Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Aktuelles

Norbert Blüm beim 36. CDU-Bundesparteitag in Wiesbaden

24.04.2020 bs

Diakonie würdigt ehemaligen Arbeitsminister

„Die Rente ist sicher!“ Diesen Satz von Norbert Blüm kannte fast jeder. Jetzt ist der CDU-Politiker aus Rüsselsheim mit 84 Jahren gestorben. Diakonie-Präsident Ulrich Lilie würdigte Blüm als einen Menschen, dessen Handeln vom christlichen Menschenbild geprägt war.
Rotlichtviertel

23.04.2020 cm

Bordelle geschlossen: Wie wirkt sich das auf Frauen in der Sexarbeit aus?

Die Corona-Krise bringt viele Menschen in Not – auch diejenigen, die am Rande der Gesellschaft stehen. Dazu gehören auch Sexarbeiterinnen. Ihnen hilft die Kirche, wenn sie kann, beispielsweise durch die evangelische Beratungsstelle „Tamara“. Die Beraterinnen informieren über Möglichkeiten zum Schutz der Gesundheit, aber auch über den Ausstieg aus der Sexarbeit. Aktuell beraten die Mitarbeiterinnen per Internet und Telefon, im Ernstfall auch im Garten. Eine der Beraterinnen macht deutlich, dass sich durch die Corona-Krise die Missstände jetzt besonders deutlich zeigten. Sie sagt: „Da würden wir uns wünschen, dass klarere Regelungen geschaffen werden könnten.“
Schwalbacher Tafel Lebensmittelausgabe

20.04.2020 nh

Tafel-Aktion für Familien in Not

Familien mit Kindern, die von Hartz IV-Leistungen leben, sind gegenwärtig aufgrund der Corona-Krise besonders in Not, denn zur Zeit fällt auch das Schulessen weg. Deshalb haben betroffene Familien in Schwalbach, Bad Soden, Eschborn und Sulzbach einen zusätzlichen Lebensmittelgutschein erhalten.
Carola Barth

20.04.2020 red

1907: erste Promotion einer Frau in Theologie

Den Namen Karl Barth (Schweizer Theologe) dürfte so mancher Protestant schon gehört haben. Aber wer ist Carola Barth? Auch sie hat Geschichte geschrieben: Sie ist die erste Frau, die 1907 an einer deutschen Universität einen theologischen Doktorgrad erwarb. Zudem wurde sie als eine der ersten Frauen ins Frankfurter Stadtparlament gewählt.
Die gemeinsame Spendenaktion von evangelischen Kirchen und Diakonie nimmt arme Menschen in den Blick.

31.03.2020 dob

Diakonie und Kirchen sammeln für arme Menschen

Gerade Obdachlose und Arme trifft die Corona-Pandemie schwer. Deswegen rufen die Diakonie Hessen zusammen mit der EKHN und EKKW zu Spenden auf.
Obdachloser auf einer Bank

26.03.2020 ste

Wohnungslose Menschen brauchen jetzt besondere Fürsorge

Die Diakonie Hessen weißt darauf hin, dass insbesondere wohnungslose Menschen jetzt eine besondere Fürsorge brauchen. Denn diese seien von den aktuellen Einschränkungen besonders getroffen. "Das Virus macht auch nicht vor Menschen halt, die durch ein Leben auf der Straße bereits gesundheitlich geschwächt sind. Zudem ist ihnen der Rückzug in eine sichere Wohnung verwehrt. Ihr Leben spielt sich in der Öffentlichkeit ab. Sie sind existenziell auf Hilfe und Unterstützung angewiesen“, sagt Carsten Tag, Vorstandsvorsitzender der Diakonie Hessen.
Ein Aufsteller der Frankfurter Tafel auf einem Gehweg im Bahnhofsviertel

25.03.2020 esz

Situation der Tafeln: Statt für drei Tüten reicht es nur für eine (mit Video)

Viele Tafeln haben mittlerweile geschlossen. Für Menschen, deren Geld nicht für das Nötigste reicht, ist dies eine Katastrophe. Die Frankfurter Tafel versorgt weiter die Menschen, hat aber weniger Lebensmittel als sonst zum Verteilen
Obdachloser in Zeiten von Corona

25.03.2020 red

Der Traum vom Zuhause bleiben

Keine Schule, keine Kita, Arbeiten im Homeoffice. Für viele Menschen steht der Alltag Kopf. Immerhin können sie sich in ihren eigenen vier Wänden zurückziehen, haben ihre Lieben bei sich. Wohnungslose dagegen sind der Situation hilflos ausgeliefert. Einrichtungen versuchen zu, improvisieren.
Corona-Virus in leichter Sprache

16.03.2020 rh

Leichte Sprache: Schutzmaßnahmen vor Corona einfach erklärt

Von der Ausbreitung des Corona-Virus sind auch Menschen mit Behinderungen betroffen. Deshalb ist es notwendig, dass sie über die neue Situation sowie Schutzmaßnahmen aufgeklärt werden. Pfarrerin Christiane Esser-Kapp, die Behindertenseelsorgerin für die Region Rhein Main, hat deshalb einen illustrierten Informationstext zum Verteilen verfasst.
Die Diakonie fordert, Flüchtlinge aufzunehmen und zu integrieren

10.03.2020 red

Diakonie: Flüchtlinge integrieren statt abschieben

Kurz vor dem geplanten Abschiebeflug nach Afghanistan fordert die Diakonie Hessen einen Abschiebestopp für afghanische Flüchtlinge sowie die Aufnahme von Schutzsuchenden aus Griechenland und der Türkei.

Diese Seite:Download PDFDrucken

Gottes Kraft ist in den Schwachen mächtig.

to top