Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Die Utopie der Solidarität

Kurs-Nr.: , 09.12.2020, Darmstadt

Termin: In Kalender übernehmen Download PDF Drucken Teilen

Infos

Termin 09. 12. 2020 19:00 – 21:00 Uhr

Ort Volkshochschule, Justus-Liebig-Haus, Ludwig-Metzger-Platz, 64283 Darmstadt

Kosten frei, um Spenden wird gebeten

Links

Politik und Gesellschaft

Vortrag und Diskussion mit Prof. Dr. Heinz Bude, Kassel

Kann Solidarität unsere Gesellschaft vor dem Auseinanderbrechen bewahren? Heinz Bude appelliert an eine neue Art des Zusammenlebens. Seine Überlegungen zur solidarischen Existenz liefern Antworten auf die sozialen Fragen unserer Zeit und zeigen Wege aus der Angstgesellschaft auf. Angst kennzeichnet eine Zeit, in der in Europa Populisten von ganz rechts an Einfluss gewinnen, in der sich Erschöpfungsdepressionen ausbreiten und in der der Kapitalismus als Krisenfaktor erlebt wird. Angst prägt auch die weltweite Corona-Pandemie. Angst ist der Ausdruck für einen Gesellschaftszustand mit schwankendem Boden.

Teilnahme ist vor Ort und online möglich. Um Anmeldung wird gebeten: winfried.kaendler@ekhn.de, 06151-1362430

Den Link für die Onlineteilnahme erhalten Sie kurz vor der Veranstaltung.

Der Vortrag ist Teil der Reihe "Freiheit und Solidarität. Die Rückkehr der Utopien. Visionen für die Zukunft". Das Gesamtprogramm finden Sie hier

Details

Veranst. Darmstädter Netzwerk für politische Bildung

Telefon

Telefax Langtitel

E-Mail winfried.kaendler@ekhn.de

Diese Seite:Download PDFDrucken

Karte
Karte verkleinern

In der Konzentration auf das, was ist,
kann sich so etwas wie ein Raum öffnen,
ein Gewahrsam schärfen für die Gegenwart Gottes.

(Carsten Tag)

Carsten Tag

Bild: Mit freundlicher Genehmigung von gettyimages / rusm

Zurück zur Webseite >

to top