Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Frauen-Nachrichten

Ute Knie

17.02.2020 red

Brücke zwischen Spiritualität und Feminismus geschlagen

Glaube und das Engagement für die Rechte von Frauen passen für viele Menschen Anfang der 70er Jahre nicht recht zusammen; für Ute Knie schon. „Theologie, Spiritualität und Politik gehören für mich zusammen“, sagt sie. In Frankfurt-Sossenheim gründet sie die erste Frauengruppe. Als junge Pfarrerin gehörte sie zu den Organisatorinnen der Pfarrerinnentage.
Tanzendes Paar

09.02.2020 rh

Der Körper - Tempel für das Leben

Gesicht, Hände, Haltung - das erste, was bei der direkten Begegnung von Mensch zu Mensch wahrgenommen wird, ist oft das Aussehen. Zahllose TV-Shows, Social-Media-Kanäle, aber auch Raunen unter Bekannten zeigen: Das äußere Erscheinungsbild wird oft nicht einfach akzeptiert, sondern bewertet. Kann der christliche Glaube für die Haltung zum Körper tragfähige Impulse geben?
Marlies Flesch-Thebesius

27.01.2020 red

Über die Demütigungen während des Nationalsozialismus sprechen

Der 27. Januar erinnert an die Opfer des Nationalsozialismus. Seit 1933 bekam auch die 13-jährige Marlies Flesch-Thebesiu die Demütigungen unter der nationalsozialistischen Herrschaft zu spüren, denn sie galt als „Vierteljüdin“. Schließlich zieht sie nach Italien, doch sie kehrt zurück. Sie studiert Theologie und wird Pfarrerin. Bis ins hohe Alter steht sie als Zeitzeugin zur Verfügung.

09.01.2020 shgo

Mitmachen beim Weltgebetstag 2020

„Steh auf und geh“ lautet das Thema des Weltgebetstages 2020, der von Frauen aus Simbabwe vorbereitet worden ist und am Freitag, den 6. März in vielen ökumenischen Gottesdiensten weltweit gefeiert wird. Zur Einführung in das Land, die aktuelle Lage und das Thema des Weltgebetstages lädt jetzt ein Vorbereitungstag im Westerwald ein.

08.01.2020 red

Feminismus und die Sprache des Glaubens

Seit der #metoo-Debatte ist der Feminismus wieder stärker ins gesellschaftliche Bewusstsein gerückt. Vieles ist noch zu tun – aber engagierte Frauen haben in den letzten Jahrzehnten bereits Beachtliches erreicht. So wurde der evangelischen Theologin Helga Engler-Heidle bewusst, dass Gott nicht nur „der Herr“ ist, sondern in der Bibel auch mit weiblichen Bildern beschrieben wird. Das veranlasste die Pfarrerin, sich für das Projekt „Bibel in gerechter Sprache“ zu engagieren. Später organisiert sie die Frauenarbeit in der EKHN neu.
Bible Lettering

11.12.2019 red

Bible Lettering: Worte künstlerisch würdigen (mit Video)

In der christlichen Religion haben Worte eine außergewöhnlich große Bedeutung, so schreibt der Evangelist Johannes: „Am Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und Gott war das Wort.“ Mit der Kunstform „Bibel-Lettering“ erhält jeder die Möglichkeit, sich auf meditative und kreative Weise der spirituellen Kraft ausgewählter Wörter und Sätze zu nähern.
Frau mit einem Schwangerschaftstest

11.12.2019 epd/red

Erneute Verhandlung im Hänel-Verfahren

Am Donnerstag muss sich die Gießener Ärztin Kristina Hänel erneut vor dem Landgericht Gießen verantworten. Zuvor war die Ärztin zu einer Geldstrafe wegen unerlaubter Werbung für Schwangerschaftsabbrüche verurteilt worden. Warum das Verfahren weitergeht, und wie Hänel dazu steht, erfahren Sie hier in 5 Antworten.
Weinende Frau hält ihre Hände vor ihr Gesicht

27.11.2019 pwb

Evangelische Frauen fordern stärkeren Schutz für Mütter und ihre Kinder

Rund 140.000 Menschen in Deutschland wurden 2018 Opfer von Partnerschaftsgewalt, über 80 Prozent von ihnen sind Frauen. Das zeigt eine aktuelle Statistik des Bundeskriminalamts, die Familienministerin Franziska Giffey anlässlich des Internationalen Tages gegen Gewalt an Frauen vorlegte. „Die Zahlen sind schockierend“, so Luise Böttcher, Vorsitzende des Landesverbands Evangelische Frauen in Hessen und Nassau e.V.
Foto (v.l.): Luise Böttcher, Vorsitzende des Vorstands im Landesverband Evangelische Frauen in Hessen und Nassau e.V. (EFHN); Kristina Hänel, Ärztin und Preisträgerin; Angelika Thonipara, geschäftsführende Pfarrerin EFHN und Pfarrerin Angelika Maschke bei der Verleihung des Katharina-Zell-Preises 2019 am 10. November 2019 in der Evangelischen Kirche Linden-Leihgestern bei Gießen.

11.11.2019 red

Ärztin Kristina Hänel geehrt

Sie informierte auf ihrer Homepage über Schwangerschaftsabbrüche, wurde deshalb gerichtlich verurteilt und kämpft trotzdem weiter! Die Gießener Ärztin Kristina Hänel wurde deshalb jetzt mit dem Katharina-Zell-Preis ausgezeichnet.
Frauenbewegung
in der EKHN

11.11.2019 vr

Frauen-Online-Projekt aus Hessen-Nassau wird ausgezeichnet

Der Leonore-Siegele-Wenschkewitz-Preis wird am 10. November 2019 in Frankfurt verliehen.

Diese Seite:Download PDFDrucken

Die wirklichen Beziehungen zwischen Menschen
sind immer ein Angewiesensein,
ein Einander-Brauchen.

(Dorothee Sölle)

to top