Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Die Propstei Nord-Nassau

Die Propstei Nord-Nassau erstreckt sich über drei Bundesländer und umfasst acht Dekanate in 169 Gemeinden mit rund 233.000 Kirchenmitgliedern, in denen ca. 200 Pfarrer und Pfarrerinnen tätig sind. Die Propstei hat ihren Sitz in Herborn. Innerhalb des Propsteigebietes liegen die Kirchenkreise Wetzlar und Braunfels, die zur Evangelischen Kirche im Rheinland gehören.

Herborn wurde über die Grenzen Deutschlands hinaus bekannt durch die "Hohe Schule", die als reformierte Landesuniversität von 1584-1817 bestand. Anerkannte Wissenschaftler zogen damals Studenten aus vielen europäischen, insbesondere reformierten Ländern an. Johan Amos Comenius war der bekannteste unter ihnen. Eigene reformierte Bibelübersetzungen und -drucke (Piscator-Bibel) fanden von Herborn aus ihre Ausbreitung in viele europäische und nordamerikanische Gemeinden.

Die Tradition der theologischen Fakultät wird heute vom Theologischen Seminar der EKHN weitergeführt, das im Herborner Schloss untergebracht ist.

Nachrichten

28.09.2021 hjb

Synode ehrt Ehrenamtliche

Die Herbstsynode im Evangelischen Dekanat an der Dill tagte am Samstag im Festsaal Herborn. Mit der Tagung endete – turnusgemäß zur Konstituierung der neu gewählten Kirchenvorstände – die sechsjährige Amtszeit.

26.09.2021 hjb

Synode tagte im Festsaal

Die Herbst-Synode des Evangelischen Dekanats an der Dill hat in Präsenz am Samstag, 25. September 2021 getagt. Die Synodalen aus den 36 Kirchengemeinden links und rechts der Dill haben sich zur letzten Tagung in dieser Periode im Festsaal der Vitos Herborn (Austraße) versammelt.

25.09.2021 hjb

Doppelpunkt für Zukunftsfragen

Gemeinden sollen sich zusammenschließen zu Nachbarschaftsräumen und kirchliche Gebäude stehen auf dem Prüfstand. Mit „ekhn2030“ stand bei der pandemiekonformen Tagung im Festsaal Herborn ein wichtiges Thema wieder auf der Tagesordnung.

24.09.2021 hjb

Kulturelle Vielfalt

Die "Interkulturelle Woche" im Lahn-Dill-Kreis bietet ein vielseitiges Programm für alle Generationen. Höhepunkt wird die Verleihung des Integrationspreises sein. Vom 24. September bis 3. Oktober finden eine interaktive Lesung, ein interkulturelles Fußballturnier und eine Filmvorführung statt.

24.09.2021 hjb

Auf dem Trinkwasser-Pfad

Zunehmende Dürreperioden, Stürme und Baumschäden haben unsere Wälder immer mehr in Mitleidenschaft gezogen. Das niedrige Grundwasser setzt nicht nur dem Wald zu. Wie begegnen wir den Herausforderungen des Klimawandels? Dazu gibt es am 5. Oktober um 14 Uhr eine Wanderung.

24.09.2021 hjb

Faire Kleidung für eine bessere Zukunft

Unter dem Motto „Zukunft fair gestalten“ findet bis zum 24. September die Faire Woche statt. Auch die Weltläden in Herborn und Dillenburg beteiligen sich an der bundesweiten Aktion. In Herborn kommt am Freitag mit „Gefairt“ ein mobiler Laden für faire Mode in die Stadt...

21.09.2021 hjb

Kleine Auszeit an drei Abenden

Zu einem besonderen Feierabend lädt die Evangelischen Bildung an drei Abenden ein: Gemeinsam ruhig werden und den Tag kreativ beschließen. An drei Abenden im Herbst findet das Angebot per Video-Konferenz statt. Bibel teilen - kreativ ...

18.09.2021 hjb

Begegnungen mit Tansania

Seit 1986 bestehen Kontakte zu einer Bibelschule der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Nord-West-Tansania. Das Dekanat an der Dill feiert am 19. September 2021 die Partnerschaft mit einem Gottesdienst in Driedorf - und einem Fotokalender für 2022.

14.09.2021 hjb

Reise zur „Königin der Instrumente“

Zum „Jahr der Orgel 2021“ haben fünf Kirchenmusiker am „Tag der Orgel“ zu einem Orgel-Ausflug durch das Evangelische Dekanat an der Dill eingeladen. So hat es in Schönbach, Breitscheid, Burg und Herbornseelbach kleine Orgelkonzerte zu verschiedenen Zeiten in den Kirchen gegeben. Die Konzerte waren wie die Instrumente ganz unterschiedlich...

12.09.2021 hjb

Vieles ist möglich

Sich neu ausprobieren, mal etwas anders machen und so die Chance zu einem neuen Anfang entdecken, das kann das Leben bereichern, sagt Karl Müßener. Der Leiter des Diakonischen Werkes an der Dill lädt zum Umdenken ein.

Diese Seite:Download PDFDrucken

In der Konzentration auf das, was ist,
kann sich so etwas wie ein Raum öffnen,
ein Gewahrsam schärfen für die Gegenwart Gottes.

(Carsten Tag)

Carsten Tag

Bild: Mit freundlicher Genehmigung von gettyimages / rusm

Zurück zur Webseite >

to top