Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Umwelt

„Religiöse Naturschutzwoche“ in Darmstadt, Osnabrück und Köln

PeopleImages/istockphoto.comGemeinsam für die Umwelt und damit für die Bewahrung der Schöpfung einstehen.

Fledermäuse im Oberwaldhaus, Workshop zum Plastik-Verbrauch oder Kompostieren in der Stadt – zahlreiche Gemeinden verschiedener Religionen laden zur Naturschutzwoche zu sich ein.

In Darmstadt und Umgebung findet vom 2. bis 9. September die zweite „Religiöse Naturschutzwoche“ statt. Ziel sei es, Religionsgemeinden und Engagierte im Naturschutz an der Basis zu vernetzen, teilte der Projektleiter und Geschäftsführer des Abrahamischen Forums in Deutschland, Jürgen Micksch, in Darmstadt mit. Die Gemeinden sollten dazu animiert werden, die Themen Naturschutz und biologische Vielfalt in Form von Workshops, Vorträgen, Exkursionen und Konzerten aufzugreifen. Bei der Eröffnungsveranstaltung am 2. September um 17 Uhr in der Jüdischen Gemeinde Darmstadt gehe es um das Thema „Fasten und Konsum“.

Erstmalig werde in diesem Jahr auch in Osnabrück und Köln eine solche Projektwoche vorbereitet, fügte Micksch hinzu. Die Veranstaltungen in Osnabrück werden von der Ortsgruppe von „Religions for Peace“ und dem „Runden Tisch der Religionen“ organisiert. Eröffnet wird die Woche am 2. September um 17 Uhr im Rathaus der Stadt von Oberbürgermeister Wolfgang Griesert (CDU) und dem Generalsekretär der Deutschen Bundesstiftung Umwelt, Alexander Bonde. Die Kölner Woche, die von der Religionswissenschaftlerin Carrie Dohe vorbereitet wurde, beginnt am 2. September von 14 bis 18 Uhr im Museum am Neumarkt mit einem „Markt der Diversivität“. Zahlreiche Veranstaltungen befassen sich mit dem Thema „Biene“.

Die erste „Religiöse Naturschutzwoche“ wurde im September 2017 in Darmstadt und Umgebung ausgerichtet. Sie gehört zu dem Projekt „Religionen für biologische Vielfalt“ des Abrahamischen Forums, das vom Bundesamt für Naturschutz mit Mitteln des Bundesumweltministeriums und vom Zentrum Gesellschaftliche Verantwortung der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau gefördert wird.

Weitere Informationen sowie die Veranstaltungsbroschüren zur Religiösen Naturschutzwoche in Darmstadt, zu den parallel stattfindenden Wochen in Köln und Osnabrück sowie zur Initiative „Religionen für biologische Vielfalt“ finden sich unter www.abrahamisches-forum.de  

© epd: epd-Nachrichten sind urheberrechtlich geschützt. Sie dienen hier ausschließlich der persönlichen Information. Jede weitergehende Nutzung, insbesondere ihre Vervielfältigung, Veröffentlichung oder Speicherung in Datenbanken sowie jegliche gewerbliche Nutzung oder Weitergabe an Dritte ist nicht gestattet.

Wer seine Hand an den Pflug legt und sieht zurück,
der ist nicht geschickt für das Reich Gottes.

Lukas 9, 62

Bild: Mit freundlicher Genehmigung von gettyimages_stellalevi

Zurück zur Webseite >

to top