Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Preisverleihung in Worms

Lutherstädte verleihen „Das unerschrockene Wort“

C. SommerMartin LutherMartin Luther

Am 20. Juli werden die drei weißrussischen Oppositionspolitikerinnen Veronika Zepkalo, Swetlana Tichanowskaja und Maria Kolesnikowa für ihr demokratisches Engagement geehrt.

Die 16 deutschen Lutherstädte wollen die pandemiebedingt verschobene Verleihung ihres Preises „Das unerschrockene Wort" an drei weißrussische Oppositionspolitikerinnen am 20. Juli in Worms nachholen. Die Veranstalter hofften weiterhin, dass auch die Preisträgerinnen Veronika Zepkalo, Swetlana Tichanowskaja und Maria Kolesnikowa alle vor Ort sein könnten, teilte die Stadt Worms mit: „Aktuell können wir dazu aber keine definitive Aussage treffen.“ Mit der Auszeichnung soll der Einsatz der drei Frauen für eine demokratische Zukunft ihres Landes im vergangenen Jahr geehrt werden. Mittlerweile leben Zepkalo und Tichanowskaja im Exil, Kolesnikowa befindet sich in ihrem Heimatland in Haft.

Preisträgerinnen spielten Schlüsselrolle bei Massenprotesten

Ursprünglich war die Verleihung des mit 10.000 Euro dotierten Preises bereits für April vorgesehen, konnte wegen der Coronavirus-Pandemie aber nicht wie geplant stattfinden. Die Laudatio auf die drei Politikerinnen hält der frühere Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU).

Bei den Massen-Protesten gegen die mutmaßlich gefälschten Präsidentschaftswahlen in der früheren Sowjetrepublik Belarus spielten die drei Frauen durch eine Reihe gemeinsamer Auftritte eine Schlüsselrolle. Die 38-jährige Tichanowskaja war als Oppositionskandidatin gegen den langjährigen Staatspräsidenten Alexander Lukaschenko angetreten, nachdem ihr Mann Sergej Tichanowski an einer Kandidatur gehindert und inhaftiert worden war. Veronika Zepkalo ist die Ehefrau des ebenfalls von der Wahl ausgeschlossenen Politikers Valeri Zepkalo. Maria Kolesnikowa war die Wahlkampfmanagerin des am Dienstag zu 14 Jahren Haft verurteilten Oppositionspolitikers Viktor Babariko.

Andenken an das Wirken Martin Luthers

Der Bund der Lutherstädte in Deutschland vergibt den mit 10.000 Euro dotierten Preis alle zwei Jahre. Im Andenken an das Wirken Martin Luthers werden Menschen gewürdigt, die auch gegen Widerstände Zivilcourage zeigen und sich „mit Wort, Tat und Mut“ für die Gesellschaft einsetzen. Zuletzt ging die Auszeichnung 2019 an die Frauenrechtlerin und Autorin Seyran Ates.

© epd: epd-Nachrichten sind urheberrechtlich geschützt. Sie dienen hier ausschließlich der persönlichen Information. Jede weitergehende Nutzung, insbesondere ihre Vervielfältigung, Veröffentlichung oder Speicherung in Datenbanken sowie jegliche gewerbliche Nutzung oder Weitergabe an Dritte ist nicht gestattet.

Diese Seite:Download PDFDrucken

Aus Gnade seid ihr selig geworden durch Glauben, und das nicht aus euch:
Gottes Gabe ist es.

Epheser 2, 8

Bild: Mit freundlicher Genehmigung von gettyimages / issalina

Zurück zur Webseite >

to top