Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Willkommenskultur für Flüchtlinge

Lucian/istockphoto.com„Wer die Ärmsten dieser Welt gesehen hat, fühlt sich reich genug zu helfen.“ (Albert Schweitzer)

Kirche und Diakonie setzen sich für diejenigen ein, die am Rande der Gesellschaft stehen. Auf Flüchtlinge trifft das in besonderem Maße zu. Viele haben Krieg, Verfolgung und Unterdrückung erlebt und brauchen Schutz. Dabei sprechen die wenigsten unsere Sprache. Trotzdem wollen sich die meisten möglichst schnell in die Gesellschaft integrieren und ihren Anteil leisten. Auf dem Weg dahin benötigen sie Hilfe – Hilfe, für die sie oft ein Leben lang dankbar sind. 

Übersicht: Wo helfen engagierte Menschen und Initiativen

google mapsKartenausschnitt

Auf einer Karte finden Sie die Orte, wo Ehrenamtliche und Initiativen den Flüchtlingen helfen. Hinter jeder Markierung finden Sie Infos und Links zu Berichten und Videos.

Zur Übersichtskarte

Ein Hemd, ein paar Schuhe, ein Bündel Wäsche. Tausende Flüchtlinge kommen in Deutschland nur mit dem an, was sie am Leib tragen. Auf der Flucht haben sie Hunger und Durst gelitten, wurden möglicherweise ausgeraubt und beleidigt. Wie lässt sich diesen Menschen als Privatperson am besten helfen?

Mehr über Tipps für persönliches Engagement für Flüchtlinge

Fakten zur Flüchtlingshilfe von Kirche und Diakonie

John HelferichHelfer am Frankfurter Hauptbahnhof bereiten Essen für Flüchtlinge vor

Generell lässt sich sagen: Wenn irgendwo Flüchtlinge untergebracht werden, dann bringen sich die evangelischen Kirchengemeinden zumeist vor Ort ebenfalls ein. Mal wirken sie in einem breiteren bürgerschaftlichen Bündnis mit, mal formiert sich dieses Engagement unter dem Dach der Kirchengemeinde.

zu den Fakten zur Flüchtlingshilfe von Kirche und Diakonie

Kirchenasyl bietet Schutz für Menschen, die von Abschiebung bedroht sind. Kirchengemeinden öffnen ihre Türen und nehmen diese Flüchtlinge auf; damit leisten sie während eines begrenzten Zeitraumes Nothilfe. Dabei unterstützen die Gemeinden auch die Flüchtlinge, einen legalen Aufenthaltsstatus zu beantragen.

Mehr über das Kirchenasyl

Die Mitarbeitenden der Flüchtlingsseelsorge stehen Flüchtlingen bei, begleiten sie und suchen mit ihnen gemeinsam nach Perspektiven. Neben Gottesdiensten und klassischer Seelsorge bieten sie den Flüchtlingen auch Hilfe in asyl- und ausländerrechtlichen Fragen oder bei Ämtergängen. Zudem begleiten Flüchtlingsseelsorger Ehrenamtliche und beraten Kirchengemeinden.

Mehr über die Adressen der Flüchtlingsseelsorger

Aktuelle Nachrichten über Flüchtlinge

Kirchenpräsident Volker Jung (r.) im Gespräch mit Schülern, die von Abschiebung bedroht sind in Offenbach bei der Interkulturellen Woche 2017

16.02.2018 vr

Kirchenpräsident kritisiert Flüchtlingspolitik von künftiger Groko

Der hessen-nassauische Kirchenpräsident Volker Jung hat den Koalitionsvertrag von Union und SPD mit Blick auf die Flüchtlingspolitik scharf kritisiert. So soll der Familiennachzug für subsidiär Geschützte, zu denen auch Folteropfer und Kriegsflüchtlinge gehörten, stark kontingentiert werden.

16.02.2018 bbiew

Europa mit menschlichem Antlitz

Für ehrenamtlich Engagierte in der Flüchtlingsarbeit bieten das Zentrum Oekumene und die Diakonie Hessen im Herbst eine Begegnungsreise nach Italien an. Anmeldungen sind ab sofort möglich.

14.02.2018 bj

Zusammenhalt braucht Räume – integratives Wohnen mit Zuwanderern

Für das Forschungsprojekt „Zusammenhalt braucht Räume – integratives Wohnen mit Zuwanderern“ werden integrative und inklusive Wohnprojekte in Nachbarschaften bzw. Stadtquartieren gesucht. Für die Sammlung der Projekte bittet die Universität Stuttgart und das Deutsche Institut für Urbanistik in Berlin Gemeinden und Dekanate um Unterstützung!
Lerngruppe mit Lehrer

08.02.2018 epd/red

Land Hessen: Sprachförderung funktioniert

Der hessische Asylkonvent hat eine positive Bilanz der Sprachförderung von Flüchtlingen gezogen. Zugleich das Gremium an die Unternehmen, verstärkt motivierte und qualifizierte Zuwanderer in die duale Ausbildung zu übernehmen.
Portrait

01.02.2018 pwb

EKD-Migrationsexperte Rekowski besorgt über geplante Änderung

Der Bundestag hat heute über eine weitere Aussetzung des Familiennachzugs abgestimmt. Flüchtlinge mit eingeschränktem Schutzstatus dürfen bis Ende Juli keine Familienangehörigen nach Deutschland holen. Der EKD-Migrationsexperte Manfred Rekowski kritisiert die von Union und SPD geplante Deckelung des Familiennachzugs auf 1000 Personen pro Monat. Auch EKHN und Diakonie Hessen fordern eine human geregelte Familienzusammenführung.
Sozialminister Grüttner hat Ehrenamtliche als 'Menschen des Respekts' ausgezeichnet

24.01.2018 epd

Ehrenamtliche in Gießen ausgezeichnet

Hessens Sozialminister Stefan Grüttner (CDU) hat Ehrenamtliche als 'Menschen des Respekts' ausgezeichnet, die in der Hochphase der Flüchtlingszuwanderung durch besondere Hilfsbereitschaft aufgefallen sind. Sie hätten dazu beigetragen, dass die Aufgabe bewältigt werden konnte, sagte Grüttner am Mittwoch in der Hessischen Erstaufnahmeeinrichtung in Gießen.

15.01.2018 bj

Diakonie warnt vor Wende in der Flüchtlingspolitik

Diakonie-Präsident Ulrich Lilie fordert von Union und SPD Nachbesserungen bei den Koalitionsverhandlungen. Nach den Sondierungen von CDU/CSU und SPD für eine Große Koalition befürchtet die Diakonie Deutschland eine Wende in der Flüchtlingspolitik zu Lasten der Schutzbedürftigen.
Ideensammlung

08.01.2018 mww

Diakonie: Klare Perspektiven für Flüchtlinge

Zum Beginn der Sondierungsgespräche zwischen CDU/CSU und SPD bekräftigt Maria Loheide, Vorstand Sozialpolitik der Diakonie Deutschland, die Forderungen nach gesellschaftlicher Teilhabe von Geflüchteten.
Abblätternde Farbe vom Schiff, das auf dem Trockenen liegt (Weltausstellung Wittenberg)

28.12.2017 epd

Weniger neue Flüchtlinge in Hessen

Hessen hat in diesem Jahr deutlich weniger neue Flüchtlinge aufgenommen als noch 2016. Bis Oktober seien monatlich rund 1.000 Neuankömmlinge registriert worden, hochgerechnet auf das Gesamtjahr rechne man mit insgesamt 12.000, teilte das Sozialministerium am Donnerstag in Wiesbaden mit.
Weltkugel und Schriftzug 2017

28.12.2017 sto

Die besten Nachrichten aus 2017

Ein ereignisreiches Jahr 2017 ist zu Ende gegangen. Die wichtigsten, spannendsten und schönsten Nachrichten aus Hessen und Nassau hat die Multimedia-Redaktion der EKHN hier zusammengetragen.

Diese Seite:Download PDFDrucken

Es soll nicht durch Heer oder Kraft, sondern durch meinen Geist geschehen, spricht der HERR Zebaoth.

Sacharja 4, 6

Bild: Mit freundlicher Genehmigung von frank mckenna/unsplash

Zurück zur Webseite >

to top