Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Botschaft des Kirchenpräsidenten

Im Licht von Weihnachten respektvoll miteinander umgehen

EKHN/NeetzJung vor dem Altar mit Bibel in der HandKirchenpräsident Dr. Dr. h.c. Volker Jung

Die Weihnachtsgeschichte gibt allen Hoffnung, die im Dunklen sind. Das können auch frühere Heimkinder oder Opfer schlimmster Gewalt sein, sagt Kirchenpräsident Volker Jung in seiner Botschaft zum Fest 2018.

Der hessen-nassauische Kirchenpräsident Volker Jung hat dazu aufgerufen „im Licht von Weihnachten respekt- und liebevoll miteinander umzugehen“. In seiner Botschaft zum diesjährigen Fest weist er auf die besondere Bedeutung der Weihnachtsgeschichte als Hoffnung gebende Erzählung für alle Menschen in Krisen hin. Die Erzählung mit der Geburt Jesu sei „mitten in die Dunkelheit der Welt hineingeschrieben“. Die Botschaft von der Liebe und vom Frieden Gottes werde bewusst düsteren Ereignissen in der Welt entgegengestellt.

Der Kirchenpräsident geht dabei auch auf die Erlebnisse früherer Heimkinder oder die Situation von Menschen ein, die unter sexualisierter Gewalt leiden. „Was ihnen angetan wurde, ist furchtbar und nicht zu entschuldigen.“ Sie litten darunter ihr ganzes Leben. Es sei für ihn erschreckend, „wie Menschen die Welt so dunkel machen können“ und andere mit in diese Dunkelheit hineinziehen könnten.

Jung: „An Weihnachten ist mit dem himmlischen Licht die Botschaft der Engel verbunden: ‚Fürchtet Euch nicht! Euch ist heute der Heiland geboren‘. So schaue ich in das Licht der Weihnachtskerzen und bitte Gott darum, dass Menschen Halt und Hilfe finden, den schlimmes Leid zugefügt wurde. Ich bitte Gott darum, dass Menschen lernen, respektvoll und liebevoll miteinander umzugehen. Und ich bitte Gott darum, dass Menschen Kraft finden, in Frieden miteinander zu leben.“

 

Hinweise:
Kirchenpräsident Volker Jung ist hier an den Weihnachtsfeiertagen zu hören und zu sehen 

hr2 Kultur: 24.12., 12:04 Uhr, (Wiederholung 25.12. 23:04 Uhr); Doppelkopf, Interview mit Volker Jung

hr2 Kultur: 25.12., 7.30 Uhr; Morgenfeier mit Volker Jung

Frankfurt, Katharinenkirche (Hauptwache): 25.12., 10 Uhr, Gottesdienst mit Volker Jung

Außerdem:
SWR 2, 29.12., 18.30 Uhr: Interview der Woche mit Volker Jung

Diese Seite:Download PDFDrucken

Gott erweist seine Liebe zu uns darin,
dass Christus für uns gestorben ist,
als wir noch Sünder waren.

Römer 5, 8

Bild: Mit freundlicher Genehmigung von gettyimages_saemilee

Zurück zur Webseite >

to top