Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Impulse und Informationen per QR-Code

Pilgern auf dem Butterweg

StenderIdyllisch unter Bäumen: Der Butterweg wird PilgerwegIdyllisch unter Bäumen: Der Butterweg wird Pilgerweg

Wer zu Fuß oder auf dem Rad von Gießen nach Annerod gelangen will, nimmt gern den Butterweg. Auf der zum großen Teil schnurgeraden Strecke durch den langsam herbstlich gefärbten Wald kann man jetzt auch pilgern. Das ökumenische Gemeinschaftsprojekt „Pilgern auf dem Butterweg“ wird am kommenden Sonntag, den 4. Oktober vorgestellt.

Die evangelischen Kirchengemeinden Annerod und Andreas Gießen, dder Förderverein St. Thomas Morus Gießen und die Psychiatrieseelsorge in der Vitos-Klinik Gießen laden dazu ein, sich um 15.15 Uhr von der evangelischen Kirche Annerod aus auf den Weg zu machen.

Butter nach Gießen, Spaziergänge nach Annerod

Auf dem Butterweg brachten Anneröder Bäuerinnen und Bauern früher ihre Butter und andere Produkte zum Markt nach Gießen. Die Gießener nutzten den Weg durch den Wald gern zum Sonntagsausflug ins „Anneröder Mühlchen“. Dort lockte unter anderem ein Streuselkuchen, zubereitet mit „guter Butter“. Die Idee der ökumenischen Arbeitsgruppe war, die seit Jahrhunderten  genutzte Verbindung zwischen Gießen und Annerod mit geistlichen Impulsen zu versehen und ihm so einen spirituellen Charakter zu verleihen. Impulse, Gebete und Musik laden zu innerer Einkehr und Meditation ein.

QR-Codes auf Hinweisschildern

Über die an verschiedenen Stellen angebrachten Aufkleber mit QR-Codes sind per internetfähigem Smartphone außerdem Informationen über den Weg und die verschiedenen Stationen zu erfahren. Die Aufkleber sind zu erkennen an dem stilisierten Butterfass vor gelbem Hintergrund.

Sieben Kilometer in 90 Minuten

Der insgesamt rund sieben Kilometer lange Weg führt von der Anneröder Kirche entlang an Heimatmuseum und Friedhof durch den Wald vorbei am Europaviertel in die Anneröder Siedlung in Gießen. Dort geht es nach einem Schlenker über die Andreaskirche über den Fasanenweg und die Licher Straße auf das Gelände der Vitos Klinik. An der ehemaligen Leichenhalle vorbei führt der Weg zur Vitos-Kapelle. Durch den Haupteingang der Vitos Klinik geht es weiter über die Licher Straße und dann hinter dem Bahnübergang über Friedensstraße, Kugelberg, am Uni-Sportgelände vorbei durch das Neubaugebiet an der Bergkaserne bis zur St. Thomas Morus Kirche.

Erfrischungen

Für die Pilger und Pilgerinnen am Sonntag wird es an der Andreaskirche und an der Vitos-Kapelle Erfrischungen geben.

Natürlich lässt sich der Weg auch von Gießen nach Annerod zurücklegen.

Weitere Informationen über den neuen Pilgerweg im Gießenerland sowie die für die einzelnen Stationen eingesprochenen Texte sind auf der Webseite www.pilgerbutter.de zu bekommen.

Wir sind alle darin verbunden,
dass wir von Gott beschenkte Menschen sind –
mit dem großartigen Geschenk des Lebens.

(Volker Jung)

to top