Hessische übertragen.

02.02.2018 epd

Der Jahrtausendsassa - Vor 550 Jahren starb der Erfinder Johannes Gutenberg

Kaum eine andere Erfindung hat die Welt so sehr verändert wie die des Mainzer Kaufmannssohns Johannes Gutenberg. Der Buchdruck brachte viele Entwicklungen der Neuzeit voran. Alles begann mit Bleilettern und Druckerschwärze aus Lampenruß und Eiweiß.

22.12.2017 esz

Geschichten von Geburt in der Bibel

Im Weihnachtsgottesdienst geht es um Jesus Geburt, erzählt nach Lukas. Aber Jesus ist nicht das einzige Kind, von dessen Geburt die Bibel erzählt. Es gibt noch viele andere Geburtsgeschichten unter ganz unterschiedlichen Aspekten.

08.12.2017 bs

Papst will Jesu Gebet umschreiben

Das Vaterunser soll Jesus selbst gebetet haben. Der Papst will in dem Gebet jetzt eine Passage anders übersetzen. Und zwar die umstrittene Textstelle: „Und führe uns nicht in Versuchung“. Sie solle besser heißen: „Lass uns nicht in Versuchung geraten.“ Dazu hat sich jetzt Volker Jung, der Kirchenpräsident der EKHN, geäußert.

Diese Seite:Download PDFDrucken

Siehe, jetzt ist die Zeit der Gnade, siehe, jetzt ist der Tag des Heils!

2. Korinther 6, 2

Bild: Mit freundlicher Genehmigung von Hans Genthe

Zurück zur Webseite >

to top