Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Ulrike Scherf zum neuen Jahr

Neujahrsbotschaft: Besonderen Blick auf Menschen in Not richten

© Peter BongardPfarrerin Ulrike Scherf, Stellvertretende Kirchenpräsidentin der EKHN

„Du bist ein Gott, der mich sieht.“ (1. Mose, 16,13) So lautet die Jahreslosung 2023. In Anklang an den biblischen Text mahnt Stellvertretende Kirchenpräsidentin Ulrike Scherf an, Menschen in Not verstärkt in den Blick zu nehmen.

© Martin Riedel / fundus-medien.deDu bist ein Gott, der mich sieht. Genesis 16,13 Jahreslosung 2023 (Komposition mit einem Blick aus einer Betonröhre in den Himmel)Du bist ein Gott, der mich sieht. Genesis 16,13 Jahreslosung 2023 (Komposition mit einem Blick aus einer Betonröhre in den Himmel)

Zum neuen Jahr hat die Stellvertretende Kirchenpräsidentin der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN), Ulrike Scherf, angemahnt, Menschen in Not verstärkt in den Blick zu nehmen. In Anklang an das biblische Jahresmotto für 2023 „Du bist ein Gott, der mich sieht“ sei es wichtig, andere Menschen nicht aus dem Blick zu verlieren, schrieb sie am Donnerstag in einem Beitrag auf der Internetseite der hessen-nassauischen Kirche www.ekhn.de.

Blick auf Ukraine und Iran

Besondere Aufmerksamkeit hätten unter anderem Geflüchtete mit ihren Kindern aus der Ukraine, Protestierende im Iran und Menschen, die sich in Kliniken und Pflegeheimen seit Monaten bis an den Rand ihrer Kräfte engagierten, nötig. Die biblische Jahreslosung für 2023 lade dazu ein, jede und jeden wahrzunehmen und „mit Gottes Blick auch auf andere zu schauen“. Scherf: „Achtsam für das Empfindsame, Verletzte, Einsame oder Hilfsbedürftige in anderen Menschen zu sein. Aufmerksam dafür zu bleiben, wo geholfen, wo unterstützt werden muss und kann. Und zu erleben, wie bereichernd es ist, wenn Gott auch mich wiederum durch die Augen jenes anderen Menschen ansieht.“

Hintergrund Jahreslosung 
Der Beitrag von Ulrike Scherf basiert auf der traditionellen Jahreslosung. Sie wird von der Ökumenischen Arbeitsgemeinschaft für Bibellesen (ÖAB) jeweils drei Jahre im Voraus aus einem Abschnitt der Bibel ausgewählt. Der kurze Text gilt vielen Christinnen und Christen als geistliches Leitmotto für die kommenden zwölf Monate. Für das Jahr 2023 lautet die Jahreslosung „Du bist ein Gott, der mich sieht“. Sie stammt aus 1. Mose, 16,13.  

Dokumentation des kompletten Textes auf ekhn.de. 

 

 

Diese Seite:Download PDFDrucken

Es geht darum, die Menschen zu werden,
die wir in Gottes Augen sind.
Und es geht darum, das zu leben,
was wir in Gottes Augen sind!

(Volker Jung)

Volker Jung

Bild: Mit freundlicher Genehmigung von Quelle: gettyimages, stockam

Zurück zur Webseite >

to top