Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Zusammen wachsen - Demokratie fördern

ThomasSaupe/istockphoto.comDie Reichtags-Kuppel hat eine begehbare Spirale im Inneren.

Erfahrungen, Bedürfnisse und Werte - Impulse vor der Bundestagswahl

Vielfalt friedlich leben. Wie funktioniert das? Der Nachbar ist zu laut oder der Bürokollege hat andere Vorstellungen von Ordnung. Vielleicht wird auch eine neue Flüchtlingsunterkunft im gleichen Stadtviertel gebaut. Es gibt zahlreiche Gelegenheiten, die Perspektive des anderen im täglichen Leben kennen zu lernen und das Liebenswerte in ihm zu sehen. Dabei kann sich die Chance auftun, den fairen Umgang mit Konflikten zu trainieren. Dabei sind Respekt und Toleranz nicht mit Beliebigkeit zu verwechseln. Selbstbewusst die eigenen Überzeugungen zu vertreten, ohne sie zugleich als allgemeingültig durchsetzen zu wollen, ist anspruchsvoll.
Dabei bleibt es wichtig, immer wieder neu aufeinander zuzugehen, denn als Christen glauben wir, dass alle Menschen von Gott geliebt und angenommen sind. Dazu ermutigt der Bibelvers: „Liebe deinen Mitmenschen, denn er ist wie du.“ (Markus 12, 31)
Auch die Bundestagswahl am 24. September benötigt die Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger. „Wir bitten die Bürgerinnen und Bürger, den politischen Weg unseres Landes aktiv mitzugestalten. Der erste und wichtigste Schritt dazu ist, sich über die anstehenden Entscheidungen ein eigenes verantwortliches Urteil zu bilden und das Wahlrecht auszuüben.“ Dazu haben der EKD-Ratsvorsitzende Landesbischof Dr. Heinrich Bedford-Strohm, und der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx, aufgerufen.

Aktuelles:

Die Würde des Menschen besteht in der Wahl

20.09.2017 hag

Unverständliche Sprache der Parteiprogramme

Wer vor seinem Kreuz auf dem Wahlzettel die Programme aller Parteien lesen will, muss sich Zeit nehmen. Und zwar deutlich mehr, als man brauchen würde, um das Neue Testament einmal komplett durchzulesen. Mit ihren langen Texten erweisen sich die Parteien keineswegs als bürgernah, wie sie gern behaupten.

15.09.2017 bs

Demokratie in Gefahr?

Sie rufen „Lügenpresse“, „Volksverräter“ und fühlen sich im demokratischen Diskurs nicht repräsentiert. Ein gerechtfertigter Vorwurf vieler Bürger? Zumindest nicht ganz aus der Luft gegriffen - besonders die Flüchtlingsdebatte hat sich als Härtetest für die Demokratie erwiesen. Das zeigt die Dokumentation „Gefährden Gefühle die Demokratie?“
Volker Jung

08.09.2017 zgv

Kirchenpräsident Jung zu „Kirche und Demokratie“

„Alle Christinnen und Christen sind herausgefordert, als Bürgerinnen und Bürger den Staat selbst mitzugestalten, indem sie wählen oder auch sich zur Wahl stellen“, schreibt Dr. Volker Jung, Kirchenpräsident der EKHN. In seinem Beitrag beschreibt Volker Jung das Verhältnis der Kirche zur Demokratie als Lerngeschichte.
Seniorin wird gepflegt

06.09.2017 red

Netzwerk: Politik soll für solide Altenhilfestrukturen sorgen

Vor der Bundeswahl meldet sich das Netzwerk „Leben im Alter in der EKHN“ zu Wort. Es macht darauf aufmerksam, dass die Zahl sehr alter Menschen sehr stark ansteige. Doch die Kommunen hätten nur geringe Spielräume, um bedarfsbezogen zu planen und zu steuern.

04.09.2017 red

Ökumenischer Aufruf zur Bundestagswahl (mit Video)

Der Vorsitzende des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Landesbischof Dr. Heinrich Bedford-Strohm, und der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx, rufen zur Beteiligung an der bevorstehenden Wahl zum Deutschen Bundestag am 24. September 2017 auf.
Interkulturelle Woche

04.09.2017 red

Gesellschaft weiterentwickeln: Interkulturelle Woche will Impulse geben

Mit einem ökumenischen Gottesdienst, bei dem Kirchenpräsident Jung predigten wird, startet die Interkulturelle Woche in Offenbach am Main am 18. September. Die anschließende Feier lädt zum Mitmachen ein. Zudem äußern die Kirchen in einem gemeinsamen Wort ihre Wünsche zur Asylpolitik.
Am Sonntag treten Kanzlerin Merkel (CDU) und ihr Herausforderer Schulz (SPD) im Fernsehduell gegeneinander an.

02.09.2017 red

Kanzler TV-Duell: Braucht Deutschland eine neue Streitkultur?

Am Sonntag ringen Kanzlerin Merkel (CDU) und ihr Herausforderer Schulz (SPD) im TV-Duell um die Gunst der Wähler. Damit repräsentieren sie eins der wichtigsten Fundamente der Demokratie: Die Streitkultur. Genau die gilt es in Deutschland zu überdenken – sagt ein Positionspapier der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD)
Fahne Hessen

21.07.2017 bs

Gottesbezug gegen Allmachtsphantasien

„Im Bewußtsein seiner Verantwortung vor Gott und den Menschen.. .“ Dieser Satz leitet die Präambel des deutschen Grundgesetzes ein. Ist ein Gottesbezug auch in der hessischen Verfassung sinnvoll? Pfarrer und Oberkirchenrat Stephan Krebs sagt klar: Ja!
Regenbogenflagge

30.06.2017 vr

Kirchenpräsident Volker Jung begrüßt „Ehe für alle“

Der hessen-nassauische Kirchenpräsident Volker Jung hat die Bundestagsentscheidung zur "Ehe für alle" begrüßt. Sie beende eine lange Diskriminierungsgeschichte und stärke die Ehe.

30.06.2017 epd

Kirchenpräsident: „Ehe für alle“ beendet lange Diskriminierungsgeschichte

Die "Ehe für alle" kommt - der Bundestag hat am Morgen dem Gesetz zugestimmt. Kirchenpräsident Jung will „konsequent die Neubewertung gleichgeschlechtlicher Lebenspartnerschaften weiterentwickeln.“

Diese Seite:Download PDFDrucken

Kinder machen die Welt bunter

Street-Art macht die Welt bunter

Journalismus macht die Welt bunter

Veranstaltungstipps

Toleranz-Aktion der EKHN 2013

Lust auf mehr Verständnis füreinander. Das vermittelte die Aktion der EKHN „Toleranz-Üben üben“ im September 2013. Die Kirchenmitglieder hatten dazu einen Brief erhalten, zudem vermittelten Banner an Kirchtürmen, Veranstaltungen, aber auch eine Webseite die Botschaft.

„Toleranz-Üben üben“  

Test: Wie tolerant sind Sie?

Christus spricht: Ich bin der gute Hirte. Meine Schafe hören meine Stimme, und ich kenne sie, und sie folgen mir; und ich gebe ihnen das ewige Leben.

to top