Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Pressekonferenz Reichtsgsjubiläum

Presse-Einladung: Infos zu 500 Jahren Wormser Reichstag - Termin: 9. Februar

EKHN/RahnLutherdenkmal, mit Blumen im VordergrundSeit 1868 erinnert die eindrucksvolle Skulpturengruppe an den Reformator Martin Luther (1483-1546), der sich 1521 auf dem Wormser Reichstag geweigert hatte, seine vermeintlich ketzerischen Lehren zu widerrufen.

Video-Pressegespräch am Dienstag, 9. Februar um 11 Uhr u.a. mit Nico Hofmann, Volker Jung, Adolf Kessel und Denis Alt.

Die größte Leinwand Europas und die Nibelungen-Festspiele mit dem Fall „Luther“:

500 Jahre Wormser Reichstag 2021

Video-Pressegespräch am Dienstag, 9. Februar um 11 Uhr

u.a. mit Nico Hofmann, Volker Jung, Adolf Kessel und Denis Alt

Akkreditierung: presse@ekhn.de 

Im April 2021 blicken wir auf ein Schlüsselereignis der Weltgeschichte vor 500 Jahren. Im Jahre 1521 soll der Mönch und Reformator Martin Luther auf dem Reichstag in Worms jene berühmten Sätze gesagt haben: „Hier stehe ich. Ich kann nicht anders!“ Sein Verhalten steht bis heute als Beispiel für Zivilcourage und das Einstehen für die eigene Haltung. Die evangelische Kirche und die Stadt Worms erinnern daran in diesem Jahr mit zahlreichen Aktionen.

Bei einem digitalen Pressegespräch wollen wir Ihnen unter anderem das druckfrische bundesweite Themenheft zum Jubiläumsjahr „Gewissen befreien, Haltung zeigen, Gott vertrauen“ vorstellen. Daneben informieren wir Sie über den aktuellen Stand der Vorbereitungen für das Festwochenende vom 16. bis 18. April, bei dem unter anderem die Wormser Dreifaltigkeitskirche zur größten Leinwand Europas wird.

Auch die Nibelungen-Festspiele Worms widmen sich in diesem Jahr Luther. Wir geben Ihnen einen Einblick in das Luther-Stück von Georg-Büchner-Preisträger Lukas Bärfuss und stellen erste Ideen der Inszenierung vor. Am Originalschauplatz vor dem Wormser Dom wird der Fall „Luther“ als hochspannende Staatsaffäre zwischen Machtintrige und Religionskampf erzählt. Und gezeigt, wie es Martin Luther als hochöffentliche Person gelingt, nicht nur eine Kirche bis in ihre Grundfeste zu erschüttern, sondern auch die Welt zu verändern – bis in unsere Gegenwart hinein.

Zu einem weiteren Höhepunkt des „Luther-Jahres“ gehört die außergewöhnliche Landesausstellung im sanierten Museum der Stadt Worms im Andreasstift. Die Ausstellung wird sich nicht nur mit dem großen Kirchenreformator auseinandersetzen, sondern auch das Thema Gewissensfreiheit und Persönlichkeiten, die dafür stehen, bis in die Neuzeit beleuchten. Dazu passt auch die Verleihung des Lutherpreises „Das unerschrockene Wort“, die anlässlich des Jubiläums in diesem Jahr in Worms stattfindet.

Darüber hinaus stelle die Tourist Information die vielfältigen Ganzjahresangebote des Jubiläumsjahres vor. Sie eröffnen Besuchern und Einwohnern die Möglichkeit, Luther und das Reichstagsjubiläum individuell zu erleben: Von thematischen Gästeführungen bis hin zu Outdoor-Angeboten wie dem Bildungs- und Erlebnisparcours, dem Lutherrundgang oder dem spirituellen Wandern auf dem Lutherweg 1521.

Gleichzeitig geben wir Ihnen einen Einblick in die aktuellen Herausforderungen, die die Corona-Pandemie an die Veranstaltungskonzepte der Stadt und der Nibelungen-Festspiele stellt.

Am 9. Februar um 11 Uhr erwarten Sie zum Gespräch

für die Stadt Worms als Gastgeberin des Lutherjahres:

- Adolf Kessel, Oberbürgermeister

- Hans-Joachim Kosubek, zuständiger Beigeordneter der Stadt Worms für das Museum

- Petra Graen, zuständige Beigeordnete für Tourismus

 

für die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau:

- Dr. Ulrich Oelschläger, Präses der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau 
- Dr. Dr. h.c. Volker Jung, Kirchenpräsident der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau

- Dr. Fabian Vogt, EKHN-Projektleiter für „wagemutig“ - 500 Jahre Wormser Reichstag          

 

für die Nibelungen-Festspiele Worms:
- Nico Hofmann, Intendant der Nibelungen-Festspiele Worms

- Sascha Kaiser, Geschäftsführer der Nibelungenfestspiele gGmbH

 

für das Land Rheinland-Pfalz:

- Dr. Denis Alt, Staatssekretär im Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur Rheinland-Pfalz.

 

Akkreditierung
Wir bitten um Anmeldung zum Pressegespräch an: presse@ekhn.de

 

 

Diese Seite:Download PDFDrucken

Beten mit Worten der Bibel:

Gott,
der du alle Dinge durch dein Wort geschaffen
und den Menschen durch deine Weisheit bereitet hast,
Gib mir die Weisheit, die bei dir auf deinem Thron sitzt.
Amen

(Weisheit 9,1 ff)

to top