Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Passionszeit - Zeit nehmen

Die Passionszeit lädt dazu ein, die Routine des Alltags zu unterbrechen und sich Zeit für die grundlegenden Fragen des Lebens zu nehmen. Über die Wochen zwischen Aschermittwoch und Ostern lassen sich hier besinnliche und praxisnahe Impulse finden. Grundsätzlich Informationen finden Sie in der Navigation auf der rechten Seite.

Kreuz mit vielen Blumen vor einem aufregendem Himmel mit warmem Licht

14.02.2018 hag

Aktionen zur Passionszeit 2018

Nach der eher unternehmungslustigen Faschingszeit beginnt mit dem Aschermittwoch die Passionszeit. Für viele evangelische Christen ist das eine eher ruhige und besinnliche Zeit. Weit über den Kreis von Kirche und Gemeinde hinaus nutzen viele die Passionszeit als Fastenzeit. Alte Fastenregeln mischen sich heute mit modernen Formen der Enthaltsamkeit. Dazu zählen auch bestimmte Einstellungen und Verhaltensweisen.
Gruppenfoto mit großem Banner

14.02.2018 pwb

Aktion Autofasten in Mainz eröffnet

Bereits zum 21. Mal laden in diesem Jahr die Kirchen mit Umweltverbänden und Verkehrsbetrieben zur ökumenischen Aktion „Autofasten“ ein. Der Mainzer Bischof Peter Kohlgraf und Propst Dr. Klaus-Volker Schütz eröffneten die Aktion in Mainz.
Vier alkoholische Drinks, lecker dekoriert, mit Orangen und Eis. Auf schwarzem Hintergrund fotografiert.

14.02.2018 cm

Alkohol fasten - ein Erfahrungsbericht

Fastnacht ist vorbei. Jetzt beginnt die Zeit der geistlichen Besinnung. Dabei kann man Körper und Geist neu erleben. Zum Beispiel durch das Fasten. Charlotte Mattes, Redakteurin der Multimedia-Redaktion der EKHN, hat letztes Jahr sechs Wochen bewusst auf Wein, Bier und Cocktails verzichtet. Seitdem hat sie die Lust am Alkohol fast verloren, ihr Körper hat reagiert.

14.02.2018 sto

Per Computer-Klick zu mehr Entspannung

Schokolade, Alkohol oder Zigaretten gehören zu den Klassiker unter den Fastenvorsätzen. Doch die evangelische Fastenaktion 7 Wochen ohne zeigt, dass nicht nur Materielles gefastet werden kann. Mit der Aktion Slowtime lädt die Multimediaredaktion der EKHN ein, Stress zu fasten und einfach mal zu entspannen und zu entschleunigen.
Buch und Teetasse

14.02.2018 red

Sinn des Fastens

Mit Beginn der Passionszeit beschließen viele Menschen, auf ein paar Köstlichkeiten zu verzichten. Und der Blick in die Auslage der Buchläden verrät, dass das Thema „Fasten“ ein Renner ist. Bücher wie „Wie neu geboren durch Fasten“ versprechen ein neues Gefühl von Leistungsfähigkeit, aber auch seelisches Wohlbefinden. Einen eigenen Sinn hat Fasten unter christlichen Vorzeichen.
Teller mit Essen, eine Gabe, eine Uhr und ein Maßband

13.02.2018 hag

Zahlreiche Formen des Fastens

Wenn ein Ende des Winters abzusehen ist, boomen die Fastenangebote in Zeitschriften, in den Auslagen der Buchhandlungen und im Internet. Bis ins 20. Jahrhundert hatte das Fasten meist religiöse, aber auch ganz praktische Gründe. Heute fasten viele, um abzunehmen und Körper und Geist bewusster zu erleben. Hier geben wir eine kleine Übersicht aus der kaum überschaubaren Palette der Angebote

13.02.2018 epd/red

Fasten ist nichts für Feiglinge (mit Video)

Auf Süßes, Tabak und Alkohol verzichten – das ist nur ein Teil des Fastens. Denn es geht um mehr: Um grundlegende Veränderungen und das Ringen mit Gott, sagt Arnd Brummer, Geschäftsführer der Aktion „ 7 Wochen Ohne“.

12.04.2017 vr

„Menschen sind auf Gottes Vergebung angewiesen“

Hass und Gewalt können dazu führen, dass Unschuldige verletzt oder sogar getötet werden. Aber in der christlichen Vergebung „liegt die Kraft, die Spirale des Todes zu durchbrechen“, sagt der Kirchenpräsident Jung in seiner Andacht zu Karfreitag.

12.04.2017 vr

„Aus der Kraft der Vergebung leben“

Kirchenpräsidenten Jung ruft zu Karfreitag inmitten von Gewalt zu Vergebung auf. Jeder könne helfen die „Spirale aus Gewalt und Tod“zu überwinden.
Ostergarten

21.03.2017 red

Ostern mit allen Sinnen begreifen

Kreuzigung und Auferstehung – diese Ereignisse aus dem Leben Jesu bleiben selbst so manchem Christen fremd. Der Ostergarten in Mücke-Flensungen eröffnet den Besucherinnen und Besuchern einen verständlichen und emotionalen Zugang zu den Höhepunkten im Kirchenjahr.

Diese Seite:Download PDFDrucken

Achtung! Bitte beim Smartphone- / Handy-Fasten beachten

Tipp unseres Lesers Reinhard Bayer:
Bitte an eine aussagekräftige  Abwesenheitsnotiz denken, bevor das Handy ausgeschaltet wird. Sonst kann die Unerreichbarkeit zu Sorgen im Freundeskreis und  z.T. zu teuren Nachforschungen bis hin zu Polizei- und Rettungseinsätzen führen.

Singet dem HERRN ein neues Lied, denn er tut Wunder.

Psalm 98, 1

Bild: Mit freundlicher Genehmigung von gettyimages_jjaakk

Zurück zur Webseite >

to top