Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Glaube in der digitalen Welt

Stephan KrebsSublan-Gottesdienst mit Rasmus BertramSublan-Gottesdienst mit Rasmus Bertram

Fragen nach dem Glauben und dem Sinn des Lebens tauchen in vielen Momenten des Lebens auf und werden in vielen Gesprächen gestellt. So können auch Büros für kurze Zeit zu spirituellen Orten werden. Seit mehr als 20 Jahren suchen Menschen  im Internet Antworten auf ihre geistlichen Fragen. In Chats und sozialen Netzwerken finden sie tatsächlich auch Orte der Spiritualität. Bereits mehrere Initiativen im Netz bieten Möglichkeiten für Glaubens-Erfahrungen oder den Austausch darüber.

Die Digitalisierung wirft allerdings auch kritische Fragen nach dem Umgang mit erhobenen Daten, Beeinflussungsmöglichkeiten, Suchtgefahren, der Kommunikationskultur im Netz und der Monopolisierung auf. Hier erfahren Sie von einigen Projekten und dem Austausch über Chancen und Risiken.

Veranstaltungen und Beispiele für Glaubens-Angebote online:

09.07.2018 sto

Mit Patentanmeldung: Digitaler Klingelbeutel

Jetzt geht Kartenzahlung auch in der Kirche: Zumindest in Berlin und-Brandenburg. Hier können Gottesdienstbesucher nun auch digital spenden.
Digitalisierung in der Schule

12.06.2018 red

Religionsunterricht der Zukunft

Wie sieht der Religionsunterricht in 30 Jahren aus? „Ganz anders als heute und zwar durch konsequenten Einsatz digitaler Medien“, ist Jens-Palkowitsch-Kühl von der Universität Würzburg überzeugt. Mit seinem Team arbeitet er am Forschungsprojekt „RELab digital“ – das Ziel: die Entwicklung multimedialer Lehrmaterialien für den Religionsunterricht.

06.06.2018 sto

Mit Video: Auf dem Weg zur #digitalenKirche

Unter dem Hashtag #digitaleKirche läuft im Netz eine Diskussion zur Digitalisierung der Kirchen in Deutschland. Beispielsweise werden Denkanstöße verbreitet, Diskussionen entfacht oder auch Projekte vorgestellt. Der Erklärfilm der Multimediaredaktion der EKHN zur Digitalisierung zeigt, auf welchem Stand die EKHN ist.
Mit dem Tablet oder Smartphone den Gottesdienst mitgestalten. Sublan.TV findet Einzug in die Gemeinde.

06.06.2018 evb

Sublan in Kriftel mit Bürgermeister Seitz

Der nächste interaktive Internet-Gottesdienst findet in Kriftel statt. Ab 10 Uhr können alle Interessierte am Sonntag in Kriftel persönlich oder via Internet teilnehmen und mit Pfarrer Bertram sowie dem Krifteler Bürgermeister Seitz diskutieren.

05.06.2018 sto

6 Begriffe unter der Lupe: Glossar zur Digitalisierung (mit Bildergalerie)

Künstliche Intelligenz, Internet der Dinge und digitale Kirche – was verbirgt sich dahinter? Dieses Glossar bietet eine Übersicht über die wichtigsten Begriffe der Digitalisierung.
Volker Jung mit Tablet-Computer auf der EKD-Synode in Bonn 2017

04.06.2018 red

Kirchenpräsident will Digitalisierung nutzen, aber keine Daten sammeln

Die Digitalisierung ist auch für Kirchen ein wichtiges Thema, findet der EKHN-Kirchenpräsident Jung. Worauf man dabei achten sollte, erklärt er im Interview mit Andreas Fauth.

04.06.2018 red

Interview mit Siri, Google und Alexa zum Glauben

Wann fährt mein Zug? Was brauche ich alles für den Osterbraten? Solche Fragen stellen die meisten Menschen immer öfter ihrem Smartphone. Gerne auch an die virtuellen Sprachassistenten Siri, Google und Co. Aber was halten sie eigentlich von Gott? Und woran glauben sie? Tobias Glawion hat für den Evangelischen Kirchenfunk Niedersachsen-Bremen versucht, das rauszukriegen.
Freies WLAN in vielen Kirchen

09.05.2018 hag

Wenn Godspot oder Freifunk die Gemeinde ins Netz bringt

Mehr als zwei Drittel der Deutschen tragen das Internet in der Tasche. Das sind 75 Millionen Smartphones, die ständig ein WLAN-Netz suchen. Und zwar möglichst kostenfrei. Auch wer die Kirche oder das Gemeindehaus besucht, will nicht im Funkloch sitzen. Deshalb suchen viele Gemeinden nach sicheren und preiswerten Lösungen. Die eine heißt Freifunk, die andere Godspot.
Das Smartphone ist zum Symbol für die Digitalisierung des Lebens geworden

30.04.2018 hag

Wie Kirchen die digitale Revolution gestalten

„Wir brauchen den Willen, die digitale Veränderung gestalten zu wollen, sonst gestaltet sie uns“, sagte Kirchenpräsident Volker Jung auf der Frühjahrssynode 2018 der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN). Überall in den Kirchen wird jetzt beraten, wie die Kirchen den Anschluss an die digitale Welt finden und halten sollten. So auch auf einer Tagung des Arbeitskreises Evangelischer Unternehmer in Fulda. Der hatte verschiedene Startups eingeladen.

26.04.2018 vr

Kirchenpräsident: „Digitalisierung gestalten und nicht einfach geschehen lassen“ (mit Video)

Kirchenpräsident Volker Jung geht in seinem Bericht auf Künstliche Intelligenz, Kirche und Ethik ein. Ganz besonders Christen stünden in der digitalisierten Welt vor einer besonderen Herausforderung: Was leisten Mensch und Maschine und wo ist die Grenze?

Diese Seite:Download PDFDrucken

Das geknickte Rohr wird er nicht zerbrechen, und den glimmenden Docht wird er nicht auslöschen.

Jesaja 42, 3

Bild: Mit freundlicher Genehmigung von iStock/Stereohype

Zurück zur Webseite >

to top