Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

9. Sonntag nach Trinitatis

14.8.2022: Für den Deutschen Evangelischen Kirchentag (DEKT)

© Hans-Georg Vorndran / fundus.ekhn.deEine Kunstinstallation, die sich kritisch mit der ablehnenden Einstellung einiger Gläubiger zum Thema "Homo-Ehe" auseinandersetzt, wird aufgebaut.Eine Kunstinstallation, die sich kritisch mit der ablehnenden Einstellung einiger Gläubiger zum Thema "Homo-Ehe" auseinandersetzt, wird aufgebaut. (Archivbild vom Kirchentag 2005 in Hannover)

Sie helfen mit Ihrer Gabe, dass tausende ehrenamtliche Helfende während der Durchführung untergebracht und verpflegt werden können. Ohne die vielen Helfenden ist Kirchentag nicht denkbar. Sie sind das pulsierende Herz, freuen sich, tatkräftig zuzupacken, sind unermüdlich im Einsatz, entsorgen Müll, stellen Papphocker auf, geben freundlich Rat und noch vieles mehr.

Gegenwärtig wird der 38. DEKT, der vom 7. bis 11. Juni 2023 in Nürnberg stattfinden soll, vorbereitet. Zum zweiten Mal nach 1979 kommen Christinnen und Christen aus aller Welt in der zweitgrößten Stadt Bayerns zusammen. Kirchentage sind ein Ort des Gesprächs und der Vergewisserung über den eigenen Glauben und ein einzigartiges Angebot des Dialogs für die gesamte Gesellschaft. Viele Gäste des Kirchentags erleben einmalige Begegnungen, teilen wichtige Erfahrungen und erhalten inspirierende Anstöße für ihr persönliches Leben. Vielen Gemeinden sind Lieder und liturgische Formen ans Herz gewachsen, die sie zuerst auf Kirchentagen kennengelernt haben. Getragen werden Kirchentage von der hohen Bereitschaft Zehntausender zu ehrenamtlichem Engagement. Um diese Veranstaltungen aber stets neu zu planen und die Freiheit dieser Laienbewegung zu erhalten, braucht es enorme finanzielle Anstrengungen. Mit Ihrer Kollekte leisten Sie einen wichtigen Beitrag für die Kirchentagsarbeit.

www.kirchentag.de

Diese Seite:Download PDFDrucken

So seid ihr nun nicht mehr Gäste und Fremdlinge,
sondern Mitbürger der Heiligen und Gottes Hausgenossen.

Epheser 2,19

Bild: Mit freundlicher Genehmigung von gettyimages /nottomanv1

Zurück zur Webseite >

to top