Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

 

Herzliche Einladung zur Buchvorstellung
Frauenbewegung in der EKHN

Freitag 13. März 2020, um 18 Uhr, Heiliggeistkirche

(Kurt-Schumacher-Straße 23, Frankfurt am Main)

Frauen haben Geschichte geschrieben, auch in der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN). Doch selten sind die Erfolge und Errungenschaften von Frauen angemessen dokumentiert worden. Das im März 2020 erscheinende Buch „Frauenbewegung in der EKHN“ rückt daher die Errungenschaften der Frauenbewegung und die Frauen in den Blick der Öffentlichkeit.

Mit ihren persönlichen Lebensgeschichten sowie mit kreativen Ideen und starken Forderungen haben sie den oftmals beschwerlichen Weg in einer männerdominierten Kirche angetreten und Gleichstellungsgeschichte geschrieben. Viele Einrichtungen und Fortschritte, gehen auf die Initiative engagierter Frauen zurück und existieren bis heute. Zwanzig dieser starken und beeindruckenden Frauen werden im Buch porträtiert und wichtige Meilensteine und Initiativen der Frauenbewegung bis 2005 vorgestellt.

Das Buch erscheint begleitend zum Projekt „Frauenbewegung online“, für das die Herausgeberinnen Ute Knie und Helga Engler-Heidle mit dem Leonore Siegele-Wenschkewitz Preis 2019 ausgezeichnet wurden. www.ekhn.de/frauenbewegung

Freuen Sie sich auf einen spannenden Abend mit Geschichten und Gesprächen von Frauen, über Frauen, mit Frauen und Männern.

Programm

13. März 2020, ab 18 Uhr

Grußwort
Dr. Achim Knecht, Stadtdekan der Evangelischen Kirche in Frankfurt und Offenbach

Frauen bewegen Kirche
Im Gespräch mit Ulrike Trautwein, Generalsuperintendentin des Sprengels Berlin der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (EKBO).

Mädchenpolitik im 21. Jahrhundert/30 Jahre Frauenreferat
Linda Kagerbauer, Frauenreferat Frankfurt am Main (angefragt)

Frauenrecht ist Menschenrecht
Ariane Schoen, Menschenrechts-Aktivistin, Frankfurt am Main

Drei Fragen an die Herausgeberinnen
Ute Knie und Helga Engler-Heidle

Moderation
Britta Jagusch, Journalistin, Biografisches und Kreatives Schreiben M.A., Frankfurt am Main

Im Anschluss
Einladung zu einem kleinen Imbiss und Austausch
Auslage, Büchertisch und Buchverkauf (Handsigniert)

Der Eintritt ist frei.

Um Anmeldung wird gebeten/ Vorabinformationen bei:
Ute Knie, Telefon: 069-82 46 90
uteknie@t-online.de

Diese Seite:Download PDFDrucken

Angaben zum Buch

Frauenbewegung in der EKHN
Begleitpublikation zur „Frauenbewegung online“
Herausgegeben von Ute Knie & Helga Engler-Heidle, März 2020
In Zusammenarbeit mit Anette Neff und Britta Jagusch
Graphik und Layout: Sigrid Mohr, Darmstadt
Justus von Liebig Verlag, Darmstadt; ISBN : 978-3-87390-431-6
Schriftenreihe des ERV, Nr 44; ISBN: 978-3-922179-57-3, ISSN: 2699-1888
Verkaufspreis 19,90 Euro

Förder*innen:
Evangelische Kirche in Hessen und Nassau
Schriftenreihe des Evangelischen Regionalverbandes in Frankfurt und Offenbach
Scio Stiftung, Darmstadt

Angaben zu den Herausgeberinnen

EKHN

Ute Knie, M.A., geb. 1950, feministische Theologin und Pädagogin,  Gemeindepfarrerin,  Initiatorin von Frauennetzwerken, Dozentin für Bibliodrama und feministische Liturgie, Leiterin des Zentrums Bildung und der Evangelischen Stadtakademie Römer 9, stellv. Direktorin Evangelische Akademie Frankfurt. Vorstandsmitglied im Verein zur Förderung und Forschung feministischer Theologie in Forschung und Lehre e.V.

Helga Engler-Heidle, geb. 1948, Gemeindepfarramt, seit 1985 Frauenpfarrerin, ab 1997 Leiterin des Evangelischen Frauenbegegnungszentrums in Frankfurt a/M.  Ab 2001 Projekt Umstrukturierung Frauenarbeit, 2006 Aufbau der Ehrenamtsakademie der EKHN. Schwerpunkte: Feministische Theologie und Spiritualität, Theologinnengeschichte, Ehrenamt, Frauen und Wikipedia.

Wer Halt gewährt,
verstärkt in sich den Halt.

(Martin Buber)

Martin Buber

Bild: Mit freundlicher Genehmigung von gettyimages_rusm

Zurück zur Webseite >

to top