Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Sankt Martin

Soldat, Provokateur, Heiliger - Vor 1.700 Jahren wurde Sankt Martin geboren

Jorisvo/istockphoto.comSankt Martin teilt seinen Umhang mit einem Bettler

2016 wird der 1.700. Geburtstag des Martin von Tours gefeiert. Seine barmherzige Geste einem Bettler gegenüber ist zu einem Sinnbild für Mitgefühl und christliche Nächstenliebe geworden.

Im Grunde war es eine unvernünftige Idee, die dem römischen Gardeoffizier Martin seinen Platz im katholischen Heiligenhimmel sichern sollte. Der Legende nach soll der um 316 in Ungarn geborene Martin als junger Soldat in einem strengen Winter hoch zu Ross einen frierenden Bettler getroffen haben. Martin teilte seinen Mantel mit dem Schwert und gab eine Hälfte dem Armen.

In der darauffolgenden Nacht soll ihm Jesus im Traum erschienen sein, der das Mantelstück trug. Als Bischof von Tours und Vorbild in der Nachfolge Christi ist Martin 397 gestorben. Sein Beerdigungstag, der 11. November, wurde zu seinem Namensfest. Heute wird die Szene am Martinstag in vielen Gemeinden nachgestellt, Kinder begleiten Sankt Martin mit Laternen.

Zum 1.700. Geburtstag des Heiligen in diesem Jahr steht wieder ein Mantel im Mittelpunkt vieler Ausstellungen und Veranstaltungen: Ein künstlerisch gestalteter Martins-Umhang wird auf einem europäischen Stationenweg von Pilgergruppen von Ungarn nach Tours weitergereicht. Ende November soll er dort ankommen und unter anderem in Worms und in Mainz Station machen.

© epd: epd-Nachrichten sind urheberrechtlich geschützt. Sie dienen hier ausschließlich der persönlichen Information. Jede weitergehende Nutzung, insbesondere ihre Vervielfältigung, Veröffentlichung oder Speicherung in Datenbanken sowie jegliche gewerbliche Nutzung oder Weitergabe an Dritte ist nicht gestattet.

Diese Seite:Download PDFDrucken

Beten mit Worten der Bibel:

Gott,
wir erfassen kaum, was auf Erden ist,
und begreifen nur schwer,
was wir in Händen haben.
Was aber im Himmel ist, wer hat es erforscht?
Und wer hat deinen Ratschluss erkannt?
Es sei denn, du hast Weisheit gegeben und
deinen heiligen Geist aus der Höhe gesandt.
Amen

(Weisheit 9,16 ff)

to top