Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Wahl

Heinz Thomas Striegler bleibt Verwaltungschef

EKHN/RahnPortraitHeinz Thomas Striegler, Leiter der EKHN-Kirchenverwaltung

Der Jurist Heinz Thomas Striegler wird wieder an Spitze der hessen-nassauischen Kirchenverwaltung gewählt.

Bildergalerie

Gratulation auf der Synode
EKHN/RahnStriegler am RednerpultHeinz Thomas Striegler hält seine Vorstellungsrede auf der Synodaltagung.

Die Kirchensynode der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) hat den Leiter der hessen-nassauischen Kirchenverwaltung, Heinz Thomas Striegler, mit großer Mehrheit im Amt bestätigt. Der 60 Jahre alte Jurist erhielt am Mittwoch (29. November) bei der Tagung in Frankfurt am Main bei seiner Wiederwahl 100 von 127 abgegebenen Stimmen. Striegler steht seit August 2010 an der Spitze der Kirchenverwaltung. Der Leitende Oberkirchenrat ist zugleich Finanzdezernent der EKHN. Dieses Amt hat er bereits seit 2002 inne. 

Experte für nachhaltige Finanzanlagen 

Striegler ist Vorgesetzter von insgesamt rund 450 Mitarbeitenden in der Kirchenverwaltung in Darmstadt und den kirchlichen Arbeitszentren. Er gehört qua Amt auch der Kirchenleitung an. Zuletzt setzte sich der Finanzexperte stark für die Nutzung ethisch-nachhaltiger Geldanlagen in der evangelischen Kirche ein. Striegler ist auf bundesweiter Ebene unter anderem Vorsitzender des Finanzbeirats der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Vorsitzender des Arbeitskreises Kirchlicher Investoren und Aufsichtsratsvorsitzender der Evangelischen Zusatzversorgungskasse. 

Qualifizierte Beratung ausbauen 

In seiner Bewerbungsrede wies Striegler auf das breite Verantwortungsfeld hin, das von der Sorge für das Personal, dem Entwurf von Sparkonzepten bis hin zu politischen Spitzengesprächen reiche. Herausforderungen sieht er unter anderem im weiteren Aufbau einer qualifizierten Beratungsstruktur für Gemeinden. Dies gelte insbesondere für den Baubereich. Striegler: „Wir müssen die viele ehrenamtliche Arbeit in unseren Kirchengemeinden und Dekanaten durch hauptamtliche Dienstleistungen unterstützen.“

Zur Person 

Heinz Thomas Striegler wurde 1957 in Dresden geboren und ist in Mönchengladbach am Niederrhein aufgewachsen. Er studierte von 1976 bis 1983 in Freiburg und Bonn Jura mit Abschluss des Zweiten Staatsexamen und Volkswirtschaft bis zum Vordiplom. Das Referendariat absolvierte Striegler am Landgericht Bonn und am Oberlandesgericht Köln. Darüber hinaus war er nebenberuflich als Korrekturassistent an der Universität Bonn und freiberuflich als Finanzberater tätig. Nach dem Referendariat arbeitete er zunächst als Rechtsanwalt in Koblenz. 1987 wechselte er als Referent in das Bundesministerium für Raumordnung, Bauwesen und Städtebau in Bonn. 1992 wurde Striegler Stadtdirektor der Stadt Lengerich/Westfalen, wo er unter anderem für die Bereiche Kämmerei und Personal zuständig war. 

1999 ging Striegler als Syndikus und Bereichsleiter für Personal und Recht zur Volksbank Hannover. Im Herbst 2001 wählte ihn die hessen-nassauische Kirchensynode zum Leiter der Finanzabteilung in der Kirchenverwaltung. Er trat das Amt im Januar 2002 an. 2004 wurde seine Funktion im Zuge der Verwaltungsreform in Dezernent für Finanzen, Bau und Liegenschaften erweitert. 2010 wurde er zum Verwaltungsleiter gewählt und behielt daneben das Amt des Finanzdezernenten. Striegler ist verheiratet und hat vier erwachsene Kinder. 

mehr über die Synode

So seid ihr nun nicht mehr Gäste und Fremdlinge,
sondern Mitbürger der Heiligen und Gottes Hausgenossen.

Epheser 2,19

Bild: Mit freundlicher Genehmigung von gettyimages /nottomanv1

Zurück zur Webseite >

to top