Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Der Körper - Tempel für das Leben

Quelle: Gettyimages, g-stockstudioTanzendes PaarLebensfreude ausdrücken

Gesicht, Hände, Haltung - das erste, was bei der direkten Begegnung von Mensch zu Mensch wahrgenommen wird, ist oft das Aussehen. Zahllose TV-Shows, Social-Media-Kanäle, aber auch Raunen unter Bekannten zeigen: Das äußere Erscheinungsbild wird oft nicht einfach akzeptiert, sondern bewertet. Und das Urteil fällt nicht immer positiv aus. Aber nicht nur das Äußere der anderen, sondern auch der eigene Körper wird zur Zielscheibe eigener Kritik.  

Der Mensch als ganzheitliches Wesen mit Körper, Seele und Geist

Die christliche Tradition ermutigt dazu, den eigenen Körper als etwas Wunderbares anzunehmen. Mit all seinen Funktionen und seiner Verletzlichkeit gehört zur Schöpfung Gottes. Aus wissenschaftlicher Perspektive eröffnet sich eine faszinierende Welt: So besteht ein erwachsener Mensch aus 100 Billionen einzelnen Zellen, die unterschiedliche Aufgaben wahrnehmen. Nach christlichem Verständnis steht der menschliche Körper nicht einfach nur für sich. Neben dem Körper machen auch die Seele und der Geist den Menschen aus. So gilt die Seele als „Leben im Körper“. Der Geist, als Teil der Seele, ist demnach der Ort, von dem aus ein Mensch die Beziehung zu Gott aufnehmen kann. Apostel Paulus bringt die Bedeutung des Körpers auf den Punkt: „Wisst ihr nicht, dass ihr Gottes Tempel seid und der Geist Gottes in euch wohnt?“  (1Kor 3,16) Großartige Worte. Aber wie können sie im realen Leben Einzug halten? 

Quelle: gettyimages, sergio kumerJoggende Frau

Tipps für langfristige Freude am Sport

Gibt es einen Weg zwischen Komfortzone und Körperkult? „Auf Instagram und anderen sozialen Medien werden viele Idealbilder von fitten Körpern gepostet. Studien haben gezeigt, dass kaum erreichbare Idealbilder großen Druck erzeugen können“, so die Sportpsychologin Dr. Lena Busch. Im Kontrast dazu gilt aber über die Hälfte der Erwachsenen in Deutschland als übergewichtig. Gemeinsam mit Sportpfarrer Eugen Eckert gibt sie Empfehlungen für eine gesunde Sportpraxis, die Spaß machen kann!
zu den Sport-Empfehlungen

Quelle: istock, track5Vom Rollstuhl aufstehen

Krankheit und Heilung

Der Körper leistet in seiner komplexen Art Erstaunliches: Er wandelt Sauerstoff in Kohlendioxd um, verdaut Nahrung, kann sich fortbewegen und kleinere Blessuren steckt er ohne weiteres weg. Aber manche Schmerzen und Krankheiten können die Lebensqualität erheblich einschränken. Deshalb hat sich auch Jesus erkrankten Menschen angenommen und viele geheilt. Heute sind beispielsweise evangelische Krankenhäuser eine gute Anlaufstelle für kranke Menschen.
Mehr über die Heilungswunder Jesu
Mehr über Hilfe bei Krankheit

Diese Seite:Download PDFDrucken

So seid ihr nun nicht mehr Gäste und Fremdlinge,
sondern Mitbürger der Heiligen und Gottes Hausgenossen.

Epheser 2,19

Bild: Mit freundlicher Genehmigung von gettyimages /nottomanv1

Zurück zur Webseite >

to top