Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Wahlergebnisse

Neue Synodenspitze in Hessen-Nassau jetzt komplett

Bildquelle: Peter BongardSynodeWährend der Synodentagung wurden wegweisende Entscheidungen getroffen

Die Mitglieder des Kirchensynodalvorstands sind gewählt. Zwei neue Gesichter gehören der Leitung des Kirchenparlaments an.

EKHN/Peter BongardNeuer Kirchensynodalvorstand 2022 mit 8v.l.) Josua Keidel, Wolfgang Prawitz, Dr. Birgit Pfeiffer, Jan Löwer. Es fehlt Lotte Jung, die zum Auftakt digital zugeschaltet war.Neuer Kirchensynodalvorstand 2022 mit (v.l.) Josua Keidel, Wolfgang Prawitz, Dr. Birgit Pfeiffer, Jan Löwer. Es fehlt Lotte Jung, die zum Auftakt digital zugeschaltet war.

Die Leitung der Dreizehnten Synode der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) ist seit dem späten Donnerstagnachmittag komplett. Neben der neuen Präses Birgit Pfeiffer aus Mainz an der Spitze gehören dem Kirchensynodalvorstand für die nächsten sechs Jahre nun als stellvertretender Präses Pfarrer Wolfgang Prawitz, sowie die Pfarrerin Lotte Jung, der Jurist Jan Löwer und der Sanitäter Josua Keidel an. Sie stehen der Dreizehnten Kirchensynode vor, die 120 Sitze hat.

Die Mainzer promovierte Medizinerin Birgit Pfeiffer wurde in Frankfurt zunächst mit 59 Stimmen als neue Präses zur Vorsitzenden der Sitzungsleitung gewählt. Der Rüsselsheimer Pfarrer Wolfgang Prawitz kandidierte erneut für den stellvertretenden Vorsitz und wurde mit 103 Stimmen im Amt bestätigt. Auch der Limburger Jurist Jan Löwer (108 Stimmen) und die Frankfurter Gefängnispfarrerin Lotte Jung (95 Stimmen) wurden wieder in den Kirchensynodalvorstand gewählt. Neu in dem Gremium ist der Notfallsanitäter Josua Keidel aus Kaub am Rhein. Er erhielt 59 Stimmen. Nach sechs Jahren wurden turnusgemäß alle synodalen Gremien der hessen-nassauischen Kirche neu zusammengesetzt. 

 

Mehr Namen und Zahlen 

 

Die neue Dreizehnte Kirchensynode ist mit 120 Sitzen um 20 Sitze kleiner als ihre Vorgängerin. Unter anderem durch die Neuordnung der Dekanate sind dies weniger als beim Start der alten Legislatur vor sechs Jahren. Zu den wegen ihres besonderen Sachverstandes berufenen Mitgliedern gehören unter anderem die Landrätin des Landkreises Mainz-Bingen Dorothea Schäfer (CDU), die hessische Landtagsabgeordnete Heike Hofmann (SPD), der Direktor beim Hessischen Landtag Peter von Unruh, der Frankfurter Stadtrat Stefan Majer (Grüne) und Simone Emmelius, Leiterin der ZDF-Hauptredaktion Spielfilm. 

 

Hintergrund: Synode der hessen-nassauischen Kirche

 

Die Synode ist gemäß der Kirchenordnung das „maßgebende Organ“ der hessen-nassauischen Kirche. Sie erlässt Gesetze, besetzt durch Wahl die wichtigsten Leitungsämter wie etwa das des Kirchenpräsidenten oder der Kirchenpräsidentin und beschließt den Haushalt. Als das maßgebende Organ geistlicher und rechtlicher Leitung trifft sie auch wichtige kirchenpolitische Entscheidungen. Ausschüsse und regionale Arbeitsgruppen bereiten die Entscheidungen vor. Geleitet wird die Synode vom Kirchensynodalvorstand mit der Präses an der Spitze. 

 

 

 

Mehr zu diesem Thema

Kirchenjubiläum: „75 Jahre EKHN. Erzähl mir mehr!“ - mit Video

Kirchenjubiläum: „75 Jahre EKHN. Erzähl mir mehr!“ - mit Video

Synode zum Ukrainekrieg: Solidarisch sein und weltweite Folgen mehr beachten

Kirchenpräsident spricht sich für neuen „Verantwortungspazifismus“ aus

Reformprozess will „Licht und Luft für den Glauben“ schaffen

Konstituierende Sitzung der EKHN- Kirchensynode beendet

Reformprozess will „Licht und Luft für den Glauben“ schaffen

Kirchenjubiläum: „75 Jahre EKHN. Erzähl mir mehr!“ - mit Video

Reformprozess will „Licht und Luft für den Glauben“ schaffen

Altpräses Oelschläger: Große Verdienste für kooperative Leitungskultur

Konstituierende Sitzung der EKHN- Kirchensynode beendet

Kirchenjubiläum: „75 Jahre EKHN. Erzähl mir mehr!“ - mit Video

Synode der EKHN beendet

Kirchenjubiläum: „75 Jahre EKHN. Erzähl mir mehr!“ - mit Video

Reformprozess will „Licht und Luft für den Glauben“ schaffen

Konstituierende Sitzung der EKHN- Kirchensynode beendet

Kirchenjubiläum: „75 Jahre EKHN. Erzähl mir mehr!“

„75 Jahre EKHN. Erzähl mir mehr!“

Resolution zum Ukrainekrieg: Solidarisch sein

Kirchenjubiläum: „75 Jahre EKHN. Erzähl mir mehr!“

Kirchenpräsident spricht sich für neuen „Verant-wortungspazifismus“ aus

Birgit Pfeiffer ist die neue Präses der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau

Birgit Pfeiffer ist die neue Präses der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau

Kirchenpräsident spricht zur Ukraine

Birgit Pfeiffer ist die neue Präses der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau

Kirchensynode tagt in Frankfurt

Birgit Pfeiffer ist die neue Präses der EKHN

Neue evangelische Kirchensynode Hessen-Nassaus in Frankfurt zusammengetreten

Birgit Pfeiffer ist die neue Präses der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau

Kirchenpräsident spricht sich für neuen „Verantwortungspazifismus“ aus

Synode zum Ukrainekrieg: Solidarisch sein und weltweite Folgen mehr beachten

Kirchenjubiläum: „75 Jahre EKHN. Erzähl mir mehr!“ - mit Video

Reformprozess will „Licht und Luft für den Glauben“ schaffen

Altpräses Oelschläger: Große Verdienste für kooperative Leitungskultur

Konstituierende Sitzung der EKHN- Kirchensynode beendet

Tu, was zu tun kannst.
Und dann ist gut, denn mehr geht nicht.
Alles weitere kann ich in die Hände Gottes legen
und darauf vertrauen, dass er es wohl gut mit mir meint.
(Carsten Tag zu Prediger 9,10)

to top