Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Geschichts-Nachrichten

06.12.2018 red

Engagement der evangelische Frauen für Menschenrechte in Südafrika

Die Generalversammlung der Vereinten Nationen hat am 10. Dezember vor 70 Jahren die Menschenrechte verkündet. Artikel 3 lautet: „Jeder hat das Recht auf Leben, Freiheit und Sicherheit der Person.“ Während des Apartheitsregimes in Südafrika haben viele Menschen darunter gelitten, dass ihnen dieses Recht verweigert wurde. Frauen in der EKHN haben mit Solidaritätsaktionen den Widerstand gegen die Unterdrückung unterstützt.

30.11.2018 vr

Diskussion über Modelle zur Konfliktlösung

Hundert Jahre nach dem Ende des Ersten Weltkriegs und in Zeiten von wieder zunehmenden kriegerischen Auseinandersetzungen in vielen Teilen der Erde, hat die Synode der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau das Thema Frieden in den Mittelpunkt ihrer Beratungen gestellt.
Friedensstaube

05.11.2018 red

Kirchen Europas: Fürbitte und Friedenspapier

Am 11. November 1918 endete mit einem Waffenstillstand der Erste Weltkrieg. Bis dahin hatte der Krieg 17 Millionen Menschenleben gefordert. Diese verheerenden Auswirkungen haben die evangelischen Kirchen Europas zu einem selbstkritisch-kritischen Rückblick und der Formulierung eines „Friedenspapiers“ veranlasst.
Kupferstich

25.10.2018 red

Die Reformation in Hessen

Mit der Reformation verbindet man vor allem einen Namen: Martin Luther. Doch Luther kämpfte nicht allein für die Durchsetzung seiner Theologie. In Hessen fand er im Landgraf Philipp von Hessen einen mächtigen Verbündeten. Dadurch konnten sich Luthers Ideen in Hessen verbreiten.
Künstler Gunter Demnig verlegt Stolpersteine für die Familie in Frankfurt, gefilmt von einem israelischen TV-Team.

23.10.2018 epd/red

70.000. Stolperstein in Frankfurt verlegt

Der Kölner Künstler Gunter Demnig (70) hat am Dienstag in Frankfurt am Main den 70.000. Stolperstein verlegt. „Es sind 70.000 Steine zu viel“, sagte Demnig. Der Gedenkstein erinnert an Willy Zimmerer, der 1944 in Hadamar den nationalsozialistischen Morden an Behinderten zum Opfer fiel.
Frauenwahlrecht

30.08.2018 bj

Frauen haben Geschichte geschrieben

Es war ein langer Kampf bis Frauen vor 100 Jahren endlich das Wahlrecht in Deutschland erhielten - ein Meilenstein in der Geschichte der Ersten Frauenbewegung. Doch der Kampf um Gleichberechtigung, politische und gesellschaftliche Beteiligung war damit längst nicht ausgestanden.

30.08.2018 rh

Frauenbewegung in der EKHN

Bis in die 80er Jahre hatten Männer kirchliche Ämter wie die des Dekans oder Propstes bekleidetet. Doch die Frauen in der EKHN engagierten sich für ihre Rechte. Heute ist es selbstverständlich, dass Frauen auch Führungspositionen in der hessen-nassauischen Kirche wahrnehmen. Was die Frauenbewegung noch erreicht hat, lässt sich im Themen-Special erfahren.
Störkel deutet auf eine projezierte Karte.

05.07.2018 pwb

Wissen teilen mit ganz Europa

Zum Jubiläum „200 Jahre Theologisches Seminar Herborn“ wurde die Ausstellung „Bildungsgut für Europa: Die Herborner Encyclopaedia des Johann Heinrich Alsted von 1630“ eröffnet. Die Schau ist bis Mitte November zu sehen.
Verschwommen: Kind im Kinderbett

26.06.2018 vr

Film und Ausstellung: Heimkinder in Deutschland nach dem Krieg

Die EKHN hat einen Teil der Geschichte der Heimkinder in der Nachkriegszeit historisch aufgearbeitet. Ein Dokumentarfilm und eine Wanderausstellung veranschaulichen die Ergebnisse.
Neben dem Denkmal stehen eine Douglas C-47 und eine Douglas C-54 – Flugzeugtypen, die bei der Luftbrücke eine große Rolle spielten.

26.06.2018 pwb

Luftbrücke gilt als Inbegriff der Solidarität

Als West-Berlin vor 70 Jahren von der Außenwelt abgeschnitten wurde, startete die US-amerikanische Luftwaffe eine eindrucksvolle Rettungsaktion: Die Luftbrücke mit den sogenannten „Rosinenbombern”. Bis heute gilt sie als Inbegriff der Solidarität.

Diese Seite:Download PDFDrucken

Seht auf und erhebt eure Häupter, weil sich eure Erlösung naht.

Lukas 21, 28

Bild: Mit freundlicher Genehmigung von david-hertle / unsplash

Zurück zur Webseite >

to top