Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Video-Wettbewerb

Videoclips sollen Vorurteile gegenüber Hartz-IV-Beziehern abbauen

lassedesignen/fotoliaHessen von 13 bis 27 Jahren können an dem Video-Wettbewerb teilnehmen. Einsendeschluss ist der 31. Juli 2015.

Mit einem kurzen Video können Hessen dabei helfen, Vorurteile gegenüber Hartz-IV-Beziehern abzubauen. Das Video mit den meisten „Gefällt mir“-Klicks gewinnt 500 Euro. Alle Hessen zwischen 13 und 27 Jahren können alleine oder als Gruppe an dem Wettbewerb teilnehmen.

Zehn Jahre nach Einführung der Sozialleistung Hartz IV ruft das Bündnis Soziale Gerechtigkeit in Hessen zu einem Videowettbewerb auf. Die dreiminütigen Clips sollten dazu beitragen, „die hartnäckigen Vorurteile“ gegenüber Hartz-IV-Beziehern abzubauen, sagte Wolfgang Gern, der Sprecher des Bündnisses und Vorstandsvorsitzende der Diakonie Hessen in Frankfurt am Main.

Der Geschäftsführer des Bündnisses, Alexander Dietz, verwies darauf, dass unter den bundesweit 6,1 Millionen Leistungsbeziehern neben den Langzeitarbeitslosen auch 1,6 Millionen Kinder seien. Weitere 1,3 Millionen Menschen arbeiteten im Niedriglohnbereich, 1,6 Millionen befänden sich in Ausbildung, im Vorruhestand oder pflegten ihre Angehörigen.

Teilnahmeberechtigt sind Hessen zwischen 13 und 27 Jahren. Sie haben bis zum 31. Juli die Möglichkeit, ihr eigenes Video auf dem Internetportal „Youtube“ hochzuladen. Das Video mit den meisten „Gefällt mir“-Klicks bis zum 31. August erhält den Publikumspreis in Höhe von 500 Euro. Außerdem vergibt eine Fachjury einen Preis für den Clip, der sich am kreativsten und sachgerechtesten mit dem Thema auseinandersetzt. Die Preisverleihung ist für den 9. Oktober in Frankfurt am Main geplant.

Hier gibt es alle Informationen zu dem Video-Wettbewerb 

© epd: epd-Nachrichten sind urheberrechtlich geschützt. Sie dienen hier ausschließlich der persönlichen Information. Jede weitergehende Nutzung, insbesondere ihre Vervielfältigung, Veröffentlichung oder Speicherung in Datenbanken sowie jegliche gewerbliche Nutzung oder Weitergabe an Dritte ist nicht gestattet.

Diese Seite:Download PDFDrucken

Ich merke, der weite Raum
entsteht nicht in mir und durch mich.
Er entsteht, weil andere da sind,
die mir Räume eröffnen,
gnädig umgehen mit meinen Schwächen,
sich einsetzen für einen menschenwürdigen Umgang
mit allen Menschen.

(Melanie Beiner zu Psalm 31,9)

to top