Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Glaube in der digitalen Welt

Stephan KrebsSublan-Gottesdienst mit Rasmus BertramSublan-Gottesdienst mit Rasmus Bertram

Fragen nach dem Glauben und dem Sinn des Lebens tauchen in vielen Momenten des Lebens auf und werden in vielen Gesprächen gestellt. So können auch Büros für kurze Zeit zu spirituellen Orten werden. Seit mehr als 20 Jahren suchen Menschen  im Internet Antworten auf ihre geistlichen Fragen. In Chats und sozialen Netzwerken finden sie tatsächlich auch Orte der Spiritualität. Bereits mehrere Initiativen im Netz bieten Möglichkeiten für Glaubens-Erfahrungen oder den Austausch darüber.

Die Digitalisierung wirft allerdings auch kritische Fragen nach dem Umgang mit erhobenen Daten, Beeinflussungsmöglichkeiten, Suchtgefahren, der Kommunikationskultur im Netz und der Monopolisierung auf. Hier erfahren Sie von einigen Projekten und dem Austausch über Chancen und Risiken.

Veranstaltungen und Beispiele für Glaubens-Angebote online:

BlessU-2

31.05.2017 vr

Ein interaktives Experiment: "BlessU-2" / Der "Segensroboter"

Hier finden Sie eine Kurz-Information und Materialien zum Download zu "BlessU-2". Die interaktive Installation ist an der Lichtkirche zur Weltausstellung der Reformation in Wittenberg noch bis September zu sehen. Direkt zur Seite des Projekts hier: www.lichtkirche.de/segensroboter

25.05.2017 hag

Lobt Gott in allen Straßen, Gassen und Netzwerken

Dass aus Gottesdienstbesuchern Gottesdienstbeteiligte werden, dass ist das Anliegen von Rasmus Bertram. Auf dem Kirchentagspodium #SmartChuch stellte der Pfarrer aus Kelkheim am 25. Mai sein Gottesdienstprojekt Sublan.tv vor. Die eigens dafür entwickelte Software verbindet die Menschen in der Kirche mit denen, die nicht anwesend sein können.

03.03.2017 mhart

„Verbreitet keine Nachrichten von tödlichen Verkehrsunfällen im Netz!“

Unvorbereitet von tödlichen Verkehrsunfällen naher Angehöriger oder Freunde über WhatsApp oder Facebook zu erfahren, ist schrecklich. Das sagt Pfarrer Claus Becker aus Rodheim bei Gießen.

22.02.2017 epd/red

„Wir brauchen einen Algorithmen-TÜV“

Ob wir Musik hören, einkaufen oder Sicherheitskonzepte umsetzen – die Digitalisierung verändert unser Leben. Brauchen wir eine positive humanistische Vision, um die rasante Weiterentwicklung der Informationstechnologie in die richtige Richtung zu lenken? Dieser Frage stellten sich eine Sozio-Informatikerin, Publizisten sowie ein Theologieprofessor.
Volker Jung vor Schülern an der Uni Frankfurt zu modernen Medien

17.02.2017 vr

Jung: „Medien müssen Menschen dienen“

Twitter, Facebook, Fake-News: Die elektronischen Medien spielen eine immer größere Rolle. Hat die Kirche hier noch etwas zu sagen? Hessen-Nassaus Kirchenpräsident Volker Jung sprach jetzt an der Uni Frankfurt darüber, was sich zumindest aus der Reformation dafür lernen lässt.
Frau mit Tablet in Fabrik

25.01.2017 red

Spielregeln für die digitale Welt

Auf Initiative der ZEIT-Stiftung entwickelte eine repräsentative Gruppe von Bürgerinnen und Bürgern einen Entwurf für eine "Charta der Digitalen Grundrechte der Europäischen Union". Der Landesverband Evangelische Frauen in Hessen und Nassau e.V. unterstützt dieses Vorhaben und ruft dazu auf, sich an der Aktion zu beteiligen und unter den Aufruf zu unterzeichnen.

05.01.2017 red

Gemeinde vor Ort und im Netz kommen ins Gespräch

Am 13. Januar geht in Eppertshausen eine neue Gottesdienstform an den Start. Dabei kommen virtuelle und echte Gemeinde ins Gespräch.
Evangelische Marienstiftskirche in Lich

16.12.2016 vr

Lich(t) strahlt Sonntag in die Welt - Und zwei Millionen sind dabei

Luther würde heute auch Advent via Facebook feiern. Die Licher Evangelischen mit Pfarrer Lutz Neumeier machen am 18. Dezember bei einer außergewöhnlichen Aktion des Nachrichtenmagazins Focus mit, die Millionen erreicht.

08.12.2016 sto

Fasten im Advent – ein Selbstversuch

Plätzchen, Stollen, gebrannte Mandeln auf dem Weihnachtsmarkt – bei manchen Menschen zeigt die Waage nach der Adventszeit einige Kilos mehr an. Vor Jahrhunderten war die Adventszeit aber alles andere als eine Zeit der Völlerei: Daher macht Redakteur Sebastian Jakobi den Advent wieder zur Fastenzeit.
Digitaler Adventskalender

30.11.2016 rh

Adventskalender auf Snapchat, Instagram & Co.

Mit Video-Clips hat die Evangelische Marienstiftsgemeinde Lich einen digitalen Adventskalender gestaltet, der auf mehreren Social-Media-Kanälen durch den Dezember begleiten kann.

Diese Seite:Download PDFDrucken

Der Menschensohn ist gekommen, zu suchen und selig zu machen, was verloren ist.

Lukas 19, 10

Bild: Mit freundlicher Genehmigung von iStockphoto/Indars Grasbergs

Zurück zur Webseite >

to top