Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Ökumenischer Tag der Schöpfung

Singkham/istockphoto.comEinen Baum pflanzenEinen Baum pflanzen

Die Schönheit einer Blüte, eines Sonnenuntergangs oder einer Antilope können eine Idee von Gottes Liebe zum Leben, von seiner Schöpferkraft vermitteln. Deshalb hatte die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland (ACK) 2010 beschlossen, dass bundesweit jedes Jahr am ersten Freitag im September der ökumenische Tag der Schöpfung gefeiert wird. Lokale Termine können auch abweichen. Der ökumenisch begangene Tag solle dem Gebet für die Bewahrung der Schöpfung gewidmet sein, „das den Lobpreis des Schöpfers und die Umkehr wegen des menschlichen Vergehens an der Schöpfung umfasst“, so heißt es auf der Website der ACK über die Feier.

Konkrete Schritte zur Bewahrung der Schöpfung unternehmen

Denn wer die Augen offen hält, kann sehen, dass die Natur an vielen Stellen in keinem guten Zustand ist. Dürre Äste an Bäumen, Plastik am Strand. Der Mensch bringt die Schöpfung an den Rand der Erschöpfung. Deshalb ermutigt die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland, „konkrete Schritte zur Bewahrung der Schöpfung einzuüben bzw. bisher schon geleistetes Engagement fortzusetzen und zu verstärken.“

Mit Live-Stream:

Rheinhessischer Schöpfungsgottesdienst am 13. September

Die ACK Hessen-Rheinhessen lädt am 13. September 2020 um 16.00 Uhr zum Ökumenischen Schöpfungsgottesdienst ein. Dieser wird per Live-Stream per Youtube aus der Liebfrauenkirche in Worms übertragen.
Zum Live-Stream auf Youtube am 13. September
mehr über den Schöpfungsgottesdienst in Rheinhessen

Tag der Schöpfung "(w)einklang" am 4. September 2020

Zur zentralen Feier des ökumenischen Tags der Schöpfung am 4. September 2020 wird nach Landau in der Pfalz eingeladen. Der Gottesdienst unter dem Motto "(w)einklang" wird live auf YouTube übertragen. Auch das Programm ist online verfügbar.
weitere Infos zur Veranstaltung

Aktuelles rund um das Thema "Schöpfung" und Umweltschutz

Protest im Dannenröder Forst

26.11.2020 vr

Dannenröder Forst: Pröpste fordern sofort Gewaltverzicht und mehr Arbeitssicherheit

In den vergangenen Tagen war es bei Auseinandersetzungen rund um den Dannenröder Forst wiederholt zu schweren Verletzungen auf Seiten der Demonstrierenden und der Polizei gekommen. Leitende evangelische Geistliche fordern auf, „Gewalthandlungen sofort zu stoppen“. Auch die Adventssonntage sollen zur Deeskalation genutzt werden.
Deisy Gomez (25) und Eva Alvarenga (22) präsentieren frisch gebackenes Brot vom Workshop Bäckerei und Konditorei in El Salvador. Mit dem Erlös aus der Spendenaktion „5000 Brote – Konfis backen Brot für die Welt“ wird dieses Projekt unterstützt.

04.10.2020 vr

Aktion zu Erntedank: 5000 Brote für die Welt

Am Erntedanksonntag wird die Aktion "5000 Brote" im rheinhessischen Nackenheim gestartet. Konfirmandinnen und Konfirmanden machen sich unter besonderen Schutzbedingungen wieder in die Backstuben vor Ort auf. Aber es gibt auch alternative Ideen.
Erntedank

02.10.2020 red

Dank für Obst, Getreide und Gemüse

Wetterextreme und fehlende Erntehelfer aufgrund der Coronakrise haben die Landwirtschaft in diesem Jahr vor Herausforderungen gestellt. Dennoch: Die Ernte kann sich sehen lassen. Der Erntedanktag erinnert daran, dass unsere Existenz vom Gedeihen der Pflanzen und Tiere abhängt. Deshalb wollen Christinnen und Christen gegenüber Gott ihren Dank für dessen Schöpfung ausdrücken.
Klimaprotest in Darmstadt

25.09.2020 vr

Zeichen für Schöpfung und gegen Klimawandel setzen

Wieder sind auch viele Christinnen und Christen bei den Klimaschutzprotesten am Freitag auf die Straße gegangen. Im Vorfeld hatten auch hessen-nassauische Arbeitszentren sowie die EKD dazu aufgerufen, sich an der Aktion der "Fridays for Future"-Bewegung zu beteiligen.
Garten der Relgionen

25.09.2020 kf

„Garten der Religionen” verbindet

Mit einem religionsübergreifenden Gebet für Frieden in Familien, Nachbarschaft, Stadt, Land und Welt eröffnet die Arbeitsgemeinschaft der Religionen in Dietzenbach am kommenden Samstag, 26. September, um 17 Uhr den dortigen „Garten der Religionen”.
Schöpungsgottesdeinst in Worms 2020 mit (v.r.) Ulrich Oelschläger, Brigitte Görgen-Grether, Volker Jung, Udo Bentz, George Ambadan

13.09.2020 red

Ökumenische Feier: "Mit Gott pflanzen und bebauen"

Ökumene im „(W)Einklang": Am Sonntag feiertn in Worms unter anderem der hessen-nassauische Kirchenpräsident Volker Jung und der Mainzer Weihbischof Udo Bentz einen besonderen Schöpfungsgottesdienst. Die Feier ist im Internet abrufbar.
Weinrebe_Titel

12.09.2020 vr

Sonntag Live im Internet: Ökumene im „(W)Einklang"

Ökumene im „(W)Einklang": Am Sonntag feiern in Worms unter anderem der hessen-nassauische Kirchenpräsident Volker Jung und der Mainzer Weihbischof Udo Bentz einen besonderen Schöpfungsgottesdienst. Die Feier wird live ins Internet übertragen.

03.09.2020 ahrt

Schöpfung im Gesundheitsgarten feiern

Anfang September feiern die Kirchen in Deutschland den Tag der Schöpfung - auch in der Wetterau. Im Gesundheitsgarten in Bad Nauheim lautet am 20. September das Motto "mit Klappstuhl, Reb- und Zollstock". Mit dem Zollstock bereiten sich die Verantwortlichen auf die Einhaltung der Hygiene-Regeln vor, damit angemessen Abstand eingehalten werden kann. Im Gottesdienst stehen dann die biblischen Geschichten rund um Weinstock und Reben im Mittelpunkt.
Cover des Materialheftes mit Weinreben

25.08.2020 pwb

Material für den Ökumenischen Tag der Schöpfung

Der ökumenische Tag der Schöpfung wird in diesem Jahr am 4. September in Landau/Pfalz unter dem Motto "(w)einklang" gefeiert. Das Gottesdienst- und Materialheft ist nun erschienen und kann kostenlos in der Ökumenischen Centrale bestellt werden.
Gehäutete Tierhälften hängen in großem Schlachthof

06.07.2020 cm

Fleischskandale: Was Julia Klöckner jetzt tun muss

Die Corona-Ausbrüche in Schlachthöfen zeigen, was schon seit Jahren klar ist: Die Fleischindustrie arbeitet unter enormen Druck. Viele Nutztiere leben unter furchtbaren Bedingungen, Arbeitnehmer erhalten geringe Löhne. Was sich in der Branche ändern müsste und welche Rolle der deutsche Vorsitz im Europäischen Rat hat, haben wir Agraringenieurin Maren Heincke gefragt

Diese Seite:Download PDFDrucken

Tu, was zu tun kannst.
Und dann ist gut, denn mehr geht nicht.
Alles weitere kann ich in die Hände Gottes legen
und darauf vertrauen, dass er es wohl gut mit mir meint.
(Carsten Tag zu Prediger 9,10)

to top