Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Karfreitag

2.4.2021: Für die Sozial- und Friedensarbeit in Israel

© Hans-Georg Vorndran / fundus.ekhn.de

In diesem Jahr wird das gemeinsame Lernen von jüdischen und arabischen Kindern in Israel gefördert. Kindern aus prekären Verhältnissen soll weiterhin der Zugang zur bilingualen Schule von Neve Shalom-Wahat al Salam ermöglicht werden. Im jüdisch-arabischen Kinderhort "Pfad des Friedens" erhalten Kinder aus sozial schwachen Verhältnissen die dringend benötigte pädagogische Betreuung.

Neve Shalom-Wahat al Salam ist die erste jüdisch-arabische Gemeinschaftssiedlung in Israel. In ihrer bilingualen Grundschule lernen jüdische, christliche und muslimische Kinder aus dem Dorf und der Umgebung gemeinsam Hebräisch und Arabisch. Sie tauchen so auch in Religion und Kultur der jeweils anderen ein. Durch steigende Arbeitslosigkeit aufgrund der Corona-Krise konnte zuletzt etwa 30 Familien das Schul- bzw. Fahrgeld zur Schule nicht mehr für ihre Kinder bezahlen. Damit diese Kinder weiterhin die Schule besuchen können, wird ein durch Spenden finanzierter Unterstützungsfond für Familien in prekärer Lage eingerichtet.

Im jüdischen Kinderheim Neve Hanna im Süden Israels leben Kinder aus sozial schwachen Familien. Im durch Spenden finanzierten jüdisch-arabischen Hort "Pfad des Friedens" werden sie nachmittags zusammen mit Kindern aus der arabisch-beduinischen Stadt Rahat betreut. Die in Armut lebenden Kinder benötigen dringend eine intensive pädagogische Betreuung.

www.imdialog.org

Diese Seite:Download PDFDrucken

Gib uns Vertrauen, Gott, in diesen Zeiten.
Gelassenheit, Besonnenheit und Mut.
Und gib uns Freundlichkeit. Die soll sich ausbreiten.
In unseren Herzen und in unserem Land und überhaupt.

(Doris Joachim)

Doris Joachim

Bild: Mit freundlicher Genehmigung von gettyimages_stockam

Zurück zur Webseite >

to top