Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Digitaler Laternenumzug

Licht der Nächstenliebe am Martinstag leuchten lassen

Bildquelle: Christina Kümmel auf facebookGebastelter LaternenumzugAn Fenstern und Glastüren erstrahlen Motive des Sankt-Martin-Tages

Trotz der Corona-Schutzmaßnahmen haben viele Kinder und Erwachsene sich dafür engagiert, dass auch am 11. November 2020 das Licht der Nächstenliebe brennt. Gebastelte Laternen und Lichter in Fenstern erinnern an die große Geschichte des Teilens. Mit dem digitalen Laternenumzug sollen die Kunstwerke gewürdigt werden.

Bildergalerie

St. Martin Laterne Laternen-Blumen Laterne Laternen-Eule Laterne am Kirchtum Laternen Laterne Laterne Laterne St. Martin

Der Martinstag soll auch 2020 feierlich zum Mitmachen und Teilen einladen! Dafür haben zahlreiche Familien und Kindertagesstätten neue Ideen entwickelt, um diesen Tag festlich und fröhlich auch mit Corona-Schutzmaßnahmen zu begehen. Denn viele Umzüge wurden abgesagt. 

Leuchtende Kunstwerke beim "digitalen Laternenumzug" würdigen

Die Online-Redaktion der EKHN hatte dazu aufgerufen, sich an einem digitalen Laternenumzug zu beteiligen (Hashtag #digitalerLaternenumzug). Denn wir finden: Die liebevoll gestalteten Kunstwerke sollen auch von einem größeren Kreis gesehen und gewürdigt werden. Auf dieser Seite finden Sie einige  Exemplare oben in der Bildergalerie.

Legende über St. Martin

Sein inneres Licht hatte vor über 1.600 Jahren auch Martin von Tours leuchten lassen. Auf ihn geht die Legende des St. Martin zurück. Als er damals durch das Stadttor der nordfranzösischen Stadt Amiens geritten ist, entdeckte er einen halbnackten, frierenden Bettler. Doch Martin hatte keine Münzen - nur seine Kleider, die er am Leib trug. Kurz entschlossen griff er zu seinem Schwert und schnitt einen Reitermantel in zwei Teile: Den einen Teil gab er dem Bettler, den anderen behielt er selbst.
mehr über den Martinstag

"Licht teilen" hinter Fenstern

An diesen Akt der Nächstenliebe erinnert der Martinstag. Andrea Sälinger vom Zentrum Bildung der EKHN unterstützt die Idee, an diesem Tag das Licht mit anderen Menschen zu teilen. Die Aktion heißt: „Laterne ins Fenster statt Martinsumzug“. Dadurch können sich mehr Menschen an den Lichtern erfreuen. Zwei Religionspädagoginnen regten zudem an, nach dem gemeinsamen Lesen der Geschichte über St. Martin sich zu überlegen, wie man einander unterstützen könne.
weitere Vorschläge zum Martinstag 2020

Katholische Aktion: Eine Laterne verschenken

Um das Licht der Nächstenliebe weiterzugeben, hatte beispielsweise auch das katholische Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ in diesem Jahr dazu aufgerufen, eine zusätzliche Laterne zu basteln und diese unter dem Motto "Teile dein Licht" zu verschenken. Beispielsweise könnte sie den eigenen Großeltern oder einem allein stehenden Nachbarn gebracht werden. 
mehr über die Aktion "Teile dein Licht"

mehr über St. Martin

Diese Seite:Download PDFDrucken

In der Konzentration auf das, was ist,
kann sich so etwas wie ein Raum öffnen,
ein Gewahrsam schärfen für die Gegenwart Gottes.

(Carsten Tag)

Carsten Tag

Bild: Mit freundlicher Genehmigung von gettyimages / rusm

Zurück zur Webseite >

to top