Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Online-Konzert

Solostimmen zum Chor per Video vereint

Quelle: Esther StoschVideo-KonzertDie Darmstädter Kantorei singt "Stabat Mater" von Antonín Dvořáks während der Corona-Krise

Kontaktverbot heißt nicht gleich Konzertverbot. Das dachten sich die Mitglieder der Darmstädter Kantorei während der Corona-Krise. Sie hatten eine Idee: Sie wollten den dritten Satz des Stückes „Stabat Mater“ des Komponisten Antonín Dvořák im Internet als Chor aufführen – ohne sich dabei unmittelbar zu begegnen.

Jede Stimme zählt: 32 Sängerinnen und Sänger der Darmstädter Kantorei haben jeweils ihren eigenen gesanglichen Part des dritten Satzes "Eja, Mater" des kirchenmusikalischen Werkes „Stabat Mater“ per Video im April 2020 aufgenommen. Esther Stosch vom Evangelischen Medienhaus hat anschließend die unterschiedlichen Gesangs-Videos zu einem einzigen Video und Chorstück verbunden. Obwohl die Sängerinnen und Sänger sich während der Aufnahme sich nicht gegenseitig hören konnten, wirkt das Ergebnis sehr überzeugend – und ergreifend.

Trauernder Komponist findet Trost

Denn das Musikstück thematisiert den Schmerz von Maria, die ihren Sohn am Kreuz verliert. Als der Komponist Antonín Dvořák die Melodie zu dem gleichnamigen mittelalterlichen Gedicht schrieb, musste er selbst den Verlust geliebter Menschen verarbeiten: Innerhalb von zwei Jahren starben seine drei Kinder. Doch das Gesamt-Werk „Stabat Mater“ endet mit dem tröstlichen Vertrauen darauf, dass nach dem Tod Gottes Herrlichkeit warte. Später wurden Dvořák weitere Kinder geboren.

Das Chor-Video finden Sie auf der rechten Leiste oben.

weitere News zur Corona-Krise

Diese Seite:Download PDFDrucken

Gottes Kraft ist in den Schwachen mächtig.

to top