Evangelische Kirche in Hessen und Nassau

© Katharina Pfuhl / fundus-medien.de

Symbolbild: Demonstration gegen Rechts (Berlin, 21. Januar 2024)

Online-Reihe: Kirche, Religion und politische Kultur

veröffentlicht 29.01.2024

von Peter Bernecker

Vorstellung und Diskussion der Erkenntnisse aus der EKD-Studie „Zwischen Nächstenliebe und Abgrenzung“.

Rechtspopulistische, rechtsextreme und menschenfeindliche Einstellungen gibt es auch innerhalb der evangelischen Kirche. Aber wie genau sieht der Zusammenhang zwischen Religiosität und Vorurteilsbildung aus? Drei Teilprojekte aus der EKD-Studie zu Kirche und politischer Kultur geben Einblicke. Sie werden an drei Abenden von den Autor*innen der Studie vorgestellt. Zum Abschluss der Reihe blickt Henning Flad auf die christlichen Kirchen und Vereinnahmungsversuche von rechts.

Termine:

1. Februar, 18:30 Uhr – Kirchenmitgliedschaft, Religiosität und Vorurteilsstrukturen.
Dieses Modul stellt die wichtigsten Befunde einer Repräsentativerhebung vor. Was macht
eigentlich Religiosität aus? Gibt es Zusammenhänge zwischen einzelnen Dimensionen der
Religiosität und Vorurteilen? Eine Erkenntnis ist „dass Religion so unpolitisch, wie sie sich gerne
gibt, nicht ist.“
Referent: Prof. Gert Pickel, Uni Leipzig. 
 ► Infos und Anmeldung Teil 1

8. Februar 2024, 18:30 Uhr – Religion und Rechtspopulismus in den sozialen Medien.
Eine qualitative Analyse von ablehnenden oder feindseligen E-Mails an exponierte evangelische
Protagonist*innen und Kommentaren auf Social-Media-Seiten der EKD steht im Fokus dieser
Einheit. Es zeigt sich, „wie die Ansprache von Christ*innen durch rechtspopulistische
Akteur*innen unter Nutzung christlicher Topoi in einem rechtspopulistischen Narrativ
funktioniert und erfolgreich sein kann.“
Referentin: Prof. Kerstin Merle, Uni Hamburg.
 ► Infos und Anmeldung Teil 2

15. Februar 2024, 18:30 Uhr – Wie politisch kann eine Kirchengemeinde sein?
In einer Analyse der Kommunikationsmuster von vier Kirchengemeinden wird der Frage nach
dem Umgang mit politisch-kulturellen Herausforderungen nachgegangen. Welche Rolle spielen
historische Prägungen, einzelne Personen, theologische Positionsbestimmungen, gemeindliche
Profile? Welche Reibungen entstehen in den Gemeinden, und wie werden diese bearbeitet?
Referentin: Prof. Claudia Schulz, Evangelische Hochschule Ludwigsburg.
 ►  Infos und Anmeldung Teil 3

29. Februar 2024, 18:30 Uhr – Christliche Kirchen und Vereinnahmungsversuche von rechts.
Unübersehbar ist, dass rechte Gruppen versuchen, ihren Einfluss im kirchlichen Raum
auszubauen. Wo stoßen sie auf Widerstand und klare Ablehnung, wo gibt es aber auch
zumindest partiell Unterstützung? Henning Flad, Projektleiter der Bundesarbeitsgemeinschaft
Kirche & Rechtsextremismus (BAG K*R), skizziert den Kontext, in den die EKD-Studie
einzuordnen ist. Welche Anregungen für kirchliches Handeln und gemeindliche Praxis lassen
sich aus den vorliegenden Analysen ableiten?
Referent: Henning Flad, Projektleiter BAG Kirche und Rechtsextremismus.
 ►  Infos und Anmeldung Teil 4

Leitung: Matthias Blöser, Projektstelle “Demokratie stärken”, Zentrum Gesellschaftliche Verantwortung der EKHN, und Dr. Christiane Wessels, Referentin für politische und kulturelle Bildung im Zentrum Bildung

Social Media

Das könnte dich auch interessieren

Mehr Artikel anzeigen
Evangelische Kirche in Hessen und Nassau

Aktuelle Nachrichten, geistliche Impulse

Bleiben Sie digital mit uns in Kontakt und wählen Sie aus, welche Themen Sie interessieren.

Newsletter entdecken