Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Wegweiser für Weihnachten 2020

In der Weihnachtszeit 2020 hinterlässt die Corona-Pandemie ihre Spuren. Viele Weihnachts-Gottesdienste werden digital stattfinden, von zu Hause aus lässt sich daran teilnemen. Zudem bekommt jeder die Chance, selbst aktiv zu werden: Vorlagen für "Weihnachts-Andachten für zu Hause" regen an, sich die stärkenden Glaubensaspekte des Festes bewusst zu machen. Um dafür ein gemeinsames Hoffnungs-Zeichen zu setzen, lädt die ökumenische Aktion "Fürchtet euch nicht. Gott bei euch!" dazu ein, ab 19.30 Uhr ein Licht ans Fenster zu stellen.

Bildquelle: gettyimages, HalfpointWeihnachtliche Besinnung

Vorschläge für Andachten: Weihnachten zu Hause

Weihnachten und Advent, Zeiten der Besinnung und Gemeinschaft. Doch durch Corona wird alles anders. 2020 haben Sie die Möglichkeit, selbst eine kleine Weihnachtsandacht zu Hause zu feiern. Dazu finden Sie hier mehrere Vorschläge und Anregungen. Als Single, mit Kindern oder mit Freunden, für jeden ist etwas dabei. 
Ideen für gottesdienstliche Weihnachtsfeiern zu Hause

Online- und Fernseh-Gottesdienste sowie Veranstaltungen

Radio- und Fernsehgottesdienste gab es schon vor Corona. Nun erfahren sie eine eine neue Bedeutung. Zahlreiche evangelische Kirchengemeinden bieten zudem Gottesdienste, Andachten und Veranstaltungen an. Darunter sind viele Online- und Streaming-Angebote.
Alle Gottesdienste und Veranstaltungen ansehen

 

 

Aktuelles zu Advent und Weihnachten

27.11.2020 ahrt

Videos, Bibeltexte, Bastelideen: Digitale Adventskalender-Türchen öffnen

Statt lebendigen Adventskalendern und Adventssingen gibt es in diesem Jahr viele digitale Angebote für den Advent. Die digitalen Adventskalendertürchen lassen sich bequem von Zuhause aus öffnen und sorgen jeden Tag für eine schöne Überraschung. Ein Überblick.

27.11.2020 dl_mtj

Digitaler Adventskalender mit der Kirchenmaus und vielen Überraschungen

Es ist eine so ganz andere und außergewöhnlichen Adventszeit in diesem Jahr, persönliche Treffen sind kaum möglich. Deshalb haben sich Schnurzpiepe, die freche Kirchenmaus, und Petronella Piepspatz etwas ganz Besonderes ausgedacht: einen digitalen Adventskalender mit vielen lustigen Überraschungen zum Mitmachen, Ausprobieren, Zuhören und Lernen hinter den 24 Türchen.
Adventskranz am 1. Advent

27.11.2020 cw

Wie kann Weihnachten werden?

„Wie kann Weihnachten werden?“ Das fragen sich viele Menschen, auch hier in der Region. Das PfarrTeam aus Aarbergen, Hohenstein und Hünstetten hat ein Video-Projekt auf die Beine gestellt, das, mit kurzen Impulsen für jeden Adventssonntag 2020, diser Frage nachgeht.
Digitaler Adventskalender

27.11.2020 cw

Digitaler Adventskalender aus der Region

Ein regionales Pfarrteam aus den Kirchengemeinden des Idsteiner Landes, Glashütten und Bad Camberg hat einen digitalen Adventskalender erstellt, damit man gemeinsam gestärkt auf das Weihnachtsfest zugehen kann. Egal, wie es in diesem Jahr gefeiert wird.

27.11.2020 kf

Dekanatskantoren verschenken musikalischen Adventskalender

Vier vorweihnachtliche Musiktürchen öffnen die Dekanatskantor*innen Dorothea Baumann und Christian Müller online an den kommenden vier Adventssonntagen. Hinter ihnen verbergen sich Orgelstücke von Mendelssohn, Rheinberger und Bach.
Bild von Paul Klee: Rote Brücke. Im Stil des Kubismus.

26.11.2020 pwb

Ein Adventskalender mit Bildbetrachtungen

„Blickrichtung Weihnachten“ ist ein Adventskalender mit aktuell 28 Bildbetrachtungen vom 1. Advent bis zum 2. Weihnachtsfeiertag. Die Bilder stammen aus unterschiedlichen Epochen. Die Texte rangieren von nachdenklich bis humorvoll.
Der Offene Kanal dreht in der Magnuskirche

26.11.2020 ysch

Weihnachtsstimmung kommt per Video ins Wohnzimmer

Advent - das ist eine besinnliche Zeit der Vorfreude und Vorbereitung, der Stille und der Erwartung. Vier Kerzen am Adventskranz, vier Adventsonntage zwischen dem Ewigkeitssonntag und dem Heiligen Abend stimmen ein auf das Weihnachtsfest. In diesem Jahr kommt die Weihnachtsstimmung per Video.

26.11.2020 aw

Jeden Tag ein Türchen...

Ein täglicher Kunstimpuls, ein Orgelstück von Bach, eine Andacht oder eine Anleitung zum Basteln - hinter den Türchen der diesjährigen Adventskalender versteckt sich viel Kreatives. Vier digitale Begleiter durch den Advent stellen wir Ihnen hier vor, klicken Sie mal rein:
Betende Frau am Laptop

26.11.2020 red

Fernsehgottesdienste in der Advents- und Weihnachtszeit

Präsenz-Gottesdienste zur Advents- und Weihnachtszeit: Durch Corona ist das schwierig. Darauf verzichten müssen wir aber trotzdem nicht. Denn an jedem Adventssonntag gibt es Fernsehgottesdienste.
Krippenspiel in Frankfurt-Bockenheim

26.11.2020 epd/red

Bund-Länder-Gespräch: Weihnachtsgottesdienste womöglich auf der Kippe?

Aufregung am Rand der Bund und Länder-Gespräche zur Eindämmung der Corona-Pandemie vom Mittwoch. Eine verklausulierte Formulierung in Entwürfen sorgt für Irritation. Stehen möglicherweise sogar Weihnachtsgottesdienste auf der Kippe? Viele hoffen am Donnerstag in den anberaumten Pressekonferenzen und Telefonaten auf schnelle Aufklärung.

Diese Seite:Download PDFDrucken

Hilfe, Seelsorge und Beratung

Der Seele Gutes tun:

Die Corona-Zeit ist für viele eine Herausforderung, auch in der Advents- und Weihnachtszeit. Deshalb hat Dr. Dr. Raimar Kremer vom Zentrum Seelsorge und Beratung der EKHN, einige Empfehlungen zusammengestellt.

  1. Bewegung: Homeworkout, Joggen, Spazierengehen, regelmäßig Zeit draußen verbringen, die Wohnung bewusst verlassen (Einkaufen zählt eher nicht dazu).

  2. Meditation/Gebet/sich selbst wahrzunehmen: dazu kann meditative Musik beitragen, Atemübungen, eine Reise durch den Körper (jedes Körperteil bewusst wahrnehmen – mit geschlossenen Augen), den Körper abklopfen; ein Gebet sprechen, singen

  3. Alltag strukturieren (gerade im Homeoffice): Aufstehen, Anziehen (keine Joggingsachen), Frühstücken, PC, Mittagspause machen, usw. Nichts schleifen lassen. Bewusst den PC ausmachen, wenn der Arbeitstag zu Ende ist.

  4. Soziale Kontakte pflegen: Kontakte halten zu Familie, Freunden, Verwandten: anrufen per Telefon oder Facetime, Zoom, etc, Briefe oder E-Mails schreiben

  5. Medienkonsum begrenzen: möglichst reduzieren oder einschränken, TV, PC, Handy bewusst einsetzen

  6.  Nachrichtenflut begrenzen: Es reicht zweimal am Tag, mit (schlechten) Nachrichten konfrontiert zu werden. Man sollte nicht ewig nach der ultimativen Wahrheit im Internet suchen, die es ohnehin nicht gibt.

  7. Gemeinsam kochen: mit der ganzen Familie, gemeinsam essen. Das fördert den familiären Zusammenhalt.

Sollten Sie spüren, dass die Belastungen dennoch sehr groß sind, zögern Sie nicht, sich Hilfe zu suchen. Die Telefonseelsorge ist rund um die Uhr für Sie da: Tel.: 0800.1110111 oder 0800.1110222.

weitere Empfehlungen

Empfehlungen bei Existenz-Sorgen

Tipps für Familien und Singles

Ich bin gewiss,
dass weder Tod noch Leben,
weder Engel
noch Mächte noch Gewalten,
weder Gegenwärtiges noch Zukünftiges,
weder Hohes noch Tiefes
noch irgendeine andere Kreatur
uns scheiden kann
von der Liebe Gottes,
die in Christus Jesus ist,
unserm Herrn.

to top