Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

1. Sonntag nach Epiphanias

10.1.2021: Für die inklusive Gemeindearbeit

Zentrum Seelsorge und BeratungMenschen beim MalenWenn jeder Mensch überall dabei sein kann, am Arbeitsplatz, beim Wohnen oder in der Freizeit: Das ist Inklusion.

Behinderte Menschen haben ein Recht, am Gemeindeleben teilzunehmen. Die Praxis zeigt jedoch, dass dieses Recht nicht überall umgesetzt werden kann. Mit dieser Kollekte für die inklusive Gemeindearbeit möchten wir die Teilhabe behinderter Menschen am kirchlichen Leben fördern und inklusive Projekte in Kirchengemeinden unterstützen.

Die EKHN fühlt sich der von der UNO beschlossenen Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderung und dem darin geforderten Konzept der Inklusion verpflichtet. Doch noch immer werden behinderte Menschen aus vielen Bereichen des gesellschaftlichen und kirchlichen Lebens ausgeschlossen. Zwei Beispiele: Zum einen ist unsere Sprache oft viel zu kompliziert – im Gottesdienst, aber auch anderswo. Leichte Sprache könnte hier nicht nur behinderten Menschen entgegenkommen. Zum anderen benötigen viele behinderte Menschen Unterstützung, um an den Angeboten unserer Kirchengemeinden teilnehmen zu können. Nicht immer können die Angehörigen diesen Assistenzbedarf abdecken.

Inklusion heißt, diese und andere Ausschlüsse zu überwinden und den Menschen eine gleichberechtigte, gleichwürdige und voraussetzungslose Teilhabe am gesellschaftlichen und kirchlichen Leben zu ermöglichen. Um die Inklusion behinderter Menschen in Kirchengemeinden zu fördern, erbitten wir diese Kollekte.

zsb.ekhn.org/inklusion.html

Diese Seite:Download PDFDrucken

Religion ist das,
was uns unbedingt angeht.

(Paul Johannes Tillich)

to top