Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Aktuelles zum Thema "Hospiz" und Sterbebegleitung

26.01.2023 h_wiegers

Ingelheim: Stefan Weiller kommt mit seinem Bühnenprogramm "Letzte Lieder"

Ein heiter-melancholischer Abend erwartet die Besucherinnen und Besucher unter dem Titel "Letzte Lieder" mit Stefan Weiller am 31.3.2023 (19:30 Uhr) in der Ingelheimer Versöhnungskirche (Martin-Luther-Str. 10). "Von welchem Lied werden Sie am Ende Ihres Lebens sagen: Das war mein Lied?" Stefan Weiller ist mit dieser Frage über Jahre hinweg zu sterbenden Menschen gegangen. Entstanden ist ein Bühnenprogram, das mit Bildern, Musik und Videos viel mehr ist als "nur" eine Lesung.

19.12.2022 h_wiegers

"Was wir mit unserer Kirche gewinnen"

Ob es nun um Hilfen in schwierigen Lebenssitutationen oder die Beratung in Erziehungsfragen geht, die Unterstützung, die Kirche mit ihren zahlreichen Einrichtungen bietet, ist ebenso vielfältig wie manchmal auch zu wenig bekannt. Dem Leitsatz folgend "Tue Gutes und rede darüber" stehen die Nachrichten des Evangelischen Dekanats Ingelheim-Oppenheim 2022 unter dem Motto "Was wir mit unserer Kirche gewinnen". Einfach lesenswert.
Gottesdienst zur Eröffnung des Wormser Hospizes im Dom

18.11.2022 ysch

Ein Hospiz für Worms

Mit einem Gottesdienst im Dom wurde das Wormser Hospiz im ehemaligen Hochstiftkrankenhaus feierlich eröffnet.
Ulrike Löffler (2. Vorsitzende des Fördervereins) und Jutta Herbert (Dekanin im Evangelischen Dekanat Worms-Wonnegau)

03.11.2022 ysch

Leben bis zuletzt

Das stationäre Hospiz im ehemaligen Wormser Hochstift nimmt immer mehr Formen an. Der RheinlOKal-Moderator Olaf Deichelmann berichtet.

24.10.2022 h_wiegers

Welche Folgen haben die neuen Regelungen zum Assistierten Suizid?

Der Verein Ökumenische Hospizarbeit Rhein-Selz e.V. und die Ortsgemeinde Guntersblum laden am 8. November 2022, um 19:00 Uhr ins Dorfgemeinschaftshaus Guntersblum zu einer Podiumsdiskussion zum Thema "Assistierter Suizid" mit Prof. Reimer Gronemeyer ein.

21.10.2022 h_wiegers

Damit niemand einsam sterben muss

Bei der Gründung des Vereins 2002 spielte ein zutiefst christliches Motiv eine maßgebliche Rolle: Die Sorge um den Nächsten, dem es schlecht geht und dem geholfen werden muss. Seit 20 Jahren engagiert sich der Verein Ökumenische Hospizarbeit Rhein-Selz e. V. bei der Sterbe- und Trauerbegleitung.
Entwurfszeichnung des Hospizes Idsteiner Land. einstöckiger Bau mit Flachdach.

14.10.2022 cw

Neue gegründete Hospizstiftung Idsteiner Land präsentiert Pläne für den Bau eines stationären Hospizes

Bis zuletzt leben und in Würde und Frieden sterben – darum geht es in der palliativen Versorgung Schwerstkranker und Sterbender. Nicht wenige Sterbende müssen in ein stationäres Hospiz verlegt werden – und es ist auf dem Land immer wieder nicht einfach, einen Platz zu bekommen. Aus der der Hospizbewegung heraus wurde jetzt die „Hospizstiftung Idsteiner Land“ gegründet, deren Ziel der Bau eines stationären Hospizes in Idstein ist. Erste Pläne liegen jetzt vor.
Landrat Frank Kilian überreicht Bundesverdienstkreuz an Beate Jung-Henkel

29.08.2022 cw

„Außergewöhnliche Staatsbürgerin“

In einer Feierstunde in der katholischen Pfarr- und Wallfahrtskirche Eibingen hat Landrat Frank Kilian (parteilos) das Bundesverdienstkreuz am Bande Pfarrerin Beate Jung-Henkel verliehen. Kilian würdigte die besonderen Verdienste von Beate Jung-Henkel für das Gemeinwohl. Beate Jung-Henkel war die erste Hospizpfarrerin in der EKHN sowie die erste Hospizpfarrerin bundesweit.
Zwei Menschen halten einander die Hände im gemeinschaftlichen Gebet.

08.08.2022 b_leone

Nicht alleine sein – den eigenen Trauerweg finden

Verlust und endgültige Trennung gehören zum Leben. Und doch ist ein Umgang damit nicht immer einfach. Unter der Anleitung von ausgebildeten Trauerbegleiter:innen bietet die Ökumenische Hospizarbeit Rhein-Selz ab dem 8.9. nun in einer neuen Gruppe Trauernden in einem geschützten Rahmen die Möglichkeit, ihre Erlebnisse zu verarbeiten. Anmeldung: bis 25. August 2022.

24.06.2022 bbiew

Neue Mitarbeitende im Hospizdienst

Nach einer umfangreichen Ausbildung sind 13 neue Hospizbegleiterinnen und –begleiter zum Dienst für den Hospizdienst Odenwald des Evangelischen Dekanats Bergstraße beauftragt worden. Bei dem Gottesdienst in der evangelisch-reformierten Kirche von Wald-Michelbach wurden mit Fatma Bulut und Claudia Lenhardt zugleich zwei weitere hauptamtliche Koordinatorinnen eingeführt. Das Leitungsteam um die bislang einzige Koordinatorin Felicia Schöner ist damit komplett.

Diese Seite:Download PDFDrucken

Der Gott der Hoffnung
aber erfülle euch mit aller Freude und Frieden im Glauben,
dass ihr immer reicher werdet
an Hoffnung durch die Kraft des Heiligen Geistes.

(Röm 15,13)

to top