Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Dr. Antje Schrupp

privat

Sie ist die feministische Stimme im Internet - die Politikwissenschaftlerin und Journalistin Dr. Antje Schrupp bloggt, postet und twittert auf allen Kanälen, hält Vorträge, schreibt Bücher und Kommentare und trägt die feministische Sicht in die Öffentlichkeit.

Ihre Themen: weibliche Kultur und Philosophie, Feminismus und Religion, ferne Länder und eine neue politische Praxis. 2012 erhielt sie den Publikumspreis „Goldener Blogger“ für ihren Blog antjeschrupp.com, 2015 den Hauptpreis der „Else-Mayer-Stiftung“ für ihr publizistisches Werk für die Rechte der Frauen.

Studium der Politik, Philosophie und Theologie

1964 in Weilburg an der Lahn geboren, studierte Antje Schrupp Politologie, Philosophie und Evangelische Theologie an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main.

Feminismus und
geschlechtergerechte Sprache

Ihr Weg in den Journalismus führte über ein Volontariat beim Evangelischen Pressedienst. „Als ich 1985 in der Redaktion anfing, hätte ich mich selbst noch nicht als Feministin beschrieben“, erinnert sich Schrupp. „Aber ich habe damals Luise Pusch gelesen und mich für geschlechtergerechte Sprache interessiert.“ Die Sensibilität für die geschlechtergerechte Sprache führte Schrupp auch gleich in die Redaktion ein.

Geprägt durch die Anfänge der Feministischen Theologie vermittelte Schrupp ihren zwei männlichen Kollegen beim epd, dass die feministische Sicht auf die Bibel und die Theologie von besonderem Interesse sei.

Erste Redakteurin bei „Weg und Wahrheit“

Als erste Frau in der Redaktion der damaligen Kirchenzeitung „Weg und Wahrheit“ setzte sie ab 1987 dort weitere feministische Akzente.

1989 wechselte sie als Redakteurin in die Pressestelle des Evangelischen Regionalverbandes Frankfurt, ihr Studium setzte sie parallel fort.

Promotion zu weiblichen politischen Ideengeschichte

1999 promovierte Antje Schrupp im Fachbereich Gesellschaftswissenschaften zur weiblichen politischen Ideengeschichte. Später wurde sie Redakteurin der Zeitung „Frauen unterwegs“. Im Laufe ihrer journalistischen Laufbahn führte sie zahlreiche Interviews mit feministischen Theologinnen für die kirchlichen Sendungen im Hessischen Rundfunk.

Redakteurin, Bloggerin, Buchautorin und Referentin

privatAntje Schrupp interviewt 1991 Russinnen aus Tschernobyl bei der Frauenwerkstatt in Mauloff.

Heute ist Antje Schrupp unter anderem Redakteurin der Zeitung „Evangelisches Frankfurt“ und bezieht in zahlreichen Online-Zeitungen, -Portalen und Blogs aus feministischer Perspektive Stellung zu aktuellen Themen. Unter anderem schreibt sie Kommentare im Zeit-Blog 10 nach 8 . Antje Schrupp ist Buchautorin und gefragte Referentin und Rednerin auf Veranstaltungen und Podien.

Kirchenkritische Frauen heute gesucht

Dass die spannenden theologischen Reibungspunkte, die damals die Diskussion über Feminismus in Kirche und Theologie bestimmten, heute kaum noch eine Rolle spielen, bedauert sie. „Die wirklich radikalen und kirchenkritischen Frauen sind ausgetreten, die anderen überschreiten die Grenzen kaum noch“, so ihr Fazit. Für die Zeit als Volontärin beim epd gilt aber nach wie vor: „Ich habe nie mehr so viele interessante Frauen und  Themen kennengelernt wie damals.“ Aber auch heute ist Feminismus wieder in Bewegung.

Diese Seite:Download PDFDrucken

Seht auf und erhebt eure Häupter, weil sich eure Erlösung naht.

Lukas 21, 28

Bild: Mit freundlicher Genehmigung von david-hertle / unsplash

Zurück zur Webseite >

to top