Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Buß- und Bettags-Nachrichten

Der Buß- und Bettag dient dem Nachdenken über individuelle und gesellschaftliche Irrtümer: Warum kommt es zu schrecklichen Geschehnissen? Wie unterbrechen wir das Falsche und kommen auf den richtigen Weg? Împulse zu diesen Fragen erhalten Sie hier im Themen-Special, das sich über die rechte Navigationsleiste entdecken lässt. Die Berichte auf dieser Seite ergänzen das Themen-Paket:

Portraits

19.11.2015 rh

Mit Video: Wurzeln im Judentum bereichern christlichen Glauben

Am Begriff des Sabbats zeigt EKHN-Präses Dr. Ulrich Oelschläger wie die jüdische Sichtweise die Bedeutung des sonntäglichen Feiertags bereichern kann.
Sigurd Rink

19.11.2015 epd

Militärbischof Rink: „Es gibt einen Weg zum Frieden“

Am gestrigen Buß- und Bettag 2015 haben die Kirchen zu Besonnenheit angesichts der Terrorgefahr aufgerufen. Evangelische Bischöfe warnten vor einer Spirale der Gewalt. Nach den Attentaten von Paris dürfe die Hoffnung auf einer gerechtere und friedlichere Welt nicht aufgegeben werden.
Frau schaut aus dem Fenster

17.11.2015 bs

Schuld und Sünde

Zu viel in der Konditorei geschlemmt, zu tief ins Glas geschaut und dann ans Steuer oder gar den Ehepartner betrogen? Bei solchen Fehltritten gegenüber eingeschworenen Regeln reden wir gern von kleinen und großen „Sünden“. Ursprünglich aber hatte das Wort Sünde eine positive, eine erhellende Kraft.
Jüdische Brüder entzünden die Menorah

12.11.2015 rh

Mainzer Rabbiner im Interview über Luthers Verhältnis zu Juden

Martin Luthers Bibelübersetzung und sein Protest gegen die katholische Kirche, Geld für die Vergebung von Sünden einzutreiben – das alles gehört zu seinen großen Leistungen. Doch der Reformator hatte auch dunkle Seiten. „Luther hat zur offenen Verfolgung der Juden aufgerufen“, erklärt der Rabbiner von Mainz im Interview. Die evangelische Kirche in Rheinhessen beleuchtet Luthers Verhältnis zu den Juden während des Buß- und Bettagsgottesdienstes in Mainz.
Impulspost Buße

08.11.2015 red

Kirche startet „Hausputz für die Seele“

Die EKHN startet ihre Aktion zum evangelischem Buß- und Bettag mit einer Million Briefe und einem Kehrmaschinen-Ballett.
Einsamer Teddy

06.11.2015 pwb

Wie aktuell ist Buße?

Beschäftigen sich Menschen heutzutage noch mit Buße und Reue? Oder sind das althergebrachte und überholte Begriffe. Im Interview teilt Pfarrer Raimar Kremer seine Erfahrungen aus der Online-Seelsorge mit.
Turm der Christuskirche in Mainz

06.11.2015 pwb

Martin Luther und die Juden. Eine dunkle Seite der Reformation.

Martin Luther bürdete mit seinem Antijudaismus dem Protestantismus ein belastendes Erbe auf. Diese dunkle Seite der Reformation ist Thema eines Gottesdienstes am Buß- und Bettag, 18. November, in Mainz.
Mann allein auf weitem Raum

06.11.2015 jl

Seelsorge: Anteil nehmen und wunde Punkte ansprechen

Für die Seele sorgen ist mehr als Wellness. Soll es dem Menschen als Ganzes gut gehen, muss der sich auch den unangenehmen Erfahrungen und Wahrheiten im Leben stellen. Zum Glück gibt es neben Freunden und Verwandten auch professionelle Ansprechpartner als Seelsorger. Hier ein Überblick über das Warum und Wie der Seelsorge heute.
Gruppenbild mit Kehrmaschinen

05.11.2015 red

Video: Kind lädt Elternteil zum „Hausputz für die Seele" ein

Weltweit erstmalig führte die EKHN ein „Kehrmaschinien-Ballett“ auf. Damit eröffnete sie die Kampagne „Hausputz für die Seele“, für die die einzigartige Choreographie in einen Stummfilm gebannt wird. Das Team der Multimedia-Redaktion war beim Dreh dabei.

05.11.2015 sto

Online-Beichte ist eine Mogelpackung

Im Internet die eigenen Fehltritte veröffentlichen und alles ist vergeben und vergessen? Bei der Online-Beichte gibt es jede Form der „Sünde“, für jedes Vergehen findet sich eine Ecke. Doch was ist dran an dem Modell? Ist nach einem Klick die Sünde weg?

Diese Seite:Download PDFDrucken

Christus spricht: Was ihr getan habt einem von diesen meinen geringsten Brüdern, das habt ihr mir getan.

Matthäus 25, 40

Bild: Mit freundlicher Genehmigung von gettyimages/ekely

Zurück zur Webseite >

to top